Endgültig vom Rauchen loskommen - Frühschwangerschaft

    • (1) 07.09.18 - 08:24

      Guten Morgen,

      Bitte steinigt mich nicht. Mir ist es ein ernstes Thema. Vielleicht habt ihr ein paar Tips für mich?
      Ich bin jetzt in der 5. WOCHE und war ziemliche überrascht von dieser Schwangerschaft. Es gab soviele Parameter die dagegen sprachen. Tja und nun bin ich wirklich doch schwanger. Wir freuen uns natürlich ohne Ende.
      Aber 1 Problem gibt es was mich ziemlich zu schaffen macht. Das Rauchen. 😣
      Bitte seid nicht unfair und steinigt mich nicht. Ich weiß dass das Rauchen total kontraproduktiv ist.
      Im Moment ist es so das ich es einen Tag ohne schaffe, am anderen Tag dann doch wieder 2-3 Stück.
      Profane Sprüche alá... Hör einfach auf, tu es für dein Kind... helfen mir leider auch nicht. Es ist nicht einfach... einfach NICHT mehr zu rauchen, wenn man es vorher gewohnt war.
      Es ist schwer diese Automatismen zu durchbrechen... Auf der Arbeit, alle Kollegen gehen rauchen, oder nach der Arbeit... alle Kollegen rauchen eine Feierabendzigarette. Oder wenn es mal besonders stressig ist, hab ich bisher immer zur Zigarette gegriffen. Das ist so drin.
      Bis vor kurzem hab ich ziemlich viel geraucht. Ca. 10 Zigaretten am Tag.
      Seit ich weiß das ich schwanger bin schaffe ich es wie gesagt einen Tag, aber den anderen werden es dann doch wieder 2-3 Zigaretten.
      Ich möchte es wirklich, wirklich lassen - der Wille ist da, aber das Fleisch ist dann eben doch manchmal schwach.
      Habt ihr Tips für mich?
      Wie gesagt, ich bitte euch darum mir hier nicht virtuell die Hölle heiß zu machen. Das wäre lieb. Vielen Dank.

      • Da bin ich auch sehr gespannt auf Ideen. Ich verstehe dich total, ich komm auch nicht ganz davon weg. Morgends bis zu einem bestimmten Zeitpunkt geht es aber denn überkommt mich die Lust und ich rauche eine. Bin nun 6+3 SSW...

      Hallo,
      ich selbst habe zwar schon vor dem Kinderwunsch aufgehört, war aber eine sehr leidenschaftliche Raucherin. Habe über 10 Jahre geraucht und dachte immer, ich werde es schwer haben, aufzuhören. Dann hab ich zufällig (ich hatte nicht ernsthaft vor direkt aufzuhören), das Buch von Allen Carr "Endlich Nichtraucher" auf einem Flohmarkt entdeckt, gekauft und gelesen. Zwei Tage später war ich Nichtraucher (aus Überzeugung!!!!). Das war Ende 2014. Es war wirklich viiiel einfacher als ich dachte! Du schaffst das auch!

      Ich wünsche dir viel Glück und Durchhaltevermögen!

      LG Cococo SSW 38+5

      • Achso zur weiteren Unterstützung war ich ca.ein Jahr in einem rauchfrei-Forum angemeldet und natürlich eine App runtergeladen. Das hilft und motiviert! Außerdem hab ich mir in den ersten Wochen auch keinen Ersatz verboten (also auch Kekse und Süßigkeiten gegessen).

        Genau so war es bei mir auch. Ich war jahrelang Kettenraucherin und nach dem Lesen des Buches überzeugte Nichtraucherin. Seit 8 Jahren habe ich nicht mal in schlimmsten partyrausch auch nur an eine Kippe gedacht 👍🏻 (und es ist wirklich so einfach aufzuhören)

    Hallo Ringelchen, erstmal Glückwunsch zur Schwangerschaft ;)

    Ich bin nun in der 17./18. ssw und habe nach wie vor ganz oft den Wunsch zu rauchen - ich habe selbst jahrelang geraucht und zuletzt auch ca 10 am Tag (oder mehr)... ich kann es also sehr gut nachvollziehen und „von allein“ verschwindet das Gefühl nicht...

    Nun bin ich zum vierten Mal schwanger und erwarte unser erstes Kind... beim ersten Mal hatte ich bereits zwei Monate vorher aufgehört (wegen des kiwu), nach der fg wieder angefangen. Beim zweiten Mal habe ich weiter geraucht, genau wie beim dritten Mal - ich hatte keine wirkliche Hoffnung.. ich hab zwar reduziert, aber dennoch 2-3 wurden es am Tag.. bei diesem Mal war ich mir sicher, dass ich vorab aufhören möchte - ich habe einen Tag vor dem positiven Test meine letzte Zigarette geraucht...

    Ich will dir damit sagen, dass ich dich gut verstehen kann... rauche mal ganz ganz bewusst - schmecke die Zigarette, spüre das kratzen im Hals, rieche deine Kollegen wenn du nicht mit Rauchen warst... es ist insgesamt schon ziemlich eklig ;) dann stell dir vor, dass dein kleiner Krümel auch direkt damit konfrontiert wird... das will ich nicht, weshalb ich den (egoistischen und auch nicht nachvollziehbaren) Wunsch nach der Zigarette wieder weit weg schiebe...

    Es kann die in letzter Konsequenz keiner abnehmen und ich kann dir keinen besseren Rat geben... das körperliche Bedürfnis nach Nikotin ist allerdings Ruck zuck vorbei..

    Alles liebe für dich und deinen Keks!

    • (12) 07.09.18 - 09:24

      Der Text hätte von mir sein können 😂
      War bei mir ganz genauso!
      Bei der 1 ss hatte ich es echt schwer, ich war starke Raucherin.. ca. 20 stk. Tgl. Doch dann sagte mein Mann zu mir plötzlich: „ich bin ja schon enttäuscht von dir, hätte nicht gedacht das du so schwach bist, du sagtest immer für unser Kind hörst du auf“
      Ja der Schlag hatte mir geholfen 😂
      Dann nach der Fg wieder angefangen.. wieder ss.. dann war es noch schwerer.. habs dann aber auch geschafft & dann sagte ich mir trotz Fg: „du fängst nicht wieder an! Das ständige aufgehöre ist me zu anstrengend 😂“
      Das war letztes Weihnachten!
      Seit dem nicht mehr geraucht, es hat mir aber oft danach gelüstet.. mir hat aber geholfen dann das auch laut auszusprechen das ich jetzt Lust drauf hätte..
      jetzt bin ich aktuell das 4 mal ss & habe mit stärker Übelkeit & empfindlicher Nase zu zu. & kann den Rauch momentan nicht riechen..


      Also es ist ein schwerer Kampf! Aber du schaffst das auch! 😊
      Viel Glück 🍀

Ich habe auch geraucht und sofort aufgehört.

Einen wirklichen Tipp habe ich nicht , denn ( nein das soll jetzt nicht grantig wirken)ich werde nie verstehen, warum eine Schwangerschaft nicht Grund genug ist.

Schmeiss die Kippen weg und kau Kaugummi ;)

Hallo 👋
Ich bin auch ex Raucherin (werde aber niemals nicht Raucher sein) und habe auch bis zu meinem positiven Schwangerschaftstest geraucht. Ich weiss du willst es nicht hören aber mein Weg war von jetzt auf gleich kalter Entzug 😅🙈 es ist maximal eine Woche schlimm glaub mir, man gewöhnt sich so schnell dran. Meine beste Freundin hat die ganze Schwangerschaft über geraucht, heimlich, sogar ihr Mann wusste nicht Bescheid. Aus 2-3 Zigaretten wurden manchmal auch 10. Und wir Raucher wissen wie schnell 10 Zigaretten geraucht sind, egal wieviel wir es abschreiten. Ich habe immer sehr gerne geraucht, aber jede Ära hat nunmal auch ein Ende. Und als Mami ist das eigene Kind Priorität nr. 1, in allen Belangen und unser ganzes Leben lang wird das so bleiben.
Ich habe mir immer vorgestellt ich würde ein Baby im Arm halten und nebenbei eine rauchen. Das könnte ich niemals übers Herz bringen. Den im Endeffekt ist es genau das selbe, nur wir sehen es noch nicht, trotzdem ist es da.
Viel Erfolg und wenn ich das geschafft habe schaffst du es auch 😜😅

Hallo!

Bei meiner Tochter fiel es mir ganz leicht. Aber der blöde Kreislauf und die Übelkeit haben es mir auch leichter gemacht. Ich bin ein Gesellschafts- u. entsprechender Genuss-Raucher. Leider... wann immer mir bei Grillabenden die Lust darauf zu viel wurde, hab ich mir vorgestellt, wie ich meinem gesunden, wunderschönen Baby eine Kippe in den Mund stecke... und auch das Thema plötzlicher Kindstot kam mir öfter in den Sinn. So klapote es vom ersten Tag an!

Nun, ich bin jetzt wieder schwanger und habe nach dem Test noch drei mal geraucht. Der Zoff, den mein Freund und ich neulich hatten war nur ein Grund... es nervt mich, dass ich so inkonsequent war. Aber ich fühle mich dieses Mal überhaupt nicht schwanger.

Nächste Woche habe ich in der 8. Woche den ersten US... das wird einiges verändern, sofern es eine intakte Schwangerschaft ist. Wenn ich das Herzl pochen sehe ist alles andere egal!

Versuche es weiter, schaffe dir ein unerträgliches Bild im Bezug auf dein Kind! So brutal es ist, aber das half mir!

Beste Grüße, viel Erfolg! 🍀

Top Diskussionen anzeigen