2. Schwangerschaft komplett anders?

Hi liebe Damen,
Ich bin zum zweiten Mal schwanger! Gerade in der 7. Woche, also am Anfang! Aber diese ist so anders! Habe 2016 einen Sohn gekriegt! Hatte Hunger auf deftige Sachen und konnte die ganze Zeit essen, mir ist war nie schlecht! Jetzt hab ich kaum Hunger, nasch nur etwas und mir is immer bisschen flau im Magen! Meine Frage nun an euch war das auch so? Oder liegt es daran, dass es ein Mädchen wird (also das andere Geschlecht)?

1

Das liegt selten am Geschlecht liegen. Du wirst dich also noch gedulden müssen zu erfahren was es wird. In Deutschland ist es ja bekanntlich gesetzlich verboten das Geschlecht frühzeitig zu erfahren.

2

Hallo :)
Ich musste gerade ein wenig schmunzeln, da ich weiß was du meinst.. meine erste Tochter wird nächsten Monat 1 Jahr alt und ich bin aktuell in der 36 SSW. Und JA, meine Schwangerschaften waren total unterschiedlich. Bei der ersten hatte ich immer total Heißhunger auf Mandarinen und generell auf Obst, konnte dafür kein Fleisch essen, geschweige denn riechen oder Braten. Ich hatte oft Wassereinlagerungen. Bei der zweiten *es wird wieder ein mädchen* habe ich auch von Anfang an gedacht das es ein Junge wird, da es komplett anders war.. keine Übelkeit zum Anfang der SS und generell habe ich mich viel besser gefühlt als bei der ersten. Dafür geht es mir jetzt schlechter. Habe zum ende der SS häufiger Übelkeit und fühle mich schlapp und müde, was ich bei der ersten wiederum nicht hatte.. auch habe ich kein Problem mit Gerüchen oder Fleisch. Diesesmal habe ich Heißhunger auf Gurke und Paprika und trinke am liebsten diesen Eistee mit Kohlensäure, denn ich vorher verabscheut habe! *lach*

3

Huhu
Ich bin in der 8.woche mit meinem zweiten Kind schwanger. 2016 bekam ich eine Tochter. In meiner ersten Schwangerschaft war mir morgends übel und musste mich regelmäßig nach dem Aufstehen übergeben, hatte aber den Rest des Tages Keine Probleme mehr.Bei der jetzigen Schwangerschaft ist mir den ganzen Tag übel , ich könnte heulen so mies geht es mir. Dabei muss ich mich nicht mal übergeben, mir ist einfach nur schlecht und ich bin extrem müde. Ich hoffe das hört bald auf.

Alles gute für dich 😊

4

Meine Schwangerschaften sind auch komplett unterschiedlich verlaufen.
In der ersten war mir von der 9-17sse übel, in dieser hatte ich nichts!
In der ersten hatte ich eine Symphysenlockerung und viel Probleme mit dem Ischias, in dieser bislang gar nicht (37ssw).

Es sind aber bei mir zumindest zwei Jungs... Also nix mit "liegt am Geschlecht" ;-)

5

Hallo Liebes

Ich weiß genau was du meinst bei meinem Sohn 2015 war mir Pudel wohl war selbständig hab jeden Tag 10 St. Gearbeitet und war in der schwangerschaft vielleicht 5 Tage außerordentlich daheim weil ich wirklich doll erkältet war.

Jetzt ist alles anderst mir war furchtbar übel den ganzen Tag und hab fast nichts runter bekommen bis Ende der 11.Woche.
Lag nur im Bett kann mich nur schlecht konzentrieren🙈
Aber mein Gefühl sagt mir trotzdem auch dieses mal junge bin in der 16. Woche der Praena Test liegt schon vor aber ich wollte das Geschlecht nicht am Telefon wissen 😁
Also wenn ich am 6. Von FA Komm weiß ich mehr 😂😂

6

Huhu,

bei mir ist es die erste Schwangerschaft, daher kann ich dir keinen Vergleich liefern. Allerdings ist mir seit der 6. SSW einfach nur schlecht und ohne Vomex würde ich permanent über der Schüssel hängen. Und bei uns wird es ein Junge. Das Geschlecht hat da also keinen Einfluss drauf.

Liebe Grüße

7

Hi,
Bei mir ist es auch diesmal vollkommen anders als in der ersten Ss. Ich glaube aber wirklich nicht daran, dass die Ss sich aufgrund des kindlichen Geschlechts unterscheiden.
Habe auch 2016 meine Tochter bekommen, damals ging die Ss mit völliger Appetitlosigkeit und null Hungergefühl einher. Dabei bin ich eine leidenschaftliche Esserin und Genießerin. Ich hatte dezente Übelkeit, vor allem aber Unwohlsein. Habe mich NUR krank gefühlt, wochenlang. Nach den ersten paar Wochen kam eine große Lust auf Fertiggerichte wie Tütensuppen oder Dosenravioli. Danach, ab dem zweiten Trimester, wurde alles ganz unkompliziert. Ich hatte Energie, einen Bauch sah man erst an der 20. Ssw, gegen Ende hatte ich keine spürbaren Übungs- oder Senkwehen.

Diesmal war ich mit den Kräften total am Ende, und zwar die ganze Ss lang. Es bagann mit deutlich stärkerer Übelkeit, heftigen Kopfschmerzen und stark verstopfter Nase bis zur 15. Ssw. Meinen Bauch konnte ich in der 12. Ssw schon gar nicht mehr verstecken und nur noch Umstandshosen tragen. Auch danach habe ich mich jeden Tag einfach nur wie gerädert gefühlt, bin mit dem Haushalt gar nicht allein fertig geworden. Einschlafschwierigkeiten, Kurzatmigkeit, ganz zu schweigen von psychischen Problemen, die sich plötzlich extrem aufgedrängt haben. In der 20. Ssw wurde ich mit Verdacht auf Zervixinsuffizienz ins KH geschickt und musste wöchentlich zur Kontrolle, seit der 27. Ssw habe ich Übungswehen und seit der 30. Ssw etwa sind sie schmerzhaft. Seit der 32. Ssw habe ich offiziell die Schnauze voll und will es nur noch geschafft haben.
Bin nun 6 Tage vor ET und sowas von bereit!
Also ja, es kann SEHR unterschiedlich sein.