Mehrfachmamas, was habt ihr gemacht?

Hallo ihr lieben,
Ich bin jetzt in der 35./36. woche angekommen und langsam krieche ich auf dem zahnfleisch... 😖 seit 20 wochen schlafe ich nicht lĂ€nger als 2-3 stunden pro nacht (rls) und seit zwei wochen kommt zusĂ€tzlich ein karpaltunnelsyndrom auf beiden seiten hinzu. Bis zum 12.12. mĂŒssen wir mindestens noch aushalten aber ich habe seit gestern zwar schmerzlose, aber recht regelmĂ€ssige wehen.
Laufen kann ich kaum noch, da einfach alles weh tut und meine beine auch nicht mehr mitmachen. TagsĂŒber habe ich aber kein auto, weil mein partner es braucht, um zur arbeit zu kommen. Meine tochter muss aber trotzdem versorgt werden. Sie ist acht jahre alt und neben den normalen dingen wie schule, essen kochen und einkaufen, hausaufgaben usw. will sie natĂŒrlich auch ein bisschen aufmerksamkeit und zeit mit mir. TagsĂŒber habe ich so gut wie keine unterstĂŒtzung. Meine mutter wohnt recht weit weg und mein partner ist bis c.a. 18:00 arbeiten. Eigentlich ist es ja nicht mehr so lang, bis der bauchbewohner sich auf den weg machen dĂŒrfte. Aber momentan weiss ich nicht, wie ich es noch zwei bis drei wochen (mindestens) schaffen soll. Ich bin wirklich extrem erschöpft und da schlafen ja auch nicht wirklich geht, habe ich keine ahnung, wie ich irgendwie noch energie fĂŒr irgendwas aufbringen soll. Bisher ging es immer irgendwie aber langsam merke ich, dass ich meine grenzen einfach regelmĂ€ssig ĂŒberschreiten muss, um zumindest den normalen wahnsinn zu schaffen. Wie habt ihr das gemacht?
Danke schon mal fĂŒr antworten 🍀

1

Ich muss sagen, dass ich so langsam auch etwas ausgelaugt bin.
Bin jetzt auch in der 37 SSW.
Die NÀchte sind bescheiden und dank meiner 1-jÀhrigen auch um 5.00 Uhr vorbei.
Habe noch 2 weitere Kinder, die morgens in den Kindergarten bzw Schule gebracht werden.
Die Große (6 Jahre) ist schon um 12.00 Uhr wieder daheim und die Mittlere (4 Jahre) gegen 14.30 Uhr.
Eigentlich bin ich nur unterwegs und kann erst ab 20.30 Uhr die FĂŒĂŸe hochlegen.

Wenn meine Großen unterwegs sind, mache ich mit der Kleinen ruhige Sachen- BĂŒcher lesen, auf dem Boden spielen,...
Wenn ich wirklich erschöpft bin, lasse ich mir auch schon mal den Einkauf (z.B. Rewe Lieferservice) oder Essen liefern.
Ich koche jetzt meistens fĂŒr 2 Tage oder ganz einfache Dinge wie Nudeln.

Und zur Not lĂ€uft auch mal der Fernseher fĂŒr eine halbe Stunde.

Durchhalten, bald ist es ja geschafft.

2

Vielen dank fĂŒr deine antwort! 🌾
Das klingt bei dir ja auch nach einem ausgefĂŒllten tagesplan. Ich ziehe meinen hut vor dir!!!
Mir machen im moment am meisten diese nervenschmerzen zu schaffen und ich weiss einfach momentan nicht, wie ich die entbindung schaffen soll, wenn ich jetzt schon so am ende bin. Bei meiner tochter damals war ich auch k.o. zum schluss. Aber so heftig wie dieses mal, war es damals nicht... 🙁 komme mir auch blöde vor beim jammern. Ich hĂ€tte einfach nicht damit gerechnet, dass es SO schlimm wird dieses mal. Ich war mit baby selten so erschöpft, wie ich es im moment bin.
Aber du hast schon recht. Bald ist es gott sei dank geschafft! Ich wĂŒnsche dir, dass du die letzte zeit auch noch einigermaßen gut schaffst und ihr bald kuscheln dĂŒrft!
Alles liebe,
K. 🌾