Im Zwiespalt

    • (1) 25.11.18 - 14:53

      Hallo ihr Lieben,

      im Moment ist irgendwie alles komisch. Ich bin erst 5+3 und ich freue mich überhaupt nicht mehr auf unser Kind. Bin eher am zweifeln ob ich es behalten möchte.
      Ich habe bereits einen Sohn aus einer anderen Beziehung, welcher auch sehr anstrengend ist. Nun bin ich so genervt von meinem Partner und wir streiten gefühlt täglich. Mich zieht das alles so runter, das ich so arg am zweifeln bin ob das alles so gut ist.
      Aber auf der anderen Seite habe ich auch Angst vor einer Fehlgeburt, was ich auch schon mal hatte.
      Ich bin irgendwie überhaupt nicht mehr ich 🙈 sind das die Hormone? Bei meinem ersten Kind war das alles anders.

      • (2) 25.11.18 - 14:54

        Ich denke das sind die Hormone .
        Sprich mit deinem Partner darüber,
        Dann kann er dich besser verstehen.

        Oh ja das sind bestimmt die Hormone.
        Würdest du das Kind nicht wollen dann würdest du keine Angst um eine fehlgeburt haben. Nimm dir bisschen auszeit tu was gutes für dich :)

        Um gottes Willen wie kannst du so etwas denken 😞 Weißt du wie viele Frauen, mich eingeschlossen sich ein Kind wünschen und es klappt nicht. Weißt du was. Wenn es mit euch nicht klappt, dann schaffst du das auch alleine. Ein Leben zu zeugen ist das größte Wunder das es gibt. Sei stark 💪🏻

        • Ach ich brauche jetzt keine Schuldzuweisungen! Ich weiß das dieser Gedanke nicht schön ist und gerade für euch Frauen, wo es nicht klappt, noch mehr verletzt!
          Ich war zwei Jahre alleinerziehend, mit einem Kind was Besonders ist. Geschafft habe ich es, auf Kosten meiner Gesundheit!
          Ich habe einfach solch eine große Angst, dass es ein Fehler war, weil wir uns nur noch streiten. Mit meinem Sohn klappt auch nichts mehr, als würde es es riechen, das ich schwanger bin.


          Aber ich glaube du verstehst mich nicht, du siehst nur die Ungerechtigkeit zu dir! Aber ich könnte das Kind auch nicht weg machen lassen!

      Hey,
      wir haben uns auch ganz doll ein zweites Kind gewünscht und es hat auch direkt geklappt. Als ich den Test gesehen hab, war ich plötzlich total verunsichert und hatte die erste Zeit total mit mir selbst und meinen Gedanken zu kämpfen. Diese Gefühle sind normal und man kann und sollte auch darüber sprechen. Mit meinem Mann hatte ich auch wirklich viele Unstimmigkeiten, weil ich einfach nicht zufrieden zu stellen war... Sprecht einfach ganz offen. Falls es mit deinem Partner nicht klappt, dann mit einer Vertrauensperson :)
      Ich wünsch dir alles Liebe & dass du dich bald auf euren Zwerg freuen kannst!
      Manchmal dauert es einfach etwas länger :)

      Liebe Grüße
      Natascha mit Helena (7) und Minniemaus im Bauch (19+6)

      • Ja genauso ist es eben auch bei uns. Wir haben gehibbelt wie die blöden, waren total enttäuscht als es nicht geklappt hat.
        Dann habe ich positiv gestet, zunächst war ich wirklich glücklich. Aber dann ging es schon los das ich mich mit meinem Freund gezofft hatte und wollte es ihm schon gar nicht sagen. Naja und dann habe ich es gesagt, er total aus dem Häuschen. Ich kann unmöglich mit ihm darüber sprechen, das bricht ihm das Herz.
        Ich hoffe es wird besser, das spürt doch das kleine Würmchen auch schon.
        Ach alles blöd 😥

        Aber mir geht es auch wie Dir, er kann machen was er will, er macht es nicht zu meiner Zufriedenheit und dann bin ich genervt. Das ging mit einem Schlag los.

    Ich denke, deine Gedanken sind das Ergebnis deines Hormonchaos 😊
    Gerade, wenn man sowieso schon soviel Stress hat, können solche Gedanken schonmal kommen.

    An deiner Stelle würde ich sie nicht so stark bewerten und mal in Ruhe mit jemandem drüber sprechen (beste Freundin, Partner,...)

    Kümmer dich mal lieb um dich, tue dir was Gutes und dann sieht die Welt sicher wieder etwas freundlicher aus :)

    Und wenn es mit der Beziehung wirklich nur noch schlecht läuft und ihr keinen Ausweg seht, dann schaffst du das auch alleine :) Aber ich wünsche dir natürlich, dass alles gut wird!

    Liebe Grüße

    • Nein eine Trennung kommt nicht in Frage, wir heiraten am 13.6.2020. Das ist erst seit der Test positiv ist. Ich werde mal versuchen die Gedanken zu verdrängen, werde heute Abend mal ein schönes Wannenbad nehmen, das hilft immer um abzuschalten und um den Kopf frei zu bekommen.

      Hallo strahlemaus,

      für mich klingt es absolut logisch, dass du da plötzlich im zwiespalt bist. du hast bereits ein Kind, welches laut deiner aussage schwierig ist und das du teils allein betreut hast. das war sicher eine sehr anstrengende zeit, in der du kaum für dich sein konntest.
      vielleicht kommen da jetzt einfach unbewusste ängste hoch, dass sich die geschichte wiederholt und ängste lösen erstmal eine abwehrhaltung aus. sowas (innere konflikte) kann dann durchaus seinen weg nach draußen suchen über provozierte konflikte und reibung mit deinem partner.
      wenn ihr euch das kind gewünscht habt und auch bald heiratet, vielleicht kannst du ja die möglichkeit nutzen und dich (am besten mit hilfe) mit eventuellen ängsten auseinandersetzen. dann gibt es weniger konflikte und vor allem: du kannst dich wieder freuen!

      es ist jedenfalls nicht deine schuld, dass du dich jetzt so fühlst! erwarte nicht zu viel von dir und schau mal hin, was das für ängste sind. sprich mit deinem partner und vielleicht lässt sich da viel aus dem weg räumen.

      ich wünsch dir alle gute!

      • Ich Danke dir für deine Worte. Genau, die Jahre alleine kommen hoch, die Angst wieder alleine zu sein mit allem und zwei Kindern. Mein Sohn ist verdammt anstrengend, es wurde eine Störung bei ihm diagnostiziert, welche und jeder Tag aufs neue Herausfordert. Trotzdem haben wir uns noch ein gemeinsames Kind gewünscht. Aber durch die Streiterein habe ich Angst, das wir die bevorstehende Zeit nicht schaffen und es kommt wieder zu einer Trennung. Da habe ich zwei Kinder, von zwei verschiedenen Männern.
        Ach diese blöden Gedanken 😪

Finde die Aussage auch etwas Hart, allerdings.. Kann ich dich Verstehen.

Seit ich Schwanger bin, habe ich fast jeden Tag nur noch Streit mit meinem Mann, und da ist es Verständlich dass du dir deine Gedanken machst, auch wegen dem anderen Kind.
Und die Hormone machen es dir dann auch nicht gerade leicht.

Schalte erstmal etwas ab, Sammel dich, und gehe das ganz in Ruhe an & rede auch Offen mit deinem Partner was dir durch den Kopf geht.
Wünsche dir Alles Gute 🍀

Top Diskussionen anzeigen