Hat jemand vielleicht Erfahrung damit?

Hey ihr Lieben,

ich mache mir seit Längerem schon darüber Gedanken & vielleicht hat ja jemand von euch damit Erfahrungen & kann mir sozusagen weiterhelfen.
Ich bin inzwischen in der 33. SSW. Im Juli haben der Vater meines Kindes & ich uns getrennt weil er das Kind nicht wollte/ will. Er sei nicht bereit für ein Kind, freue sich nicht darüber & fühle sich der Verantwortung nicht gewachsen. Seitdem kümmere ich mich um alles alleine & er zeigt absolut kein Interesse an seiner Tochter. Ich weiß, dass ich nichts von ihm erwarten brauche & das tue ich auch nicht!
Ich frage mich allerdings ständig, wie ich der Kleinen später mal am "Besten" erkläre warum ihr Vater sie nicht sehen will bzw. besuchen kommt. Ich weiß das es durchaus sein kann das er nach der Geburt, wenn er sie mal gesehen hat, seine Sichtweise nochmal ändert & bereit ist sich zu kümmern. Genauso kann es auch sein, dass ich irgendwann einen neuen Partner habe der für meine Tochter quasi in die Vaterrolle schlüpft. Aber ich gehe jetzt in dem Szenario einfach mal davon aus das sich der Kindsvater weiterhin nicht kümmern möchte/ wird & ich auch keinen neuen Partner habe. Irgendwann wird sie sicher fragen wo eigentlich ihr Vater ist & warum sie ihn nicht kennt. Ich möchte sie nicht belügen indem ich sage "Er ist tot." oder so. Jahre später kommt vielleicht irgendwie raus das ich sie angelogen habe & diesen Vertrauensbruch möchte ich einfach nicht riskieren. Ich möchte aber auch nicht das sie sich im schlimmsten Fall die Schuld an der Trennung gibt. Es ist ein enorm sensibles Thema, das ist mir bewusst, aber vielleicht hat ja jemand von euch wie gesagt Erfahrung damit. Es wäre einfach interessant & eventuell auch eben hilfreich zu erfahren wie andere so eine Situation gehandhabt haben.

Ich danke euch für eure Antworten! 😊

Liebe Grüße von mir & Elli im Bauch. 🤰💖

1

Die Wahrheit ist hier einfach das Beste! Kein Schönreden- einfach die Wahrheit.
Damit können Kinder am besten umgehen. Ein Foto von ihm solltest du aufheben und es deinem Kind einmal zeigen, wenn es nach seinem Vater fragt. Mir hat das als Kind geholfen, auch wenn ich immer darüber nachgedacht habe, warum er mich nicht wollte. Damit musst du rechnen aber bis dahin vergeht noch viel Zeit! Genieße erstmal die Schwangerschaft und Zeit mit deinem Kind und der Rest wird schon!

2

ich bin auch für die wahrheit. so kindgerecht und liebevoll wie möglich auf fragen eingehen, aber bei der wahrheit bleiben.