Akupunktur

    • (1) 27.11.18 - 08:39

      Was haltet ihr von geburtsvorbereitender Akupunktur? Hat da jdm Erfahrung?

            • Jaa bei meiner Hebamme gibt es das auch nach dem Vorbereitungskurs mach ich das weiter. Und nach der Geburt einen nachbildungskurs bei ihr.

              Huhu☺️
              Also ich war bisher zweimal da und mein gebärmutterhals hat sich vefkürzt. Ob das jetzt daran lag, keine ahnung🤷‍♀️ die akupunktuf soll ja did geburt verkürzen und das ist ja der fall, wenn der gmh schon vorher verkürzt ist

              Lg mel mit babyboy 36+4

      Ich selbst habe zwar noch keine Erfahrung , werde die aber definitiv machen . Habe bisher nur positives gehört und bin da auch offen für das Thema . Hatte in der SS mit richtig bösen Kreuzbeinschmerzen zu kämpfen sodass ab 16 Uhr nix mehr ging . Im wahrsten Sinne des Wortes , konnte kaum noch laufen . Letzte Woche wurde ich akkupunktiert , boar und ich kann Dir sagen was für eine Erleichterung. Ich glaube an die chinesische Medizin und denke das dies viel vereinfachen kann , da sie genau da ansetzt wo es nötig ist .

      LG

      Ich werde damit am Donnerstag (36.Woche) beginnen und habe dann jeweils 1 Sitzung pro Woche. Die Eröffnungsphase soll damit verkürzt werden.

      Huhu, bin aktuell auch mitten in der geburtsvorb. Akupunktur. Hab heute meinen dritten Termin. Kann also noch nicht sagen ob es was bringen wird.

      Hab allerdings gegen meine Migräne (seit der Kindheit) schon mehrmals Akupunktur gemacht und war jedes Mal fast ein Jahr beschwerdefrei bzw. selten leichte Schübe.
      Ich schwöre auf Akupunktur und deshalb war für mich klar, dass ich es auch vor der Geburt und vielleicht sogar unter der Geburt nutzen werde.

      Mal schauen was es bringt ;-) kommen ja bei einer Geburt noch viele andere Faktoren dazu...

      (10) 27.11.18 - 09:13

      Ich war letzte Woche das erste mal da und fand es super entspannt. Die Hebamme macht es ab 36+0 SSW und viele Freundinnen haben gutes berichtet.

      Bei meinem Arzt bekomme ich seit einigen Wochen Akupunktur gegen Wasser, Übelkeit und fürs innere Gleichgewicht. Fühle mich danach immer deutlich besser. Daher teste ich jetzt den Einfluss auf die Geburt.
      Bei der Großen hatte ich sehr spät noch einen extrem wichtigen Termin, weshalb sie nicht früher kommen sollte. ;-)

      Huhu, ich hab die wahrgenommen. Ich kann dir leider noch niczt sagen, ob es was gebracht hat, denn ich warte noch drauf, dass sich mein Kleiner mal auf den Weg macht. Habe aber von meinen Freundinnen nur Gutes gehört und es selbst auch gut vertragen. Bereits nach dem 1. Mal hat sich am Gmh was getan. 😊

      LG Jana 39+4

      (12) 27.11.18 - 09:43

      Huhu, habe sehr positive Erfahrungen gemacht. Habe allerdings nur zwei Sitzungen geschafft. Nach der zweiten ist meine Fruchtblase am nächsten Morgen bei 38+0 geplatzt. Kenne einige die nur zwei Sitzungen geschafft haben. Lg

      • (13) 27.11.18 - 09:49

        Hi, aber dass die Fruchtblase frühzeitig platzt hatte nichts mit der Akupunktur zu tun, oder?

        • (14) 27.11.18 - 12:25

          Huhu, kann ich dir nicht sagen. Für mich kam es jedenfalls sehr überraschend, weil ich keine Vorzeichen gespürt habe. Beim letzten Termin bei der Ärztin war auch noch alles geburtsunreif. Mein kleiner kam aber innerhalb von vier Stunden

    Habe es bei meiner Tochter gemacht. Sie wurde an 41+2 spontan nach 7 Stunden von der ersten 'echten' Wehe ab und damit für ein erstes Kind recht schnell und unkompliziert geboren.

    Mache es demnach dieses Mal wieder.

    (16) 27.11.18 - 10:21

    Hallo,
    bin gerade nur zufällig auf Deine Frage gestoßen, das Thema Schwangerschaft etc. ist bei mir ja schon lange durch. Aber ich habe vor der Geburt meines ersten Sohnes vor über 14 Jahren Akupunktur von meiner Hebamme bekommen, beim zweiten Sohn vor 10 Jahren habe ich drauf verzichtet.
    Unterschied zwischen den beiden Geburten: Die zweite Geburt, also ohne Akupunktur, ging wesentlich schneller. Beim ersten Sohn dauerte es von der ersten Wehe bis zur Geburt fast 11 Stunden, beim zweiten nur 6,5 Stunden!!! Schmerzhaft waren beide.....
    Von daher bin ich der Meinung, man muss nicht immer alles mitmachen, was angepriesen wird, nur weil es gerade "in" ist.
    LG
    Elsa01

    Hi

    Ich habe es bei beiden Kindern ab der 36 /37 Woche für ca. 20 min. bekommen.

    Tat nicht weh und es hat geholfen. Beide Babys sind innerhalb von 3 Stunden geboren worden. Allerdings über Termin. Haben sich aber von selber auf den Weg gemacht.
    Ich muss sagen, ich hatte auch eine tolle Hebamme, die sich im Vorfeld und im Wochenbett toll um uns gekümmert hat🤗

    L. G

    • Mein Pronlem ist, dass unser ET am 03.01. ist und ich keine Lust habe, dass er sich aufgrund der Akupunktur eher auf den Weg macht. Das wäre kontraproduktiv. Wenn ich euch richtig verstehe, scheint die Akupunktur ja dafür zu sorgen, dass es schneller geht...?!

      • Ich bin auch gerade bei der Akupunktur (39. SSW). Meine Hebamme hat mir erklärt, dass sie die Wehen und die Geburt dadurch unterstützt, man aber keine Wehen und Geburt auslöst, wenn der Körper nicht von allein dazu bereit ist. Sprich du würdest nicht früher entbinden durch Akupunktur.

        Die Geburt ging schneller, das stimmt. Aber wiedesagt, ich war bei meinem Sohn 9 Tage drüber und bei meiner Tochter drei.
        Sie erklärte mir, das der Muttermund während der Geburt dann schneller aufgeht. War bei mir so der Fall😉

Top Diskussionen anzeigen