Positiver Test und vollkommen fertig mit den Nerven

    • (1) 28.11.18 - 13:42

      Liebe Mamas und solche, die es gerade werden,

      zunächst möchte ich sagen, dass ich absichtlich nicht in der Rubrik "Ungeplant schwanger" schreibe, weil ich auch gerne Meinungen von Frauen (und Männern) hören möchte, die ihr Baby geplant hatten und sich richtig darüber freuen.

      Also es ist so: Ich habe gestern 3 Tage nach ausbleibender Mens positiv getestet und bin vom Glauben abgefallen. Hatte den Test eigentlich nur zur Sicherheit gemacht, wegen der ausbleibenden Periode. Verhütet haben wir stets mit Kondom und an den gefährlichen Tagen zusätzlich mit Diaphragma.

      Eigentlich wollte ich immer Kinder, aber das war jetzt vollkommen ungeplant und ich freue mich meist überhaupt nicht, im nächsten Moment denke ich schon über Babynamen und Kinderwagenmodelle nach. Ich bin total verwirrt.

      Liegt das daran dass es ungeplant war? Ging es einer von euch genauso und ihr habt euch irgendwann richtig drauf gefreut? Wie ist das Verhältnis zu dem eigentlich ungeplanten Kind?

      Ich bin übrigens verheiratet und mein Mann freut sich, auch wenn er etwas Respekt vor der Situation hat.

      Wäre über ein paar Erfahrungen froh.


      Liebe Grüße

      • (2) 28.11.18 - 13:49

        Wie alt bist du denn ? Also mir ist es innerhalb von 30 Jahren nicht passiert ,dass ich trotz doppelter Verhütung schwanger wurde .Wenn man ein Kondom benutzt ,merkt man doch dass es reißt ?
        Also ich hab mich beide Male sehr gefreut ,ich bin 32 und hab grad mein zweites Kind geboren ,vor 4 Monaten -auf was warten ? Ich war mehr als bereit .kommt vielleicht drauf an wie alt man ist -mit 20 wäre ich noch nicht so weit gewesen .lg

        Ich selbst bin noch nie ungeplant schwanger geworden. Bei mir ist es eher das Gegenteil das ich gerne würde aber es nicht klappt. Aber ich habe bereits einen Sohn und der war geplant. Als ich den Test in der Hand hatte und auch während der Schwangerschaft hatte ich auch ab und zu Zweifel. Da kommt eine Menge auf einen zu und es ändert sich eine Menge.
        Eine Freundin von mir ist ungeplant auch trotz Verhütung schwanger geworden. Sie ist nicht verheiratet und hat bereits eine Tochter von einem anderen Mann. Der kleine ist nun ein paar Monate alt und ein richtiges Glück für alle. Trotz das ihre Umstände mehr als schlecht waren denn sie war weder wirklich mit dem Papa zusammen noch hat sie keinen richtigen Job doch sie würde ihn nie mehr hergeben wollen.
        Ich wünsche dir alles Gute für die Schwangerschaft.

        Also das erste Kind war total ungeplant (ich damals 19 Jahre alt, mitten in der Ausbildung) und während der Schwangerschaft habe ich mich nicht wirklich freuen können, weil der Vater des Kindes mir zusätzlich sehr viel emotionalen Stress bereitet hatte. Als meine Tochter dann geboren wurde, dachte ich nur : "Sieht aus wie jedes neue Baby. Was soll man jetzt damit machen???" Ich war gefühlsmäßig erstmal überfordert.

        Aber dann, genau 3 Tage nach der Geburt war sie da: die unendliche, kompromisslose Liebe♡
        Ich fühlte so etwas wunderbares noch nie und wollte meine Tochter nie wieder hergeben!!!!

        Wir haben auch heute ein extrem tolles und enges Verhältnis zueinander - mittlerweile ist sie fast 12 Jahre alt :)

        Diese Schwangerschaft jetzt war auch ungeplant. Mittlerweile habe ich einen tollen Mann, mit dem ich auch noch Kinder haben wollte, aber der Zeitpunkt ist, wie so oft, nicht so perfekt. Er studiert noch und muss wahnsinnig viel lernen. Aber: wir freuen uns nun wahnsinnig auf unser kleines Wunder :)

        Ich kann dir versichern: Den perfekten Zeitpunkt gibt es nie, aber ihr werdet es nicht bereuen! Ein Kind großzuziehen ist die tollste Sache der Welt ♡

        Liebe Grüße

        Eryniell mit Krümel im Bauch (SSW 9+4)

      • Ach das kommt noch, spät ab der Woche wo du es spürst, baust du eine Verbindung zum ungeborenen auf. Erstmal ist es so wie du es beschreibst normal, man wird ja bissl überrumpelt und einfach vorher nicht gefragt. Heutzutage bestimmen wir ja alles alleine, da kommt sowas fremdbestimmtes erstmal seltsam rüber.... Nimms als gegeben hin der rest folgt noch :-)

        Hallo,
        Oh ich kann Dich absolut verstehen.
        Unser erstes Kind ist auch ein verhütungsunfall.
        Da es ja nicht um das wieso/weshalb geht,spare ich das mal aus.

        Mein Mann und ich waren damals noch nicht sehr lange zusammen. Wohnten sogar, berufsbedingt, noch in verschiedenen Städten. Als meine Periode ausblieb habe ich den Test gemacht und war einfach nur geschockt. Habe stundenlang auf den Test gestarrt und geweint.
        Mein Mann hat sich sofort riesig gefreut, er ist vor freude beinahe geplatzt. Aber ich war damals nur überfordert.
        Das wir irgendwann zusammen ziehen wollten und auch gemeinsam Kinder möchten, daß wussten wir schon. Aber zu diesem Zeitpunkt hatte ich daran noch nicht gedacht.
        Nachdem ich dann beim Arzt war, alles real wurde und ich den Wurm auf dem Monitor sah, da kam auch bei mir die Freude an.
        Die nächsten Monate waren dann voller Ereignisse! Umzug, Hochzeit und alles für unseren Sohn vorbereiten. Als er dann da war, hab ich überhaupt nicht mehr daran gedacht, daß er sich damals so ungeplant eingeschlichen hatte.
        Inzwischen sind wir mit unserem vierten Mäuschen schwanger.

        Ich wünsche Dir alles alles erdenklich Gute. Lass es einfach erstmal sacken und dann kommt die Freude von ganz allein!

      • Hallo ich bekam ganz jung meine 1 Tochter ungeplant ich war gerade mal 16.
        Jetzt 10 Jahre später erwarten wir ein geplantes kind.

        Meine große ist mein Leben auch wenn es so nicht geplant war sie ist mein ganzer stolz und das wird sich nie ändern.

        Das einzige was ich anders empfinde ist diesesmal die schwangerschaft damals war vieles von Problemen übersäht und jetzt kann ich es eben genießen.
        Ich hab damals natürlich nicht gleich freude empfunden aber 1 war klar dieses baby bleibt den es ist meins.

        Wir hatten einen langen weg zu unserem geplanten kind 4 Jahre lang in diesen 4 jahren wünschte ich mir oft die unbeschwerheit von ungeplant zurück.

        Man wächst mit seinen Aufgaben wenn man sich Ihnen stellt.

        Liebe Grüße Claudi mit Mini noch 4 Tage bis ET

        (8) 28.11.18 - 14:43

        Wir haben zwei Kinder geplant bekommen. Letztes Jahr Ende November dann der „Schock“ -ungeplant schwanger. Wir waren mit der Familienplanung offiziell durch. Wir haben uns dann relativ schnell darüber gefreut. Nun ist unser drittes (ungeplantes) Wunschkind fast vier Monate alt.

        Hi Liebes,

        bei mir war es auch ungeplant und ich war erstmal völlig durcheinander. Wir haben natürlich verhütet, Stress, Magen-Darm und mal die Pille vergessen haben dann aber ihr Übriges getan. Sei es drum. 💁🏻‍♀️

        Also ich war erst völlig überfordert, wusste gar nicht wohin mit meinen Gedanken, habe mich innerlich aber schon gefreut, auch wenn ich nicht mehr wusste wo vorne und hinten ist. Ihn hat es nach mehreren Jahren Beziehung leider so überfordert, dass er sich getrennt hat. Nun gehe ich den Weg alleine (konnte seiner Abtreibungsforderung nicht nachkommen, das ging für mich einfach nicht) und freue mich mit jedem Tritt des Kleinen mehr drauf.

        Ich glaube es ist total normal, dass man erstmal geschockt und komplett durcheinander ist. Daran ist nicht nur der Fakt „schwanger“ an sich schuld, denn zusätzlich schlagen deine Hormone jetzt schon Purzelbäume. Lass dir Zeit und stress dich nicht.

        Lynni mit ⚽️🍀 (32.ssw)

        Bei uns war es „teilgeplant“, wie ich so schön sage. Ich wollte erst meine Ausbildung fertig machen und mindestens ein Jahr in meinem Beruf arbeiten. Mein Mann hätte gerne schon vor den Abschlussprüfungen angefangen mit dem nicht verhüten. Wir haben uns auf „nach den Prüfungen“ geeinigt, von meiner Seite aber eher deshalb, weil er und ich uns eingeredet haben, es klappt eh nicht beim ersten Versuch...tja Pustekuchen 🤷‍♀️ erster Schuss ein Treffer! Ich brauchte sehr lange, um mich wirklich zu freuen (ca. bis zur 20. Woche). Ab da konnte ich mich auf „ein Baby“ freuen. Aber realisiert, dass das Wummerl in meinem Bauch dieses Baby sein würde, habe ich erst so in der 28./29. Woche (geschätzt). Also es hat seeeehr lange gedauert, bis für mich das Baby-TV beim Arzt (ich sehe EIN Baby) und meine Gefühle (ich sehe MEIN Baby) eins waren. Und das ist absolut nicht schlimm, jeder reagiert anders und geht auch anders mit solchen Situationen um! Lass dich nicht stressen, ich bin jetzt in der 34. Woche und empfinde nicht diese unbeschreibliche Liebe, von der alle Glücksbärchi pupsen könnten...so what? Jede Mutter wird ihr Kind lieben, die einen früher, die anderen später oder eben erst, wenn es auf der Welt ist...ooooder auch erst nach einer Phase der Depression. Aber man sollte sich da nicht unter Druck setzen. Gib dir und deinem Mann Zeit, sich mit diesem Gedanken zu beschäftigen, was das für euch und eure derzeitige Situation (beruflich, finanziell, wohnlich etc.) bedeutet und sprecht gegenseitig offen über eure Gefühle, Wünsche und Ängste. Dann wird alles gut 😊

      Ich bin vor neun Jahren auch ungeplant schwanger geworden. Rückblickend kann ich sagen, dass ich mit der Schwangerschaft damals mitgewachsen bin. Und das ist das Schöne daran. Man nicht einfach plötzlich ein Kind in den Armen, sondern viele Wochen und Monate Zeit sich mit dem heranwachsenden Menschlein mitzuentwickeln und vorzubereiten. Und genauso läuft es dann auch mit Kind ab, mit jeder Entwicklung geht man als Eltern ein Stückchen vorwärts.

      Toll ist auch, dass es Beratungsangebote für Schwangere gibt. Auch bei finanziellen Problemen erhält man Unterstützung. Fühl dich erstmal langsam in die neue Situation ein, die Freude kommt dann noch, dicht gefolgt von ganz viel Stolz. Gehe langsam und Schritt für Schritt, das packst du.

      Alles Gute für dich!

      Ich bin auch un geplant schwanger geworden und mir ging es nicht anders als dir. Das Gute ist, daß das Kind nicht unmittelbar nach dem positiven Test kommt, sondern erst viele Monate später (die sehr lang werden können). Ich habe mich mittlerweile an den Gedanken gewöhnt und mache nicht mehr ständig baby-unfreundliche Pläne fürs kommende Jahr.

      Ich schließe mich daher den anderen an und empfehle die Ruhe zu bewahren. Gib dir ruhig die Zeit, dich langsam auf die Situation einzulassen... Du musst noch nicht in der 8. Woche verliebt über deinen Bauch streicheln. Bei mir sieht man selbst jetzt in der 23. Woche nicht das ich schwanger bin.

      Alles Gute dir und das Forum hier ist super :-)

      Doppelte Verhütung und trotzdem schwanger, das lasse ich einfach mal stehen und denke mir meinen Teil.
      Bitte nicht persönlich nehmen.

      Wir haben mit der Pille verhütet und ich habe sie in dem bestimmten Monat zwei Mal vergessen. Ergebnis unsere Prinzessin.

      Ich war trotzdem ein bisschen geschockt, auch wenn einem ja klar sein sollte das sowas passieren kann.

      Eine Entscheidung für ein Kind sollte man sich sehr gut überlegen, aber auch gegen ein Kind !
      Im Endeffekt leben wir in einem Land wo eigentlich keiner verhungern muss, ob du psychisch für ein Kind bereit bist musst du selbst entscheiden.

      Alles Gute !

Top Diskussionen anzeigen