3. Junge *auskotz* Seite: 3

        • (51) 29.11.18 - 18:49

          Auch Mädchen können einen Männerbetrieb führen. Meine Schwester, dritte Tochter, übernimmt den Hof meiner Eltern und das obwohl noch ein „Stammhalter“ nach ihr kam.

          (52) 29.11.18 - 19:21

          Ich arbeite als Frau in einer Maennerbranche. Und bei einer ex klassenkameradin ist sie in die Fußstapfen des Vaters getreten nicht die beiden Söhne. Und ein Sohn wuerde vielleicht das Geschäft bei euch nicht wollen. Ich habe 3 Söhne. Und jeder ist anders. Vielleicht uebernimmt eine von deinen Töchtern gerne ohne zwang den Betrieb. Und das ist dann vielleicht sogar schoener als ein Sohn der sich verpflichtet gefuehlt haette. Euch alkes Gute.

          • (53) 29.11.18 - 20:07

            Ich bin auch wirklich zufrieden so wie es ist! So froh dass man das nicht aussuchen kann!! Und ob von den 3 mal wer unseren Betrieb leiten möchte wird man sehen genau wie es mit einem Jungen wäre, das ist ja keine Garantie...
            Es ist nur so schade das so viele meinen es muss dann halt ein „Mädchen/Junge“ werden und so dann auf die Schwangerschaft reagieren- wir bekommen kein Kind im des Geschlechtes Willen!
            alles liebe euch

      Wir haben bereits 3 Jungs und ich bin zum 4. Mal schwanger (34. SSW). Dieses Mal bleibt es ein Ü-Ei bis zum Schluss 👍....freue mich schon darauf, unserem Baby dann zwischen die Beinchen zu schauen.

      Ich finde es ulkig, dass sich so moderne Menschen über die Benachteiligung von Frauen in anderen Ländern aufregen, sich aber quasi im selben Atemzug hierzulande enttäuscht über ein Jungen-Outing äußern 🤷‍♀️🤷‍♀️....diese Leute sind keinen Deut besser als andere.

      ICH finde, du hast alles richtig gemacht, als du deiner Mutter aufgelegt hast. Die würde ich schmoren lassen, bis sie selbst ankommt und sich entschuldigt. Vielleicht hältst du ihr ihre eigene Blödheit vor, indem du sie fragst, ob sie statt einem gesunden Jungen lieber ein krankes Mädchen gehabt hätte 🤷‍♀️? Weil, hauptsache Mädel, oder?

      wir haben auch oft gehört „aber jetzt wünscht ihr euch ein Mädchen, oder?“ etc, aber uns ist es sowas von egal, wir wünschen uns einfach ein GESUNDES Kind und sonst nichts. Alles andere ist zweitrangig.

      Wünsche dir alles Gute!

      incredible 34. SSW mit Kind Nr. 4 😍😍😍😍

    Ich kann dich sooo gur verstehen. Bei meinem 3 ten sohn kam genau diese reaktion. Bitte ein mädchen.
    Ich fand es schade ..
    Nun bin ich ende der 11 woche und darf mir beinahe täglich von meiner schwester anhören wird eh nen junge und lacht nur.( sie hatte selbst nen mädchenwunsch und es wurde ein junge.also ich laube aie gönnt es mir nicht ..
    Meine schwiegermama auch im vorfeld lass es wird nen junge.

    Ich glaube zwar auch das es ein junge wird nur finde ich es abwertend sich zu wünschen das es blos kein junge werden soll..
    Diese sprüche find ich eknfach nur dämlich.

    Ich hoffe zwar auf ein mädel damit meine püppi nicht noch einen 4.ten bruder bekommt aber solang es gesund ist ist es mir total egal.

  • (57) 29.11.18 - 19:30

    Ganz ehrlich..... Ich erwarte meinen vierten Jungen und ich freu mich tierisch. Und wenn sich andere ein Mädchen wünschen, dann sollen sie selber eins machen. Es steht immer fiftyfifty.... Hauptsache der Junge ist gesund ;)

    (58) 29.11.18 - 19:50

    Vielleicht ist man selbst empfindlicher als sonst und es ist gar nicht SO gemeint . Ich hab ein Pärchen ,ich wollte auch immer beides ,aber das Leben ist nunmal kein Wunschkonzert .ich glaube sehr viele wünschen sich ein paar bzw beides zu erleben und daher überträgt man das vielleicht schnell auch auf andere ?! Ich denk nicht ,dass das so gemeint ist .und die ,wie deine Oma die so reagieren bzgl dritte Kind ,glaube ich auch eher ,dass es „gut“ gemeint ist und die Sorge hat ..Kinder machen arm ,so ist es leider ,finanziell .drei Kinder sind heuzutage grade in Bezug auf die Rente eine große Herausforderung (ich hab trotzdem zwei Kids und wir überlegen ob wir noch ein drittes bekommen ).ich denke einfach dass das alles nicht SO gemeint ist ,wie es bei dir ankommt .

    • (59) 30.11.18 - 06:34

      Ein "Oh Gott" meiner Mutter auf das endgültige Outing kommt bei mir schon so an, wie es ankommen soll. Ich kenne die Personen, von denen diese Äußerungen kamen.
      Und da meine Oma bereits bei meinem Kleinen von Abtreibung sprach, kenne ich ihre Reaktion. Wäre mein Kleiner ein Mädchen geworden, wäre das alles aber nur halb so "schlimm" gewesen.

      Dennoch Danke für deine Antwort :-)

      • (60) 30.11.18 - 08:56

        Oh man ,okay .da hätte ich glaube ich mit meiner eigenen Familie gebrochen :-( meine Eltern haben selbst 3 ,mich und meine zwei Brüder .sie hätten bei einem vierten wohl auch komisch geguckt aber zwei Sekunden später sich gefreut

(61) 29.11.18 - 19:55

Ich bin auch mit dem.dritten Kind schwanger und habe ebenfalls zwei Jungs. Und dürfte mir auch von allen anhören, das ich mir doch dieses mal wohl ein Mädchen wünsche, und das es dieses mal ja wohl endlich ein Mädchen wird. Was meinst du wie doof alle gucken wenn ich dann sehr ernst erkläre das ich mich auch sehr über einen dritten Jungen freue. Das ich gar nicht unbedingt ein Mädchen brauche um glücklich zu sein, weil meine Jungs absolut super sind.

Wir wissen noch nicht was es wird, aber bei mir sollte es sich niemand Wagen sich negativ darüber zu äußern das es wieder ein Junge wird.


Ich wünsche dir alles Liebe, und lass doch nicht ärgern.
Janina mit Logan 11 Jahre und Leo 10 Monate und kleine Raupe 14+0

(62) 29.11.18 - 20:46

Wir bekommen unser erstes kind. Seine eltern „hoffen“ auch auf ein mädchen weil seine geschwister nur jungs haben . Seine tante meinte: vl wird das jetz ein mädchen, du hast den bauch rund herum und das ist bei mädls so.. erstens hab ich überhaupt nichts rundum.. bin für ende 25ssw noch ziemlich schlank..und zweitens, es interessiert mich nicht was die da denken.. seine mama meinte dann drauf: na hoffentlich wirds ein mädchen.
Ich sag dann einfach: ist es nicht völlig egal was es wird?

Wir lassen uns überraschen was wir in die arme schliessen dürfen. Wir sind froh dass uns dank der medizin ein kind geschenkt werden kann und wir dieses wunder erleben dürfen . ♥️♥️

(63) 29.11.18 - 20:58

Ich kann dich voll verstehen und weis wie du dich fühlst. Ich habe 2 Mädels und da waren alle schon mega enttäuscht das das 2. Kind ein Mädchen ist. Ich musste mir vieles anhören vor allem von meiner schwiwgermonster sodass ich geheult habe weil mir diese Worte weh getan haben. Jetzt bin ich wieder schwanger und hatte Angst vor deren Reaktion falls es wieder ein Mädchen wird. Es wird aber diesesmal ein Junge. Eigentlich muss es dir egal sein was andere sagen, aber wenn man merkt es freut sich keiner, dann tut es schon weh.

(64) 29.11.18 - 21:23

Kann dich da echt gut verstehen... im kontern war ich noch nie gut, also hab ichs einfach geschluckt. Als ich nach 2 Jungs und einer Fehlgeburt wieder schwanger wurde, meinte auch jeder, mir sagen zu müssen, dass sie sich ein Mädchen wünschen. Meine Eltern wollten endlich eine Enkelin, meine Schwiegereltern haben 4 Söhne und keine Tochter, meine eigenen Söhne sagten ganz klar, dass sie nur eine Schwester wollen und rundherum wurden lauter Mädchen geboren. Ich hab es schon bei meinem zweiten Sohn gemerkt, dass er für die anderen nicht mehr so ein "Wunder" war, wie mein erster Sohn. Und ein dritter Sohn wäre dann... ja... einfach da... nichts Besonderes... kennen wir ja schon. Hatte voll Panik vor dem Outing, echt traurig 🙁 und meinem Ungeborenen gegenüber hatte ich ein schlechtes Gewissen, dass ich so denke.
Ende vom Lied - es wurde ein Mädchen. Zum Glück für alle anderen 😏 ich hätte einen Jungen genauso in mein Herz geschlossen.
Traurig, dass viele nicht einfach ihre Schnauze halten können und sehen, welch Glück und Wunder es ist, ein gesundes Baby bekommen zu dürfen - unabhängig vom Geschlecht. Das ist keine Selbstverständlichkeit. So viele Frauen haben einen unerfüllten Kinderwunsch, Fehlgeburten hinter sich oder ein krankes Kind... und woanders wird gejammert, weil das Geschlecht nicht seinen Wünschen entspricht 😢
Ich wünsche dir alles erdenklich Gute für dich und deine Familie ❤️

(65) 29.11.18 - 21:48

Ich verstehe das Gerede um das Geschlecht auch nicht... Ich bin jetzt mit dem 2. Kind schwanger und hätte mich auch über einen 2. Jungen sehr gefreut. Als mir mein FA sagte, dass es diesesmal ein Mädchen wird, hatte er wohl gedacht, dass ich gleich völlig aus dem Häuschen bin vor Freude. Als ich ihm dann entgegnete, dass ein Pärchen ganz nett sei, ich mich aber auch über einen Jungen gefreut hätte, war er irgendwie über meine Reaktion enttäuscht. Ich sagte dann nur, dass es doch das wichtigste sei, dass das Kind gesund ist... Aber auch meine Eltern und Schwiegereltern haben sich jetzt mehr darüber gefreut, dass es ein Mädchen wird, wie bei meinem Sohn... Ich kann das tatsächlich nicht nachvollziehen, mein Sohn ist so ein Engel und so ein Kuschelkind, ich würde ihn um nichts in der Welt tauschen wollen.

Wirklich schade, dass viele so reagieren... Ich würde mich an Deiner Stelle auch einfach nur über das kommende Kind freuen und mich nicht von dem Gerede anderer unterkriegen lassen! Versuche, dass die dummen Kommentare an Dir abprallen. Vielleicht kannst Du bei blöden Sprüchen auch einfach fragen, was denn bei einem Mädchen nun besser sein solle, als bei einem Jungen...? Jungs sind doch keine schlechteren Kinder wie Mädchen... Ich wünsche Dir eine tolle Schwangerschaft und lass Dich nicht unterkriegen #klee!

LG greenhorn (26+3)

(66) 29.11.18 - 22:12

Ich muss mir gleich mal alle Antworten hier durchlesen, aber es brannte mir so sehr unter den Nägeln sofort zu antworten, dass ich erst schreiben muss 😅
Ich bin mit meinem zweiten Kind schwanger, es wird unser zweiter Sohn. Und mir geht es ganz genauso!
Man bekommt irgendwie mitleidige Blicke und ich höre auch oft „dann wird das dritte halt ein Mädchen“ - obwohl ja gar nicht zur Debatte steht, das wir ein drittes Kind bekommen 😳
Was ich auch oft höre ist „so kannst du WENIGSTENS die gleichen Klamotten wiederverwenden“
Das soll der einzige „Vorteil“ sein?!

Mich hat das schon sehr belastet... ich hätte natürlich auch gern ein Mädchen gehabt, aber im Endeffekt ist es mir total egal. Mein erster Sohn ist so ein Schatz, ich freue mich schon auf den nächsten 🥰
Aber die Reaktionen haben bei mir schon dazu geführt, dass ich irgendwie enttäuscht war, dass wir kein Mädchen bekommen. Bis ich irgendwann für mich beschlossen habe, selbst zu entscheiden, was ich gut finde 😅 und ich bin stolz drauf, dass ich eine reine Jungsmama bleibe.

Ich mache es jetzt eigentlich immer so, dass ich auf die Frage, was es wird sage „wieder ein Junge, das war auch unser Wunsch“
Dann sagt eigentlich niemand mehr was „dagegen“

Ich fand übrigens auch diesen Artikel zu dem Thema sehr gut:
https://mutterundsoehnchen.com/2016/09/13/was-an-jungsmuettern-wirklich-anders-ist/

  • (67) 29.11.18 - 22:29

    Ach und noch was: als wir bei der Feindiagnostik nach dem Geschlecht gefragt haben, hat der Arzt mit sehr enttäuschtem Ton gesagt „ja, das habe ich leider schon gesehen. Es wird wieder ein Junge“
    Schon allein die Art, wie er das rübergebracht hat, hat dazu geführt, dass ich enttäuscht war 🤦🏼‍♀️
    Er ging wohl davon aus, dass wir uns auf jeden Fall als zweites ein Mädchen wünschen.

(68) 30.11.18 - 07:30

Hallo,

jetzt bei unserem 2. Jungen bekommen wir auch schon zu hören, dass „hoffentlich das 3. (welches 3?!, lasst doch erstmal das Baby hier auf die Welt kommen...) ein Mädchen wird“ und so weiter.
Ich kann das immer nicht verstehen, woher kommt diese plötzliche Abneigung gegen Jungs und dieses Mitleid? Klar, ich hätte gerne „beides“ erlebt aber deshalb ist mein kleiner Hase doch nicht weniger wert, ich muss ihn manchmal jetzt schon verteidigen....
Wirklich, ich verstehe das nicht.
Und in anderen Ländern ist es dann andersrum...

  • Das ist keine Abneigung gegen Jungs, sondern einfach gegen das Gleichgeschlechtliche. Meine Freundin hat 3 Mädls. Die musste sich das Gleiche anhören, nur andersrum.
    Außerdem sind Jungs toll. Sie sind süß, frech, energiegeladen und kuschelbedürftig ;-)

Top Diskussionen anzeigen