Einleitung 39 SSW wegen Kind zu schwer?

    • (1) 30.11.18 - 09:03

      Hallo, ich war gestern im Krankenhaus und dort meine die Ärztin, dass mein Baby 3079 Gramm wiegt in der 37 SSW und der Bauchumfang zu groß ist. Halte dies für übertrieben. Sie möchte in 2-3 Wochen einleiten, wenn der kleine nicht kommt. Bei uns in der Familie wogen alle mehr als 3,5kg und sind groß & schlank (Männer bis zu 1,96m)... und Nierenstau wurde auch festgestellt. Ich finde das Gewicht für eine 37 SSW nicht übertrieben... ! Die Ärztin war auch komisch... Wer hat in der 37 Ssw auch sowas gesagt bekommen oder hatte ähnliche Erfahrungen mit blöden Kommentaren... bin hin und her gerissen und will am liebsten nix mehr essen :/ weil ich Angst hab, dass die ihn einleiten...

      • (2) 30.11.18 - 09:07

        Ich würde es nicht machen. Mich wollten auch alle verrückt machen, dass mein Sohn zu schwer wäre. Er kam an ET+4 mit 4 kg, was bei großen, kräftigen Eltern absolut kein Problem ist.

        Wenn du bei der Ärztin schon ein komisches Gefühl hast, würde ich darauf hören.

        Alles Gute!

        • Die wissen halt, dass ich früher Untergewicht hatte also halt essgestört.. und dann normal zugenommen habe. Durch die Schwangerschaft 12 kg zugenommen.. und die hacken ständig auf mich und das kind rum. Gestern wurde er als moppelig bezeichnet weil er 3 kg wiegt.... das hat schon echt weh getan...

          • (4) 30.11.18 - 09:39

            Eine Zunahme von 12 kg, bei deiner Vorgeschichte, ist doch gut!

            Und wenn dein Baby kräftig ist umso besser, das heißt, es hat keine Nachteile durch deine Essstörung.

            Bitte höre auf deinen Körper, was den Appetit betrifft. Versuch ggf. den Zucker zu reduzieren (Obst ist natürlich in Ordnung) und iss ansonsten, soviel zu Lust hast!

            Die Messung beim Arzt sind NIE genau! Wie oft haben die sich schon um 500 g vertan.

            Hör auf deinen Bauch. Wenn der sagt, deinem Baby geht es gut, dann ist das auch so!🍀

      Also mein kleiner kam bei 37+1 mit 3370g zur Welt. Finde es demnach auch nicht zu schwer 🤔

      Huhu,


      Essen sie bloss das worauf sie Hunger haben und So viel sie möchten. Hungern geht gar nicht in der Schwangerschaft.

      Ich denke mal die Familiengeschichte spielt keine Rolle. Ich selbst bin nir 1,59 cm. Meine 3 großen Kinder sind schon wesentlich größer als ich.

      Zum Thema. Ich habe letztes Jahr bei 38+0 aufgrund des Gewichts einleiten lassen. Ich wollte schon bei 37+2 einleiten lassen. FA sagte bei 37+2 das sie kleine 3900 Gr hatte. Kh sagte einen Tag später nur 3600 Gr. Wir einigten uns auf Einleitung bei 38+0. Sie kam auch bei 38+0. Um 18 Uhr bekam ich das Gel auf den MuMu. Gegen 22.05 Uhr die wehen. Um 23.26 Uhr war unsere Pummelfee mit 4420 gr und 58 cm da. Mit Schulterdystrok und einer Geburt die ich bis heute noch nicht verdaut habe.

      Fakt: hören Sie auf ihr Bauchgefühl. Das ist meist immer das richtige. Ich bin heute in der 20. Ssw. Und ich weiß für meinen Teil, sollte die kleine wieder so schwer werden... KS!!!

      LG

      • Ich würde mir das Geburtsprotokoll geben lassen das hat mir nach der 4. Geburt (4350g aber die Hölle) gut getan. Meine letzten beiden hatten 4790g (55cm) auch Schultern steckengeblieben und 4950g (60cm) alles okay,... es ist nicht immer nur die Größe ausschlaggebend. Natürlich hab ich auch Bammel vor dieser Geburt, vor allem weil er schon 3600g hat (hab noch fast 4 Wochen) aber ein ks ist und bleibt eine schwere op und sollte auch fürs Kind nur im Notfall gemacht werden.

    Wenn er eingeleitet wird dann leitest du ein weil du hast das letzte Wort! Mein Sohn hatte gestern bei 36+0 (laut Arzt 35+4) 3570g und bei mir leitet keiner ein. Er kommt sicher auf 4,5 kg na und??? Mein letzter hatte 4950g und kam normal zur Welt.
    Der Nierenstau würde mir mehr Sorgen machen, hat dein Baby einen nierenstau oder du? Solange alle gesund sind würde ich immer zum Termin tendieren. Außerdem variiert der Termin 2 Wochen vor und 2 Wochen nach dem Termin. Das Kind sollte den Startschuss geben.

    Hallo!

    Ich war bei SSW 35+5 beim Arzt und die "Kleine" wurde auf 3000 (+- die üblichen 10%, was ja nun wirklich immens ist) Gramm geschätzt und die Ärztin sagte auch was von "ab ET einleiten" - ich überhöre das. Ja, es wird (wieder) ein schweres Kind. Meine Tochter wurde zu einem ähnlichen Zeitpunkt auf 2900 Gramm geschätzt und kam in SSW 41+2 spontan und ohne Einleitung mit etwas knapp unter 4 Kilo zur Welt.

    Ich werde es also "aussitzen", so lange es der Kleinen und mir einigermaßen geht. Gut fand ich auch den Satz meines FAs... "ein Ultraschallgerät ist keine Waage" ... ich denke, du solltest auf dein Gefühl hören. Niemand kann dich zur Einleitung vor oder auch am ET zwingen.

    Alles Liebe

    (10) 30.11.18 - 09:49

    Bei mir haben die auch gesagt meine kleine soll eingeleitet werden in der 37 ssw weil ich so klein und zierlich bin. Nun haben wir aber doch noch warten wollen. Im Krankenhaus und beim Gynäkologen haben Sie meine Tochter auf 3600gr geschätzt am ET und was war, sie kam am ET mit 2710 gr zur Welt.

    Jetzt stell dir mal vor ich hätte auf die Ärzte gehört.. will gar nicht wissen wie leicht sie in der 37ssw war.

    Also hör auf dein Gefühl und lass nichts machen, was du nicht möchtest. Die Natur hat das schon gut eingerichtet, dass die meisten Babys kommen wenn sie fertig sind und Lust drauf haben 👍🏼😄

Hier bei mir war es ähnlich. Mir wurde aber gleich zum Kaiserschnitt geraten. Allerdings wurde meine Tochter da auch schon knapp 4 kilo (auch ca. 37. Ssw) geschätzt und ich war dankbar, dass man mich über die Risiken informiert hat.
Letztendlich konnte ich mich dann doch nicht für einen geplanten Kaiserschnitt entscheiden und es ging mit einen Blasensprung in der 39.ssw los und wurde letztendlich doch ein sekundärer Kaiserschnitt.

Mir kommt das Gewicht bei dir jetzt aber nicht so dramatisch vor. Da würde ich nicht vorher einleiten.

Kind zu groß, ist quatsch.... Sicher nimmt es jetzt noch bissl zu in den 2-3 Wochen. Aber der Kopf wächst nicht mehr enorm und der ist ja die größte Herausforderung für dein Becken. Der Speck am Körper verteilt sich dann.... Lass dir ja nix einreden die wollen nur geplante Geburten, weil Weihnachten vor der Tür steht - Personalmangel

Huhu,

bei meiner zweiten Tochter haben sie in der 37ten Woche ein Gewicht von 3900g gemessen, in der Klinik dann 3800g. Da ich klein bin, wurde gleich von zu großem Kind gesprochen und man wollte ursprünglich bei 37+0 SSW einleiten.

Letztendlich habe ich der Einleitung dann bei 39+0 SSW zugestimmt, da ich dann eine beginnende SS- Vergiftung entwickelt hatte und auch aufgrund des riesigen Bauches (Umfang über 150 cm) sehr viele Schmerzen.
Gekommen ist sie dann schon 11 Stunden bei 39+1 SSW nach der ersten Tablette mit 3450g …

So viel zum Thema Gewichtsmessung im Bauch. Sie hätte ja mindestens über 4 kg wiegen müssen, wenn die Messungen im Vorfeld korrekt gewesen wären.

Meine Tochter hatte schon immer einen dickeren Bauch, auch heute noch … das hat wohl das Messergebnis stark verfälscht.

Von daher höre auf dein Gefühl, lasse dich zu nichts drängen.

Alles Gute!

Mein Krümel wurde bei 36+6 auf 3200g geschätzt. Er kam dann mit 3865g auf die Welt. Leider per mit ks, aber nicht wegen des Gerichtes, sondern weil er sich in seiner Nabelschnur verheddert hatte.

Ich finde das Gewicht absolut nicht zu hoch. Klar kein super zierliches Kind, aber genauso kann es auch einfach sein das sie sich vertun und dein Baby wesentlich leichter ist.

Lass dich nicht verunsichern

Liebe Grüße Janina mit Logan 11 Jahre und Leo 10 Monate und kleine Raupe 14+1

Top Diskussionen anzeigen