Auto fahren in fortgeschrittener SS

    • (1) 04.12.18 - 07:24

      Guten Morgen Zusammen,
      vielleicht könnt ihr mit mir eure Erfahrung teilen.

      Wie klappt das mit fortschreitender SS mit dem Auto fahren? Grundsätzlich habe ich ne Stunde Fahrt pro Strecke zur Arbeit, das macht mir bisher auch keine Probleme. Ich soll aber die Einarbeitung im Februar / März übernehmen (im Mai bekomme ich den Kleinen). Hierfür hätte ich zwischen 2-2,5 Stunden Anfahrt pro Strecke. Und ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung was mich da erwartet wenn der Bauch erstmal da ist. Ist das möglich ohne dass man sich schlecht fühlt? Eine Stunde bekomme ich meistens problemlos hin, aber 2 Stunden bzw 4 Stunden täglich? Ich will meinen AG nicht hängen lassen aber ich möchte mich auch nicht fertig machen. Arbeite schon mit ständiger Übelkeit und Erbrechen ohne Krankenschein aber irgendwann ist auch eine Grenze erreicht.

      • Ich bin jetzt in der 34. Woche und mein Sitz ist so bequem eingestellt, dass mich das Autofahren nicht stört. Meine Fahrten beschränken sich aber auch auf maximal 30-40 Minuten am Stück. Ich müsste auf deiner Strecke vermutlich 100x anhalten, weil ich auf Toilette muss 😁

        Guten Morgen ☕

        Also ich bin noch bis zum Schluss Auto gefahren, beruflich und privat auch über längere Strecken, mich hat es nicht gestört.

        Du könntest dich ja mal in Ruhe mich deinem Chef unterhalten und ihm feine Bedenken schildern. Du könntest es ja versuchen und wenn es nicht geht , geht's halt nicht . Dein Chef wird das schon verstehen .

        Liebe Grüße

        • Danke für die Antwort, das würde ich dann auf so machen! Möchte nur jetzt schon nicht die Pferde scheu machen ohne zu wissen was auf mich zukommt 😄 Ist die erste Schwangerschaft und die „kurze“ Strecke schaffe ich auch problemlos. Aber ist gut zu hören, dass viele da kein Problem mit hatten. In dem Fall ist Fahrtzeit ja auch Arbeitszeit sodass der Tag nicht unendlich lang werden muss.

      Guten morgen!

      Es kommt drauf an.

      Ich könnte in den Schwangerschaften am Ende nicht mehr lange sitzen. Aber vom Rücken her.

      Alles gute!

      Tanja 11+1🥰

      (6) 04.12.18 - 07:56

      Also ich bin in der 30ssw mit Zwillingen und muss sagen... mir fällt es schwer. Meine große Tochter macht gerade ein Praktikum 20 Minuten von uns und mich strapaziert die Fahrt. Sei es das ich mich erwische nicht mehr ganz so aufmerksam zu sein oder das sitzen was echt weh tun kann. Ich bin froh wenn ich nicht im Auto sitzen muss, hoffe für dich dass es nicht so unangenehm wird.

    • Guten Morgen,

      ich persönlich denke das kommt auf verschiedene Faktoren an.

      Unter anderem auch aufs Auto an sich.
      Ich bin bis vor kurzem einen Audi gefahren, da hatte ich null Probleme, allerdings war das auch MEIN Auto welches ich gewohnt war. Zur Zeit fahre ich den Wagen meines Mannes mit (BMW) und dort hab ich schon meine Probleme. Es fängt schon beim ein- und aussteigen an (BMW ist ja von Haus aus was tiefer). Und der Sitz lässt sich (so bin ich der Meinung, probiere aber auch nicht stundenlang rum 😅) nicht so optimal einstellen wie in meinem Auto vorher, so kommt es dass ich jedes Mal mit dem Bauch direkt vorm Lenkrad sitze (bin auch nicht besonders groß und muss den Sitz immer weit nach vorn stellen). Da bin ich ehrlich gesagt schon immer froh wenn ich wieder raus komm aus dem Auto.
      Nun weiß ich natürlich nicht ob das einfach nur ne Sache der Gewohnheit ist oder ob es wirklich am Auto liegt 🤷🏼‍♀️

      Dann kommt es noch drauf an ob man außer der Kugel vielleicht noch Beschwerden hat, Rücken..Ischias..Symphyse etc.
      Und dann wächst ja auch bei jedem der Bauch anders, meine Cousine ist zeitgleich mit einem Unterschied von einer Woche mit mir schwanger, sie hat Normalgewicht und schiebt einfach nur ne kleine Kugel vor sich her, ich bin mit Übergewicht in die Schwangerschaft gestartet und hab insgesamt also mehr Umfang, da ist es schon manchmal unangenehm eingepfercht zwischen Sitz, Lenkrad und Gurt zu sitzen 😅 Es hindert mich trotzdem nicht daran so lang wie ich kann selbst zu fahren, momentan gehts noch und ich bin in der 35. SSW. Aber ich denke dauerhaft 4 Std. Autofahrt am Tag wären mir persönlich zu viel, ist ja doch was anderes als Gelegentlich mal so ne Strecke zu fahren.

      LG 🍀

      Es gibt eine supertolle Gurterweiterung. Ich habe sie gebraucht geschenkt bekommen.

      BeSafe Schwangerschaftsgurt: Er hält den Gurt zwischen den Beinen, statt über dem Bauch. Ich bin überglücklich darüber.

      https://www.windeln.de/besafe-schwangerschaftsgurt.html?gclid=EAIaIQobChMIqK-L_s-F3wIVKpPtCh0ATwXJEAQYASABEgIKwfD_BwE&ef_id=EAIaIQobChMIqK-L_s-F3wIVKpPtCh0ATwXJEAQYASABEgIKwfD_BwE:G:s&wt_mc=google.778801371.50303037106..

    (11) 04.12.18 - 08:46

    Guten Morgen, meine Schwester ist bis zum schluss mit riesen murmel auto gefahren, ohne Probleme.

    Für mich wäre das schon jetzt nix mehr, bekomme auch im mai und habe schon seit beginn der ss mit Rückenschmerzen zu tun. Inzwischen tun mir auch die rippen weh, alles wenn ich viel sitze oder stehe.

    Viele schwangere haben mit wasser zu tun, das wäre auch kein Geschenk, lange im auto zu sitzen. Wie es dir dann letztendlich geht, wird sich zeigen.

    Mein chef sagte sofort, dass ich nicht mehr alleine arbeiten darf.... ist das bei euch anders? Lg

    • Hi!
      Meine Chefin ist da etwas anders. Sie hat bis kurz vor und kurz nach der Geburt gearbeitet und ist sogar anfangs einen Marathon gelaufen 😆

      Ich darf meinen Urlaub auch vor dem Mutterschutz nicht nehmen wenn keine andere Person eingestellt und eingearbeitet ist! Ich hoffe also dass die Person schnell gefunden wird und der Winter nicht allzu rutschig auf den Straßen ist 🙈

      • Wenn man vor der ss auch gelaufen ist, ist auch ein Marathon wohl ok.

        Es geht nicht darum ob es deiner chefin gefällt oder nicht, das Gesetz verbietet es. Sie sollte sich damit mal beschäftigen. Alleine arbeiten ist für schwangere nicht erlaubt, kann sie dies nicht leisten, müsstest du ins bv.

Also ich finde "so langes" Autofahren anstrengend. Ich bekomme schnell Rückenschmerzen vom langen sitzen und als Fahrer kann ich schlecht meine Sitzposition verändern. Ich bin vor 8 Wochen (da war ich in Ssw 19/20) zu meiner Familie gefahren (3std. Autofahrt) und stand dann auch noch im Stau (aus 3 std. wurden dann 5!!!std.) ich hab echt gedacht ich drehe durch🙈
Ich würde 2 Monate vor ET nicht mehr solche Strecken fahren.
Lg Junisternchen ⭐️⭐️♥️25+6

  • Falls ich die Strecke nach mehrmaliger Fahrt nicht schaffen sollte werde ich einfach nach einem Hotel fragen. Ansonsten muss meine Chefin nochmal in sich gehen. Mit schmerzen fahren raubt nur konzentration und das ist im Winter mehr als gefährlich.

Kommt immer darauf an 😊 wie du dich am wohlsten fühlst.
Ich bin et+6 zur Einleitung in Krankenhaus gefahren 😂

  • Einmalige Strecke ... Das ist nicht zu vergleichen.

    Ich fahre auch selbst überall hin. Bin auch zur ersten Geburt selbst gefahren. Es war, dank Karneval, kein Taxi verfügbar.

(18) 04.12.18 - 11:38

Hallo

Ich fahre 2-3 Stunden pro Strecke zu meinem Partner.
Bin jetzt in der 35ten Woche und fahre die Strecke jetzt NICHT mehr.

Kurze Strecken bis zu einer Stunde finde ich nicht schlimm. Aber mit Stau und schlechtem Wetter, viel Verkehr ( muss die a3 und die a2 fahren) ist es mir einfach zu anstrengend.

Ich fahre einen neuen Skoda rapid. Also auch recht bequem und übersichtlich das Auto. Dennoch.. Ich merke dass langes sitzen unangenehm wird. Zwischendrin immer wieder mal ne Wehe. Vom Harndrang abgesehen und den fiesen Toiletten....

Ich bin auch wirklich nicht zimperlich. Aber ich habe als Berufspendler und jetzt privat so viele Unfälle gesehen ... Dir muss nur einer auffahren. Was normalerweise gar nicht so schlimm wäre, kann natürlich mit großem Bauch eine Katastrophe sein. Wenn Symphyseschmerzen hinzukommen und man im Stau steht ist es einfach schmerzhaft.

Für mich persönlich wäre da meine Grenze erreicht. Es geht ja nicht um eine einzige Fahrt oder 2 mal die Woche... es wird täglich sein. 2 Monate lang.

  • (19) 04.12.18 - 12:47

    Genau, da hast du recht. Ich muss über die A40, das sind jede Strecke mindestens 10km Stau. Wenn Ersatz gefunden ist, werde ich mit meiner Chefin sprechen, dass man da eventuell eine andere Lösung finden muss.

    Vor einem Unfall bei Glätte im Berufsverkehr habe ich tatsächlich am meisten Angst. Aber vielleicht ist bis dahin auch kein Ersatz gefunden und ich mache mir umsonst Stress.
    Noch hat es keiner für nötig gehalten die Stelle auszuschreiben 😄

Top Diskussionen anzeigen