Angst vor Geburtsverletzungen und nähen

    • (1) 05.12.18 - 21:00

      Guten Abend liebes Forum

      Meine erste Entbindung 2010 endete im
      Notkaiserschnitt unter Vollnarkose, daher bin ich jetzt etwas sehr ängstlich :(

      Derzeit (26 ssw) liegt mein Baby Boy bin BEL aber ich würde es gern spontan versuchen

      Hab glaube ich mehr Angst vor den Schmerzen unterm Nähen als vor den Wehen ansich (damals nach 19 h endete es im Notkaiserschnitt wie gesagt)

      Kann mir jemand von seinen Erfahrungen berichten wie es abläuft und ob man da jeden Einstich merkt ... wird man betäubt ? Wie ist es wenn man eine pda hat? Wird direkt nach der Geburt genäht ?

      Sorry für soviel Fragen

      Mohnblume mit Anton im Bauch (26ssw) Moritz (8) an der Hand und drei Sternen im Herzen

      Ich habe mein Kind vor knapp zwei Jahren spontan aus BEL entbunden, ohne PDA (deswegen kannnich zu PDA und nähen nix sagen).

      Natürlich wurde vor dem nähen betäubt. Genäht wurde nachdem die Nachgeburt da war. Da mein Kind nach Geburt nicht bei mir bleiben konnte, war ich nicht im Glückstaumel und abgelenkt. Aber das nähen war nicht schlimm. Ich hatte eine super liebe Ärztin die das gemacht hat und sehr einfühlsam war.

      Im Vergleich zu der Geburt war das wirklich das geringste 😅

      Hey du meinst falls du reißt bzw andere zu nähernde Verletzungen hast?
      Also ich würde ohne Betäubung genäht und einmal mit PDA. Ich empfand beides nicht schlimm. Falls du Piercings oder Tattoos hast damit kann ich es am besten vergleichen. Es sticht es zwickt aber wirklich schmerzhaft empfand ich es nicht.

      • Ja das meine ich ... hat man sein Baby dann noch im Arm das man abgelenkt ist oder eher nicht ? Ich hab ein Tattoo ja...damals wurde mir nur heiß und kalt

        • Ich hatte sie bei mir, war am kuscheln. Also ich denke das stellt man sich schlimmer vor. Man ist noch komplett mit Adrenalin... schlimmer fand ich den nächsten Tag das erste mal sitzen.

    Also ich hatte sehr üble Geburtsverletzungen und wurde auch über eine Stunde ohne PDA genäht. Die Geburt war wirklich alles andere als schön das Nähen war dagegen zu vernachlässigen. Man spürt es nicht so richtig weil eh alles wie „roh“ ist. Hatte danach auch noch ein Jahr Probleme. Jetzt ist aber alles gut und ich will auch wieder spontan entbinden. Aus BEL nach Kaiserschnitt macht das aber soweit ich weiß kaum eine Klinik. Malou mit Joni inside 27. ssw

(11) 05.12.18 - 21:09

Ich hatte keine Verletzung.
Dank PDA waren die letzten Stunden der Geburt schmerzfrei.

LG und mach dich nicht so verrückt;-)

Hallo du, ich hatte 2015 einen Dammriss 2ten grades. Betäubt wird man glaub ich immer. Den Piks fand ich nicht so schlimm. Als die Betäubung wirkte war es auch wirklich auszuhalten.
Ich hatte damals parallel auch meinen Sohn im Arm was mich zusätzlich abgelenkt hat. Im Vergleich zur Geburt war das Nähen aber harmlos 😂🙈

Hallo, also ich brauchte nur wenige Stiche, aber ich habe nicht viel gemerkt.
Der Bereich würde vorher betäubt, so dass ich das nähen kaum bemerkte. Also schon bemerkt aber keinerlei Schmerz.
Um Geburtsverletzungen vorzubeugen kann man ja ein bisschen was machen, damit man sich vorbereitet fühlt. EPI NO oder so, Heublumenbad, Beckenbodengymnastik, Akkupunktur etc einfach mal googeln, was für dich passen kann.
Zusätzlich kann eben auch die Position, in der du gebärst eine Rolle spielen.
Meine Tochter hatte einen KU von 37 cm, also nicht von schlechten Eltern und ich habe im Vierfüßler entbunden, so soll das Becken am weitesten geöffnet sein. Ich hatte mehr oder minder nur Schürfwunden sagte sie Ärztin.
Ich kann aber auch nur sagen, dass es für mich das Richtige war.
Alles Gute 🍀

Ich hatte auch einen Dammschnitt. Direkt nach der Nachgeburt wurde ich auch genäht. Davon habe ich jedoch nichts mitbekommen. Angeblich habe ich auch eine Betäubung bekommen, aber nicht mal die habe ich gespürt. Aber ich hatte auch meinen Sohn die komplette Zeit auf dem Arm und war vom Mutterglück umgeben.

Liebe Mohnblume,

ich hatte bei meiner Tochter einen Dammriss 2. Grades, der entsprechend auch genäht wurde. Genäht wurde nach einer lokalen Betäubung direkt nach der Geburt, während die Kleine auf meiner Brust lag. Es zwickte und zwackte mal, aber ich habe mein Kind angeschaut und ehrlich gesagt gar nicht so viel davon mitbekommen. Außer, dass es ziemlich lange dauerte - zumindest gefühlt.

Die Naht war die Tage drauf schon unangenehm, weil ich das Gefühl hatte, ich kann mich nicht richtig bewegen und da ist so ein "Zug" drauf. Aber … wirklich nur unangenehm, keine richtigen Schmerzen. Bei mir ist die Naht schnell und problemlos abgeheilt.

Alles Liebe

Hallo,

bei der Geburt meines Sohnes vor ca. 3 Jahren wurde geschnitten. (Entsprach in etwa einem Riss 2. Grades). Den Schnitt habe ich fast garnicht gespürt, höchstens ein kurzes brennen.Ich hatte unter der Geburt eine PDA, dann aber trotzdem beim ersten Stich die Nadel gespürt. Das nähen startete kurz nach der Geburt, also nachdem die Plazenta da war natürlich. Es wurde direkt noch mal ein Schmerzmittel nachgespritzt, so dass ich vom nähen nichts gespürt habe. Ohne Beteubung hätte ich das auch nicht über mich ergehen lassen.

Ich hatte auch Verletzungen 2ten Grades, mein Sohn aber auch einen Kopfumfang von 36,5cm. Genäht wurde direkt nach der Nachgeburt, lokale Betäubung, aber viel habe ich davon nicht mitbekommen, hatte meinen kleinen auf dem Arm und Glückshormone hatten die überhand, nach der langen und echt schmerzhaften Geburt war das nähen irgendwie Nebensache bzw. das harmloseste 🙈🙈

(18) 05.12.18 - 21:47

Hey,

Ich kann dir sagen das es wirklich nicht wild ist. Ich habe vor knapp einem Monat meinen Sohn mit saugglocke und cristallern entbunden. Ich hatte einen dammriss 2ten grades und einen großen inneren scheidenriss. Ich habe keinen der risse im Ansatz gemerkt und das nähen auch so gut wie nicht. Es hat lediglich mal gezwickt... gegen die wehen ist das ein Kinderspiel. Nach einer Woche hatte ich schon keine Schmerzen mehr von der naht.

Hi also dein Baby kann sich ja noch drehen deswegen würde ich mir keine Sorgen machen :))
Ich hatte keine PDA da ich vor der Spitze Angst habe :( und ich wurde niemals gerissen wurde gleich danach genäht. Hab 2 mini Spitzen bekomme haben kurz gepigst dann hab ich null gespürt. Klar beim pipi machen danach war es komisch alles betäubt aber sonst super

LG Natalie mit Prinzessin an der Hand (5) &Babyboy inside 30ssw

Also, ich hatte auch meeeega Angst, dass man merkt, wenn man reißt oder dass das Nähen dann schlimm wird.

Ich hatte einen Dammriss 2.Grades und merkte NICHT, als es passierte. Das Baby drückt in dem Moment so doll, dass man das Reißen nicht spürt. So war es jedenfalls bei mir :)

Und auch das Nähen habe ich kein bisschen gespürt, weil man vorher eine kleine Betäubungsspritze bekommt. Die Spritze piekste nur kurz. Außerdem hast du, wenn du gerade genäht wirst, das Baby im Arm - da kriegt man sowieso nichts anderes mehr mit ♡

War also gaaaarnicht schlimm :)

Keine Angst!!!

Erstmal musst du ein Krankenhaus finden was aus eventueller BEL spontan versuchen lässt. Zu deiner Frage wenn du ne PDA bekommst dann merkst du von der Naht nicht außer ein leichtes Brennen ich hatte ein Dammanriss 3 Grade. Und ich habe vom Riss auch nichts gemerkt. Zumindest nicht bewusst.

LG und alles Gute

Ich habe 3 Kinder und bin immer geschnitten worden oder gerissen. Das nähen danach war natürlich mit Betäubung und harmt nur gezwickt. Ich hatte die Kinder da immer auf der Brust. Und ganz im Ernst, die Wehen und die Geburt an sich ist wesentlich schmerzhafter und kein Vergleich zum Nähen. Dagegen ist das Nähen gar nichts finde ich. Davor hatte ich nie Angst. Kommt natürlich auf das Schmerzempfinden an.

Ich habe im Geburtshaus entbunden, weil ich den Krankenhäusern nicht vertraue, dass sie der Geburt ihren freien Lauf lassen. Da wird schnell ein Kaiserschnitt oder Dammschnitt angeordnet, oft unnötig wie ich immer wieder gehört und gelesen habe. Bringt ja schließlich mehr Geld ein. 🙄
Im Geburtshaus war es richtig toll. Ich bin innerlich leicht gerissen und das konnte die Hebamme nähen. Es war unangenehm, aber durch die Glücksgefühle nach der Geburt war es gut auszuhalten. Ich hatte 32 Stunden Wehen und bin so happy, dass es trotzdem alles ganz natürlich geklappt hat. PDA hätte ich nicht gewollt. Ist im Geburtshaus auch nicht möglich gewesen.
Die nächste Geburt im Juni ist wieder dort geplant.

Ich wurde genäht, hatte einen Labien und einen Danmriss. Das Baby wurde mir auf den Bauch gelegt, zur Ablenkung :) Hat gut geholfen. Betäubt wurde lokal,..., ich hatte nach der Geburt einfach das Gefühl, meine Beine am liebsten für mindestens 4 Wochen zu kreuzen und wollte einfach nicht, dass dort noch rumge"fummelt" wird.... schmerzhaft war es allerdings nicht, eher unangenehm. Mein Sohn hat sich auch erst 35+ richtig rum gedreht.... Dein Baby hat noch reichlich Zeit! Alles Gute....

Top Diskussionen anzeigen