BV vom Psychiater?

    • (1) 06.12.18 - 18:48

      Hallo liebe Mamis

      Wer von euch kennt sich mit dem Beschäftigungsverbot aus und kann mir sagen ob ein Psychiater mir einen ausstellen kann?
      Kurz zu meiner Geschichte, bin in der 12 SSW und arbeite in als Krankenschwester in einer psychiatrischen Einrichtung, nun war ich heute bei meiner FÄ da ich seit 2-3 Wochen Durchschlafstörungen habe, schlafe vlt. 3-4 Std, hab viel Stress auf der Arbeit (Krankheitsausfälle, anstrengende Klienten die einen persönlich schikanieren und mobben), meine Stimmung ist sehr gereizt und bin sehr dünnhäutig geworden, das Wasser steht mir manchmal in den Augen, bin psychisch ziemlich am Anschlag was ich von mir nie gedacht hätte, kann mich momentan auch nicht auf meine SS konzentrieren und freuen.

      Nun meinte meine FÄ das sie es verstehen kann und hat mich erst mal krank geschrieben ein BV könne sie mir jedoch nicht ausstellen da dies nicht ihr Fachgebiet ist und hat mir eine Überweisung zum Psychiater ausgestellt, jetzt frag ich mich ob ein Psychiater mir weiter helfen kann? Ich muss doch in psych. Behandlung sein damit er die Lage beurteilen kann, er wird mir doch nicht nach 1-2 Sitzungen ein BV ausstellen?! Was sind die Gründe für ein BV?

      Irgendwie fühlt man sich etwas allein gelassen, da alle Ärzte (FA/BA) einen von A nach B schicken und umgekehrt genau so wie der Arbeitgeber aber keiner traut sich ein BV auszusprechen#klatsch.

      War jemand von euch vlt. in einer ähnlichen Situation? Was habt ihr für Erfahrungen gemacht?

      Würde mich eure Antworten freuen!

      • (2) 06.12.18 - 18:54

        Ein individuelles BV gibt es, wenn das Leben oder die Gesundheit von Mutter und Kind gefährdet sind.

        Was du beschreibst klingt nach Stress durch die Arbeit. In dem Fall ist der AG zuständig dir einen muschg gerechten Arbeitsplatz zu geben. Die Schlafstörungen führen eher zu einer AU. eine Au "schlägt" immer das BV.

        Hallo du, fühl dich erstmal gedrückt und noch herzlichen Glückwunsch!

        Ob das ein psychiater machen darf kann ich dir nicht sagen . Aber ich hab mein bv am vergangenen Montag vom Betriebsarzt bekommen . Der hat mir das sofort ohne weitere Fragen , ohne Urin - oder Blutprobe ausgehändigt. Wurde also noch nicht mal ärztlich bestätigt. Ersten Termin beim gyn habe ich erst am 28.12.
        Der Betriebsarzt meinte zu mir, dass FÄ das bv genauso aussprechen können, nicht nur wegen medizinischen Gründen. Aber dass die meisten FÄ die Frauen zum Betriebsarzt schicken . Ob das stimmt weiß ich nicht . Dachte immer man muss wegen beruflichen Gründen zum Betriebsarzt. Er meinte nein .

        Vllt hilft dir das weiter ? Alles gute !

      Ein individuelles BV kann vom Arzt ausgestellt werden, wenn dein Leben oder das Leben deines Kindes in Gefahr ist.

      Inwieweit ein Psychiater das kann, da bin ich ehrlich gesagt überfragt.
      Du bist ja "nur" gestresst, aber eine Gefährdung auf Leben und Tod liegt ja nicht vor.

      Hat dein Arbeitgeber denn mit dir eine Gefährdenbeurteilung für deinen Arbeitsplatz gemacht? Ist dein Arbeitsplatz Mutterschutzgerecht?

      Ansonsten wäre das der richtige Ansatzpunkt. Es liegt ja keine medizinische Indikation vor, sondern das Problem liegt ja an deinem Arbeitsplatz an sich.

      Das sich keiner traut ein BV auszusprechen liegt vielleicht auch einfach daran, dass es keine Gründe dafür gibt. Ein BV aus ärztlicher Sicht, hab ich ja oben schon erklärt. Ein BV muss der AG dir ausstellen, wenn er dir keinen Mutterschutzgerechten Arbeitsplatz zuweisen kann. Wenn beides nicht zutrifft, dann bleibt nur die AU.

      Deine FA handelt richtig, sie würde sich haftbar machen, wenn sie dir eins ausstellt & es aus ihrer sicht kein Grund gibt.
      Kein Arzt ist scharf drauf, das Gehalt der Schwangeren zu bezahlen.

      Ruh dich doch einfach mal was aus, vielleicht brauchst du auch grad einfach nur etwas Ruhe und Entspannung und musst Kraft tanken.

      Vg Skyler mit Prinz 26+2 inside 💙

      (6) 06.12.18 - 19:04

      Deine Probleme beruhen auf psychischen Belastungen auf der Arbeit?! Wenn dein Arbeitgeber von der Schwangerschaft weiß, muss er die Gefährdungsbeurteilung mit dir durchsprechen und dir ein Gespräch zur weiteren Anpassung anbieten. Da musst du diese Dinge zur Sprache bringen, und es muss Abhilfe geschaffen werden.

      Zum Beispiel kannst du in einen Back Office Bereich umgesetzt werden, ohne Patientenkontakt.

      Dafür brauchst du nun wirklich keinen Psychiater,.

      • (7) 06.12.18 - 19:17

        Ich danke euch für eure schnelle Antworten!
        Eine Gefährdungsbeurteilung hat meine PDL mit mir gemacht und es hieß ich darf nicht mit aggressiven und psychotischen Klienten arbeiten, nun haben wir momentan einige psychotische Patienten. Meine PDL meinte da ich ja nicht alleine in dem Bereich arbeite sei dies kein Problem und ich könnte weiter dort arbeiten. Der Betriebsarzt meinte er könne nur ein schreiben aufsetzen an den AG das für mich nach geeigneten Arbeitsplatz gesucht wird. Nun weißich von vielen anderen Schwangeren oder die es mal waren in unserem Betrieb werden die meisten dann in die somatische Klinik versetzt auf Stationen(Chirurgie etc), was ich mir nun gar nicht vorstellen kann da ich nie in Somatik gearbeitet habe. Deshalb will ich ungern meinen AG bitten für mich nach geeigneten Arbeitsplatz zu suchen den ich möchte weiterhin in meinem psychiatrischen Bereich arbeiten.
        Ob überlege noch mal zum BA zu gehen und ihm die momentane Situation zu schildern.

        • (8) 06.12.18 - 19:24

          >>somatische Klinik versetzt auf Stationen(Chirurgie etc), was ich mir nun gar nicht vorstellen kann da ich nie in Somatik gearbeitet habe.<<

          Du wirst dort ja nicht ins kalte Wasser geworfen, sondern eingearbeitet. Außerdem bist du ja nicht alleine im Dienst, sondern hast Kollegen welche dich unterstützen.

          (9) 06.12.18 - 19:33

          Psychische Belastungen werden individuell empfunden. Du musst einfach nochmal nachhaken.

          Eines verstehe ich nicht: "Deshalb will ich ungern meinen AG bitten für mich nach geeigneten Arbeitsplatz zu suchen den ich möchte weiterhin in meinem psychiatrischen Bereich arbeiten."

          Einerseits willst du in deinem Bereich bleiben, andererseits kämpfst du doch gerade um ein komplettes BV vom Psychiater. Da widersprichst du dir selber.

          Du kannst einen mutterschutzgerechten Arbeitsplatz fordern, aber keinen Wunscharbeitsplatz.
          Dein AG hat nicht nur das Recht, Dich umzusetzen, sondern auch die ausdrückliche Pflicht, ein BV nur auszusprechen, wenn keine alternative Einsatzmöglichkeiten bestehen.
          Ärzte sind nicht berechtigt, ein BV aufgrund nicht passender Arbeitsbedingungen auszusprechen.

          Setzt Dein AG Dich nicht mutterschutzgerecht ein bzw um, ist Dein Ansprechpartner die entsprechende Aufsichtsbehörde, nicht irgendein Arzt.

          Einen Stationswechsel ablehnen, weil Du auf Deiner Station bleiben willst und dann aber ein BV anstreben, weil Deine Arbeit zu stressig ist, geht selbstverständlich nicht.

    Sehe hier aus medizinischer Sicht auch keinen Grund für eine BV. Ein Gespräch mit deinem Arbeitgeber wäre vermutlich der beste Weg um deine jetzige Situation zu verbessern. Ein Arbeitgeber ist verpflichtet deinen Arbeitsplatz / Arbeitszeiten & auch die Tätigkeit entsprechend den Richtlinien anzupassen.

    Hallo.

    Erst einmal Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft.

    Bei mir war es in der 1. SS ähnlich wie bei dir. Ich sollte ebenfalls zum Psychiater.

    An sich darf jeder Arzt ein BV ausstellen. Also denke ich, dass der psychiater ein Empfehlungsschreiben ausstellen wird, sodass dein FA abgesichert ist, wenn er dich ins bv schickt.

    Fühle dich ganz lieb gedrückt.

    Glg mama-janine0312 mit Prinzessin an der Hand und Prinz im Bauch

    (13) 06.12.18 - 23:13

    Hu Hu

    In meiner ersten Schwangerschaft hatte ich Depressionen.

    Ich habe eine Therapie gemacht. Die hat mir sehr geholfen. Ich hatte immer mal wieder deswegen eine AU, aber kein BV

    Fang erst mal eine Therapie an. Vielleicht hilft sie dir mit dem Stress um zu gehen und mehr zu schlafen.

    Kann aber aus beiden Schwangerschaften berichten dass ich selten mal 4 Stunden am Stück geschlafen habt.

    Viel Glück

Top Diskussionen anzeigen