So kurz vor dem Ende und psychisch total dahin.. normal?

    • (1) 07.12.18 - 15:47

      Hallo meine lieben.

      Wenn jetzt nicht noch was unerwartet schlechtes passiert haben auch wir zwei es in ca 4 Wochen geschafft :)

      Ich muss aber ehrlich zugeben ich bin psychisch total am Ende.. die letzten Wochen kamen mir si unglaublich anstrengend vor..
      An Schlaf war kaum zu denken, denn ich habe nie eine gute schlafposition finden können und wenn doch, dann ist gerade zu dem Zeitpunkt der kleine Mann aufgewacht und hat fleißig trainiert und gestrampelt :)) Zudem habe ich auch noch eine heftige Skoliose (schiefe Wirbelsäule) dir das ganze übel dann noch ein wenig schmerzhafter macht. Der Bauch hat sich langsam abgesenkt und ich habe wirklich jeden Tag rumgeweht wie sonst wer :/ Dazu kommt das Restless-Legs-Syndrom (wird das so geschrieben?) wo meine Füße ununterbrochen kribbeln bei Nacht.. der Igelball konnte das so ein wenig lindern aber es raubt einfach den letzten Nerv wenn du nicht schlafen kannst.. Ständige Stimmubgsschwankungen.. nicht nur mein Partner findet mich vermutlich anstrengend derzeit .. nein ich selbst finde mich sogar anstrengend.. Heißhungerattacken oder auch mal totale Appetitlosigkeit.. dann geht es mir gut und 5 Minuten später habe ich absolut gar keine Energie mehr..

      Dann noch Geburtstage hier, Geburtstage da.. letzte Erledigungen machen.. und Weihnachten steht vor der Tür.. ach man..

      Das alles ist so furchtbar anstrengend dass ich echt darüber nachdenke wie ich die restlichen 4 Wochen aushalten soll, wenn er nicht noch später kommt.. das weiß man ja nie :/ Ich habe sowas von die schnauze voll vom schwanger sein, so doof das auch klingt..!

      Habt ihr Tipps wie ich die restlichen Wochen noch gut überstehen kann?

      • (2) 07.12.18 - 16:35

        Ich hab zwar noch lange Zeit, aber ich habe bereits 2 Kinder.
        Ich finde, auch wenn du das vermutlich gerade gar nicht lesen möchtest...genau so wie es jetzt ist, ist es von der Natur vorgesehen und richtig so.

        Ich war und bin eigentlich ganz gerne schwanger. In den ersten Wochen haben immer alle gesagt, dass der Anfang immer so scheiße ist.

        Kann bei vielen so auch sein. Aber ich persönlich fand immer die letzten 6 Wochen total ätzend! Ich hab geweint, war erschöpft und habe meinen Körper gehasst. Der Spruch, dass es jetzt langsam ein Ende nehmen muss kam immer häufiger.

        Jetzt stell dir vor, dieses "Schnauze voll, es reicht" Gefühl hat die Angst vor der Geburt massiv verringert.

        Die Natur sorgt dafür, dass wir die Geburt herbei sehen!

        Heyhey,

        also ich kann das so gut nachvollziehbar. Ich hab noch exakt 10 Tage bis ET. Seit 2 Wochen hab ich immer wieder Wehen... Aber auf den Weg machen will der kurze sich noch nicht. Mir tut alles weh, und angenehm ist die ganze Situation auch nimmer. Ich geh mir auch selber auf den Senkel....

        Heut hab ich das erste Mal das Gefühl, dass sich wirklich was tut. Zumindest wehe ich in regelmäßigen Abständen vor mich hin. Wenn das allerdings wieder aufhört, dann fang ich glaub an zu heulen.

        Ich wünsch dir viel Kraft, weil außer netflixen und Amazon Prime fällt mir nix ein, um die Zeit rum zu bringen 🙈

        LG

        Ladybug86 mit 2 ⭐ im Herz und Theo 38+4 im Bauch

Top Diskussionen anzeigen