MRT 😔

    • (1) 10.12.18 - 12:46

      Hallo ihr Lieben, ich muss morgen ins MRT und ich bin so unsicher. Bin 22+4 und laut meiner Frauenärztin und der Ärztin aus der Feindiagnostik vom Krankenhaus steht einem MRT nix im Wege. Muss wegen Pelzigkeitsgefühl im Gesicht ins MRT , Kopf wird untersucht, das da nix ist ! Aber das Kribbeln im Gesicht macht mich fertig.

      Bin so verunsichert 😪


      Hätte jemand von euch Erfahrung mit MRT in der Schwangerschaft?

      Liebe Grüße Maga 🤰🏼👶

      • (2) 10.12.18 - 13:06

        Oje, ich kann das gut nachvollziehen. Das Problem ist, dass es keine Langzeitdaten gibt. Man geht davon aus, dass die Magnetresonanz nicht schädlich ist, bewiesen ist es aber leider noch nicht. Ich stand vor 4 Wochen vor der gleichen Entscheidung und und habe nach Rücksprache mit befreundeten Ärzten (Neurochirurgen und Neurologen, die viel MRT's veranlassen) mich dagegen entschieden, da es keine Lanzeitstudien gibt und die Therapie ohne MRT die Gleiche ist wie ohne. Es hätte lediglich zur Absicherung der Diagnose gedient.

        Wenn es medizinisch indidziert ist, weil davon eine Therapie abhängt würde ich es machen lassen. Ich würde mir aber aber eventuell noch ein Kissen auf den Bauch legen, da es sehr laut ist und das Kleine doch mehr hört als immer behauptet wird. Du wirst ja Kopfhörer bekommen.

        Alles Gute #klee

        • (3) 10.12.18 - 13:29

          Vielen lieben Dank für deine Antwort.

          Ja ist nicht so einfach. Wenn ich wüsste woher das kommt dann wäre das für mich gar keine Option. Aber die Sorge das es was schlimmeres ist verunsichert mich und macht mich sehr nervös , bezüglich ob es dem kleinen Wurm schadet. Immer Kern gesund und dann in der Schwangerschaft worauf ich so lang gehoft habe jetzt der Scheiß 😢.

          Danke für den Tipp, ich nehme ein Kissen von zuhause mit wo ich mir zusätzlich umlege.

          Vielen Dank nochmal

      (4) 10.12.18 - 13:31

      Ich bin jetzt 26 ssw und hätte in der 5 ssw ein MRT gehabt, welches ich aber in eigener Verantwortung abgesagt hatte,da es nur eine Art Kontroll MRT war und nicht unbedingt Lebensnotwendig.

      In deinem Fall hätte ich es gemacht, da es wirklich erforderlich ist. Sie werden dir kein Kontrastmittel spritzen dürfen wegen der schwangerschaft...die Bestrahlung ist sonst die gleiche.

      Da es bei dir ( meiner Meinung nach) zu wichtig ist, hätte ich es durchführen lassen.

      Alles Gute.

    (6) 10.12.18 - 13:32

    Hey 👋🏻
    Ich habe bis vor 1,5 Jahren noch am MRT gearbeitet. In deinem Fall finde ich es auf jedenfall notwendig das MRT zu machen. Denn ohne Diagnose kann man dir nicht helfen. Und evtl Kann es MS oder ähnliches sein was auch für die Geburt wichtig wäre. Kontrastmittel wirst du nicht bekommen. Deinem Baby wird auch nichts passieren. Im ersten Trimester ist man da noch sehr vorsichtig, aber da bist du ja schon weit drüber. Dein Baby liegt nicht direkt im Magnetfeld. Es wird sicherlich etwas gestresst sein, da es eben sehr laut ist, mehr wird aber nicht passieren. Gönnt euch danach einfach viel Ruhe. Wir hatten sogar bei einer Schwangeren vom Bauch MRT gemacht, da der Verdacht auf ein Tumor bestand. Sie hat ein kerngesundes Baby bekommen.
    Wünsche dir alles gute und hoffe es kommt nichts schlimmes dabei raus.
    Lg Tashi mit Cameron 16,5 Monate und Mäuschen inside 18+6

    • (7) 10.12.18 - 13:40

      Ja hab so Angst zuhören es MS sein könnte. Ich hoffe so sehr nicht. Vielleicht kommt es such vom Rücken oder ne Entzündung am Nerv aber man weiß es nicht.

      Danke für die Info, ja ich werde es machen und wie du schreibst ohne Kontrastmittel. Werde MEIN Bauch gut Dämen und ist ja vom Kopf und bete das alles gut geht 😞. Vielen Dank für deine Antwort 🤗

      • (8) 10.12.18 - 16:14

        Huhu,
        Ich drücke dir die Daumen,dass es nichts ernsthaftes ist. Allerdings möcht ich dir auch Mut zu sprechen und dich bitten, dich nicht zu sehr aufzuregen, falls die Diagnose MS sein sollte. Die Medizin ist heut zu Tage so weit entwickelt,dass es sich mit MS gut leben lässt. Es ist nicht alles so schlimm,wie es klingt.Wichtig ist das, was du daraus machst.
        Ich drück dir die Daumen,dass alles gut wird. LG

(10) 10.12.18 - 15:04

Hallo,

Ich hatte in der 28.ssw ein MRT von Kopf und HWS zum Ausschluss eines neurologischen Notfalls(hatte starke Schwindelattacken und Gangunsicherheit).
Habe es in einer Uninlinik bekommen und die Ärzte waren einhellig der Meinung, dass keine Schädigungen zu erwarten sind, es wird wohl auch angewendet um das Becken im Zweifel zu vermessen(Verhältnis zur Kindsgrösse oder Lage).
Ein Beruhigungsmittel ist jedoch abgelehnt worden durch den Anästhesisisten(hatte Bedenken wegen Platzangst).
Ich habe es dann so überstanden,Augen die ganze Zeit zugelassen und im Bedarf immer nach der Zeit gefragt, die Schwestern haben über Kopfhörer geantwortet.

Alles Gute dir!

  • (11) 10.12.18 - 15:12

    Danke dir für die Info 🤗. Beruhigt mich das alles gut gegangen ist.
    Darf ich fragen ob bei dir was raus gekommen ist? Schwindel hab ich auch mit komischen Gefühl manchmal .

    Danke dir 🤗

Top Diskussionen anzeigen