Habe Überweisung für Feindiagnostik bekommen

    • (1) 11.12.18 - 04:30

      ich habe gestern von meinem FA Überweisung für Feindiagnostik bekommen. Dabei würde 4 Tage früher vordatiert. Ich bin 26 J. das ist meine 1 ssw und hatte nie Fehlgeburt gehabt, bei uns hat es auch beim ersten Versuch geklappt. es beunruhigt mich ein wenig. Laut meinen FA ist alles in Ordnung, verstehe nicht warum sie mich noch weiter schickt.

      • Vordatiert bin in der 11+2

        Wenn etwas nicht in Ordnung wäre würde deine Frauenärztin dir das bestimmt sagen.steht denn nichts auf der Überweisung ? Der Grund steht da eigentlich immer drauf die müssen das ja vor der Krankenkasse irgendwie begründen. LG

        Viele Ärzte überweisen alle ihre Patienten dahin. Es ist eben ein sehr genauer Ultraschall. Dort werden alle Organe nochmal richtig angeguckt und die aller meisten Eltern die die Überweisung bekommen, obwohl alles gut ist freuen sich da sehr drüber.
        Also, mach dir keine Gedanken sondern freue dich auf das ausführliche Baby TV.

        Liebe Grüße Janina mit Logan 11 Jahre und Leo 10 Monate und Kleine Raupe 15 +5

      • Hey....ich hab 4 Kids und bei allen war ich zur FD , es gab auch nie einen Grund!!! Für Manche Ärzte gehört es einfach dazu👍 Alles Liebe Teeundwurst

        Hallo.

        Es handelt sich lediglich um einen ganz genauen ultraschall. Mach dir keine Gedanken und genieße das baby-tv.

        Ich war auch bei beiden SS dort. In der Überweisung stand immer "mütterliche angst".

        Vllt will dein FA dich auch beruhigen. Meine Ärztin ist zwar Top, kann aber manch kleine Sachen mit ihrem Gerät nicht erkennen. Daher die Überweisung.

        Glg und eine schöne kugelzeit
        Mama-janine0312 mit Prinzessin an der Hand und Prinz im Bauch

        Hey,
        meine Ärztin hat mich damals auch dahin überwiesen. Mit dem Baby war alles super, sie schickt ihre Patienten da routinemäßig hin und schreibt einfach irgendwas auf die Überweisung (zb Verdacht auf Herzfehler), damit die Krankenkasse das finanziell übernimmt.
        Ich war auch erst verunsichert, 27J., erste SS, keine Vorerkrankungen. Aber sie versicherte mir, dass mir dem Kleinen alles gut ist und es für mich nur ein etwas detaillierterer US ist, bei dem ich alles viel genauer sehen kann. Also genieß das zusätzliche Baby-TV :)

        Es gibt Frauenärzte die JEDE Patientin zur FD überweisen und welche die selbst bei denen rumeiern, wo es wirklich nachvollziehbar und wichtig wäre.

        Ich selbst bin ein Fall, aufgrund meiner Anamnese (selbst angeborenen Herzfehler im Vorhof gehabt - brauchte nicht operiert werden und meine Mutter hatte vor mir eine Totgeburt im 6. Monat und meiner Tante ihr 1. Sohn ist aufgrund diverser angeborener Defekte im Darm und auch beim Herzen 4 Tage nach der Geburt gestorben und mein jüngster Halbbruder hatte auch einen Herzfehler und seine Lungen haben sich nicht aufgepumpt nach der Geburt und so musste er in den ersten Wochen mehrfach operiert werden.) das ich zu Schwangeren zähle, bei denen eine FD sinnvoll und ratsam ist. Auch weil ich keine Lust habe, dass ich nach ein oder zwei Jahren plötzlich von einem Schlumpf als Kind begrüßt werde (wie ich es damals gemacht habe), weil ein Herzfehler unentdeckt geblieben ist und erst im frühen Kleinkindalter auffällt.

        Meine Ärztin überweist aber generell jede Patientin zur FD! Sagt zumindest die Ärztin der FD zu der ich überwiesen wurde. Daher mach dir da mal keinen Kopf. Ne Überweisung zur FD muss nicht mit Risikofaktoren oder Auffälligkeiten einhergehen, viel häufiger geschieht diese Überweisung proforma.

        Wir wurden auch dahin geschickt, obwohl alles in Ordnung war.
        Meine Frauenärztin meinte, weil sie da viel bessere Geräte haben, kommt es uns und der Ärztin zugute kommen wenn ich dahin gehe.

        Wir waren auch sehr froh dagewesen zu sein, erstens noch eine zweite Meinung und dann noch ein super Bild und das definitive Outing von Mausi bekommen.

Top Diskussionen anzeigen