Keton steht im Mutterpass. Was bedeutet das?

    • (1) 14.12.18 - 08:07

      Guten Morgen, ich bin jetzt in der 22ssw und bei der letzten Untersuchung sagte mir die Helferin ich habe Blut im Urin aber der Arzt sagte dazu nichts. Habe im Mutterpass gesehen das da steht keton ++. Was bedeutet das? Im Internet steht das man es hat wenn man an Diabetes leidet oder wenn das Baby an die fettreserven geht. Habe auch bis jetzt einen Kilo abgenommen. Zunehmen tue ich irgendwie nicht. Ich esse aber normal.

      • (2) 14.12.18 - 08:30

        Guten Morgen ☀️

        Ich hatte Anfang der Woche auch Ketone im Urin und meine Hebamme erklärte mir, dass der Körper dann die eigenen Fettreserven verstoffwechselt, dass das aber auch erstmal nichts Schlimmes wäre. Das kann manchmal schon passieren, wenn man mal den Vortag wenig Kohlenhydrate gegessen hat und zum Beispiel viel Salat.
        Außerdem erklärte sie mir, dass durch das erhöhte Blutvolumen auch die Niere viel mehr zu arbeiten hätte. Sie meinte, ich könnte mir die Niere wie ein Netz vorstellen, das dann nur etwas grobmaschiger ist bzw. größer gezogen wird und dadurch auch mal Stoffe in den Urin gelangen, die dort sonst nicht durch kämen. Es wäre erstmal nichts Schlimmes, man sollte es einfach erstmal im Hinterkopf behalten.
        Auch Blut im Urin ist per sé nicht direkt dramatisch. Manchmal platzen einfach kleine Gefäße z.B. beim letzten Geschlechtsverkehr, beim Niesen oder Husten usw. Die Gebärmutter ist ja jetzt auch viel besser durchblutet.
        Mach dir erstmal keine Gedanken, deine Ärztin wird dich schon ansprechen, wenn etwas nicht mehr so gut ist. Dass du allerdings eher abnimmst als zu, ist auch erstmal nicht schlimm, aber mal sollte natürlich gucken, ob das Baby ausreichend mit Nährstoffen versorgt wird und sich gut entwickelt.

        Alles Gute dir! 🍀

        LG Xorac mit 🐞 19. SSW

        (3) 14.12.18 - 08:42

        Dein letzter Satz passt nicht dazu. In den Zustand der Ketose fällt man, wenn man sich von seinen eigenen Reserven ernähren muss. Ketone sind ebenfalls im Urin nachweisbar bei der ketogenen Diät - das ist allerdings dort gewünscht.

        Ketone im Urin sind das Ergebnis der Umstellung der Ernährung. Die Ketose setzt erst ein, wenn im Körper Kohlenhydrate fehlen um die Versorgung des Gehirns sicherzustellen.

        Wenn du also nicht zu den Frauen gehörst, die sich extrem einseitig ernähren (sehr fettiges Essen) und ständig erbrechen durch die Schwangerschaft, würde ich dem dringend nachgehen. Ketone im Urin sind ein Warnzeichen.

        • (4) 14.12.18 - 08:54

          Ich bin von Natur aus sehr schlank und habe auch so nie zugenommen ausser in der ersten Schwangerschaft. Was aber direkt weg war wo die kleine da war.
          Ich esse eigentlich sehr fettreichhaltige Sachen und natürlich auch Obst und Gemüse aber halt nicht in Mengen. Habe jetzt nochmal bei meiner Ärztin angerufen sie sagte ich soll mir keine Sorgen machen, es kann daran liegen das ich zu wenig trinke.
          Hatte bis zu 14ssw starke Übelkeit mit erbrechen und da hatte ich so gut wie kein Appetit, aber denke nicht das es daran liegt
          Mit dem ketone. Der kleine ist auf jeden Fall sehr sehr gut entwickelt.

Top Diskussionen anzeigen