Salami, Räucherlachs, Sushi etc. "In Maßen" oder "nur 1× Wöchentlich"

    • (1) 15.12.18 - 09:04

      Guten Morgen Zusammen,

      hab jetzt länger überlegt, ob ich das Thema aufgreifen und ein post verfassen soll oder nicht, aber ich find es zu wichtig.

      Eins Vorweg: Ich möchte niemanden persönlich angreifen! Jeder soll selber wissen, welches Risiko er eingehen möchte. Wir sind alle alt genug um diese Entscheidung zu treffen und ich verurteile niemanden diese Dinge isst.

      Es geht sich darum, dass man vermehrt solche Aussagen ließt a la:
      - 1x die Woche kannst fu ruhig Salami essen
      - Ess nur nicht die ganze Packung
      - in Maßen ist das vollkommen ok

      und mein absolutes "Highlight" wo ich wirklich aus der Haut fahren hätte könnten:
      - Übertreibt alle mal nicht so, als wenn man von Salami eine Fehlgeburt bekommt!

      Ja verdammt in der Frühschwangerschaft kann eine Infektion mit Listerien im schlimmsten Fall leider auch eine Fehlgeburt auslösen! Ebenfalls kann eine Infektion Fehlbildungen auslösen.

      Grnau so "sinnfrei" sind die oben genannten Aussagen. Es ist völlig egal, ob du 1 oder 10 Scheiben Salami isst oder ob du nur 1 mal die Woche Mett isst oder eben ob fu eine Scheibe Räucherlachs isst oder die ganze Packung. Wenn du die eine "verseuchte" Scheibe erwischst & dich infizierst, ist das Kind in den Brunnen gefallen. Dann bringt einem die Aussage "Oh ich habs aber doch in Maßen gegessen" einem leider überhaupt nix.

      Das Risiko sich überhaupt zu infizieren ist nicht hoch ja, das ist richtig, aber wenn ich mir anschaue wie viele zB Toxoplasmose immun sind (also sich mal infiziert haben), dann sieht man ja, dass es eben nicht so selten ist!

      Wie gesagt, dass Risiko muss jeder selber für sich einschätzen, aber wenn eine Mami hier fragt, ob sie Räucherlachs essen darf und man ließt dann so eine Antwort wie "Das eine mal kannst du den ruhig essen"

      Woher will die Dame denn bitte wissen, dass der Räucherlachs der TE nicht "verseucht" ist und die TE sich nicht infiziert?

      Solche Aussagen sind brandgefährlich und können IM SCHLIMMSTEN FALL ganz böse enden. Darüber hinaus müssen wir festhalten, dass die TE es nicht wissen oder verunsichert sind und deswegen fragen und da sollte man doch bitte die richtige Info durchgeben.

      Mann kann ja gerne sagen, dass man es selber isst, aber redet doch bitte den Leuten nicht ein, dass es kein Risiko ist, wenn man es "in Maßen" oder "1x wöchentlich" isst.
      Es reicht ein Mal schon aus, wenns blöd läuft und niemand kann wissen, ob die Lebensmittel Listerien oder Toxo enthalten.

      Wie gesagt, soll jeder machen wie er selber meint, aber man sollte anderen bitte die richtigen Infos durchgeben, damit diese ebenfalls für - sich selber- das Risiko einschätzen und festlegen können. 🙃

      Damit wünsch ich allen ein schönes Wochenende 🤗

      VG Skyler mit Prinz 27+4 inside 💙

      • Ergänzend hierzu... Gerade bei toxo geht es nicht 'nur' um eine FG. Es geht auch um einen schweren Infekt, der das Kind behindert machen kann und es ist die schlimmste Zeit der Ungewissheit zu welchem Grad das Kind betroffen ist. Bzw bedeutet es auch Antibiotika tgl.

        Schoner Post ;-)

        • Ja hab das als Beispiel genommen, weil ich eben diese Aussage bereits gelesen hab und ich fast vom Stuhl gefallen wär 🤦‍♀️

          • Hallo,

            ich sehe das so-
            oft fragen hier ja ganz frisch Schwangere, die XY gegessen haben, aber nicht wussten, dass sie schwanger sind.

            Dann finde ich es immer wichtig, nicht hysterisch zu werden, sondern beruhigend und sachlich zu antworten.

            Hier sind so viele Frauen, die Panik vor einer FG haben, und soooo viele Berichte über FG, da tut es manchmal einfach gut, wenn jemand einen mit seiner eigenen Erfahrung beruhigt, und zB schreibt, dass sie auch XY gegessen hat, und alles ist ok.

            Ist doch ähnlich mit zB Alkohol.
            Natürlich weiß jeder, dass man während der Schwangerschaft komplett auf Alkohol verzichten soll, und dass schon relativ geringe Mengen ein Fetales Alkoholsyndrom etc. verursachen können.
            Und da gibt es mit Sicherheit genauso wenig schön zu reden.

            Aber eine frisch Schwangere die nach Alkoholkonsum unverhofft positiv getestet hat, würde ich dennoch eher beruhigen als verunsichern.

            Ich würde tatsächlich meine Antwort zu diesem Thema ganz stark von der Frage abhängig machen.

            Wenn jemand weiß, dass er schwanger ist, und fragt, wie oft esst/trinkt ihr denn so "Verbotenes", dann würde ich durchaus anders antworten, nichts beschönigen und auf Sachinhalte verweisen, evtl. mit link oder so.

            Denn bewusst so etwas zu sich zu nehmen, und das dann verharmlosen, ist etwas, das man in eigener Verantwortung machen kann, anderen aber nicht als unbedenklichen Fakt verkaufen darf.
            Das wäre fahrlässig.

            Dennoch darf man verunsicherten Userinnen durchaus beruhigen, finde ich.

            Wenn jemand hier ganz aufgelöst fragt, weil es eben nicht beabsichtigt war, dann helfen solche Erfahrungen, wo alles gut gegangen ist, ja durchaus.

            Auch wenn man evtl. erwähnen sollte, dass man dann ab jetzt wirklich drauf achten sollte, da alles andere eben Glücksspiel ist...

            Euch allen alles Gute 🍀

      Du hast absolut Recht!
      Ich selbst esse vieles, was man nicht darf (Salami, Keksteig mit rohen Eiern, Sushi vom Restaurant meines Vertrauens, Schimmelkäse) , aber würde es niemals jemandem „empfehlen“ und erst recht niemanden verurteilen, der auf alles verzichtet.
      In den erst 12 Wochen bzw bis zur Nackenfaltenmessung bei 12+x habe ich aber sicherheitshalber auch auf alles „gefährliche“ verzichtet.

      • Solche Aussagen sind ja vielleicht auch einfach unwissenheit. Ich denke nicht, dass i.wer böswillig sowas schreibt, aber das Thema ist eben einfach zu wichtig und zu gefährlich, als das man für andere entscheiden könnte/sollte/dürfte.

        Jeder soll selber das Risiko kennen und für sich einschätzen. 🙃

    Schön geschrieben.. Also ich finde es auch jeder sollte es für sich wissen.. Ich esse auch im moment noch Truthahn Salami aber weil ich bei der keine bedenken habe weil ich sie schon immer esse und nie mich mit irgendetwas angesteckt habe aber ich habe es für MICH entscheiden.. Ich würde es niemals für jemand anderes entscheiden denn die Verantwortung wäre mir zu groß...

    Jeder soll selbst entscheiden was er isst was er tut.. Möchte nicht verantwortlich sein wenn jemand anderes doch was passiert...

    LG Maria mit Babyboy 16 monate an der Hand, Krümmelchen 5+2 im Bauch und ⭐ tief im Herzen

    • Genau so ist es. 😊
      Das ist dein gutes Recht und wenn du für dich da Risiko eingeschätzt hast ist das vollkommen ok.

      Das kann man aber eben nur, wenn man weiß das es ein Risiko gibt und das war mir wichtig aufzugreifen. 😋

Sehr gut geschrieben!
Ich bin im übrigen einer dieser Fälle die sich frisch mit Toxoplasmose in der 7.ssw angesteckt hat und bis letzte Woche täglich Antibiotika nehmen musste und gehofft habe das es meinem Zwerg gut geht.
Wie ich mich angesteckt hat weiß man nicht, aber man vermutet durch nicht genügend abgewaschen es Obst oder Gemüse! ( Fertigsalate etc...)
Liebe Mamis passt einfach auf euch und eure Krümel auf, es kann so schnell etwas passieren.
LG marry mit Krümel inside 16+5

  • Das tut mir sehr leid! Das müssen schlimme Wochen gewesen sein 😔

    Man kann ja auch leider nicht alles risiko ausschließen. Im Restaurant der Beilagensalat kann es ja schon sein 🤷‍♀️
    Man kann nur selber schauen das Risiko einzugrenzen.

    • Ja das war wirklich keine schöne Zeit :(
      Musste zur fw Punktion ( die höllisch schmerzhaft war) und halt täglich dieses Antibiotika nehmen, was auch so einige Nebenwirkungen mit sich trug.
      Ich wünsche wirklich niemanden diesen Weg den ich gehen musste.
      Passt einfach schön auf euch und eure Krümel auf :-*

Hallo, darf ich fragen wie und woran du gemerkt hast das du dich angesteckt hast?

Liebe Grüße und alles Gute für euch

Ich gebe zu, ich esse alles. Ich esse sushi mit Lachs, ich esse Räucherlachs und Hackfleisch. Aber, ich bin Toxo positiv. Werde mich aber wohl eher bei unseren Dorfkatzen damals als an Hackfleisch oder so angesteckt haben. Was du aber vergessen hast aufzuzählen ist das Gemüse , bei dem an sich auch wunderbar mit Toxoplasmose anstecken kann.

Top Diskussionen anzeigen