Bin ich Schuld, biete ich meinem Kind nicht das Beste?

Hallo ihr Lieben <3 ich würde gerne etwas loswerden, das mich schon beschäftigt, seitdem ich von meiner Schwangerschaft erfahren habe.

Ich bin 19 und habe keine Unterstützung von der Familie und nicht viel Geld. Was mir zur Zeit sehr zusetzt ist das Gefühl, meinem Kind möglicherweise zu schaden bzw. ihm Vorteile zu nehmen, die es so sehr verdient.

Meine Frauenärztin und sämtliche Schwangerschaftsratgeber raten ja dringend dazu, sich gesund zu ernähren, weil das so superwichtig ist, und dafür habe ich einfach nichts das Geld. Ich weiß, dass ich für die Erstausstattung Unterstützung beantragen kann, aber das gilt nicht für die Schwangerschaft.

Ich habe gerade 100€ auf dem Konto und weiß nicht mal, wie ich es über Weihnachten schaffen soll! Frische Sachen kosten einfach mehr, und ich versuche mich so gesund zu ernähren wie nur irgendwie möglich, aber manchmal muss ich mich eben entscheiden, ob ich 30€ für die Fahrt zum Gyn bezahle, oder etwas anderes als Toast esse. Ich weiß, dass das alles andere als optimal ist und würde meiner Bohne so gerne mehr bieten!

Und dann lese ich verzweifelte Posts von Frauen, die unbedingt schwanger werden wollen und ein tolles Umfeld für ein Kind bieten können. Und ich habe das Glück schwanger zu sein, und tue nicht das was am Besten für das Kind ist! Es ist so absurd und ich kann einfach nicht aufhören, mich dafür zu hassen, und natürlich weiß ich auch dass es auch ohne geht. Dass man natürlich nicht Bio essen muss, und das Kind auch ohne die Vitamine geboren wird.

Aber bin ich dann Schuld, wenn es dem Kind dann schlecht geht, weil seine Mutter es geboren hat ohne das perfekte Umfeld bieten zu können? Macht es mich selbstsüchtig, weil ich das Kind trotzdem will?

Danke für das Lesen eines weiteren Jammerposts <3 und ich weiß, ich sollte nicht jammern sondern mich glücklich schätzen! Aber ich mache mir einfach solche Sorgen.

Vielen lieben Dank für's Lesen und kommentieren und nicht gemein sein!
Ich weiß diese Community unfassbar zu schätzen :)

Liebe Grüße,
Lea und die Bohne (10. SSW)

1

Hey du erstmal herzlichen Glückwunsch😊

Am besten machst du dir einen Termin bei pro Familia da war ich auch die beraten dich und sagen dir wo du Unterstützung bekommst. Dieser Termin kostet nichts..

Schau ob du auf Märkten gegen Ende Obst und Gemüse günstig bekommst z.b.

Du wirst das schaffen, auch mit wenig, nicht jeder der ein Baby bekommt hat viel Geld.....

Auch ich werd alles über eBay Kleinanzeigen kaufen oder gucken ob ich was von Freundinnen bekomme die noch Sachen haben

Freu dich über deine Bohne, du schaffst das!!!!
Alles Liebe für dich und das kleine

2

Hallo Lea,

das ist wirklich keine leichte Situation in der du da steckst. Du hast daher meinen vollen Respekt, dass du dich trotzdem für dein Kind entschieden hast. Auch dein Posting zeigt, dass es die nicht egal ist und du ihn möglichst das Beste bieten möchtest. Das beweist, dass du dir Gedanken machst und Verantwortung übernehmen möchtest. Sicherlich ist es immer besser, wenn man finanziell gut gestellt ist. Man kann ein Kind aber auch mit wenig Mitteln groß kriegen und es hat trotzdem eine schöne Kindheit.

Warst du zur Schwangerschaftberatung? Die beraten nicht nur bezüglich Abtreibungen, sondern können dir auch hilfreiche Tipps geben und dir Stellen nennen, bei denen du noch weitere Unterstützung erhalten kannst. Ich kenne deine Umstände nicht, aber hast du irgendwie die Möglichkeit einen Minijob anzunehmen? Dann hättest du schon mal etwas mehr Geld. Wie sieht es mit dem Vater des Kindes aus, kann der dich finanziell unterstützen? Wenn du gar keine Möglichkeit hast mehr Einnahmen zu erreichen, könntest du ggf. zur Tafel gehen. Dann hättest du für wenig Geld gesundes Essen. Dafür muss man sich auch nicht schämen. Weiß dein Arzt von deinen Sorgen? Dann kann er dir noch Tipps für eventuelle Nahrungsergänzungsmittel geben. Wenn du es auf Rezept verschrieben bekommst, zahlt das die Krankenkasse in der Schwangerschaft.

Ich hoffe und wünsche dir, dass sich deine Situation positiv verändert, damit du dir nicht zu viele Gedanken und Sorgen machen musst.

Liebe Grüße
Anne mit Benjamin (22+0)

3

Hey aus deiner Situation versuchst du doch das beste fürs kind raus zu holen.
Du behmühst dich & denkst viel darüber nach.
Das ist doch gut!
Lg und eine tolle Schwangerschaft wünsche ich dir :-)

4

Zunächst einmal finde ich es toll, dsss du dir diese Gedanken machst und Versntwortung übernehmen willst.
Geh auf jeden Fall zu einer Scheangerschaftsberatung.
Zum Thema Ernährung: eine Packung Toast kostet ca 70 Cent?! Es gibt beim Discounter auch Vollkornbrot für unter 1€ und das macht besser und länger satt und enthält mehr Nährstoffe. Kann man übrigens sehr gut einfrieren und dann einzelne Scheiben auftauen, wenn man sie benötigt.
Gemüse und Obst kann man auch super beim Discounter kaufen. Und hier lohnt es sich auf Angebote zu achten und eben das zu essen, was gerade günstiger ist. Evtl auch mal tiefgekühltes Gemüse?
Und nur der Vollständigkeit halber (ohne dass ich dir jetzt etwas unterstellen möchte!!!): Fertigessen ist nicht günstiger als selbst gekochtes!
Schwangerschaftsvitamine gibt es beispielsweise bei dm von der Hausmarke, die wesentlich günstiger sind als die großen Marken.
Du wirst es sicher prima meistern! Lass Dich beraten und bleibe optimistisch, dann sorgst du schon perfekt für dein Kind!

5

Du machst doch schon das beste, was du tun kannst :)
Ich kenne deine Situation zwar nicht, aber wusstest du, dass du beim Jobcenter "Schwangerenmehrbedarf" beantragen kannst? Dann bekämst du monatlich 70€ für Ernährung, Körperpflege & Co....

6

Guten Morgen
Nur weil du kein Geld hast, bedeutet es nicht das du kein Kind verdient hast. Nicht verdient hast Schwanger zusein. Genau so wenig bist du selbstsüchtig oder ein schlechter Mensch. Das du das Kind bekommst.. ich finde es toll das du trotz der schwierigen Situation, die Verantwortung dafür übernimmst..
Ein Kind braucht zum glücklich sein auch nicht Unmengen an Geld. Sondern Liebe finde ich wichtiger. Denn Sie kann man nicht kaufen..

Du versuchst das best mögliche rauszuholen,in deinem Wissen. Genau so wenig,bist du Schuld an der Kinderlosigkeit anderen Frauen..

Du brauchst dich dafür nicht zu hassen..

Ich glaube nach Angeboten kaufst du schon ein & nur weil du Toastbrot isst.
Finde ich nicht so tragisch...
Es ist immer noch besser wie gar nichts zuessen...
So wie ich verstanden haben,musst du von denen 100 Euro alles bezahlen. Getränken / Essen / Duschgel / Fahrtkosten u.s.w
& dann sind die 100 Euro wirklich nicht viel..

Daher finde ich das du dir 1 Päckchen Toast kaufst für 49 Cent vernünftiger, wie Brot für 2.80 Euro.. Denn so hast du immerhin noch Geld übrig für das Toast zubelegen..

Du könntest versuchen, am Wochenmarkt günstig an Obst und Gemüse zukommen.
Wenn Sie gerade alles wegräumen.
Die sind meist Dankbar, alles loszukommen wie etwas wegzuwerfen...
Vielleicht findest du auch einen Bauer bei dir in der Nähe. Der Gemüse und Obst für weniger Geld verkauft,weil es auf Grund von unpassende Form nicht im Supermarkt verkauft werden darf..
Vielleicht machst du dir ein Termin beim Jugendamt. Vielleicht können Sie die noch Beratungsstelle nennen..

Mehr fällt mir zum jetzigen Zeitpunkt leider auch nicht ein..

7

Guten Morgen,
Mir ging es damals ähnlich wie dir aber irgendwann geht es ja bergauf. Normalerweise steht dir auch während der Schwangerschaft Mehrbedarf zu, mach dich da mal schlau. Und schilder deinem Arzt deine Situation, meine hat mir dann damals die Proben, die die Ärzte von den Firmen bekommen gegeben und somit konnte ich alle Schwangerschaftsvitamine nehmen.
Vielleicht schaust du mal im Discounter nach den günstigen Äpfeln in den großen Beuteln, dann kannst du dir jeden Tag wenigstens einmal Obst gönnen. Und mach dich auf der Homepage deiner Krankenkasse schlau, bei meiner kann man auch Rezepte für Nahrungsergänzungsmittel einreichen.

Alles Liebe,
Lacrima

8

Wenn es um Obst und Gemüse geht:
Wenn du saisonale Produkte kaufst, dann ist das nicht teuer!

Auch eine Variante ist Tiefkühlgemüse. Das hat teils mehr Vitamine als „frisches“, welches länger rumliegt!

9

Hey, ich kann deine Situation sehr gut verstehen.
Ich war mit 18 mit meinem Großen schwanger, hatte zwar eine eigene Wohnung aber noch keine Möbel drin. Ich war vom Amt abhängig. Und selbst da hat es 2 Monate gedauert, bis ich überhaupt das erste mal Geld bekommen habe.
Als ich in der 12.ssw war konnte ich endlich meine Wohnung einrichten.
Du kannst aber beim Job Center einen Mehrbedsrf für Schwangere beantragen.

Auch ist die hier empfohlene Beratung bei Pro Familia o.ä. wirklich zu empfehlen. Die können wir gute Ratschläge geben.

Aber nochmal zu deinem Schlechten Gewissen.
Du machst dir sorgen, Gedanken und würdest es so gern besser machen. Wie viele Frauen könnten es besser machen und wollen es einfach nicht. Sie hätten das Geld sich gesund und frisch zu ernähren, aber mögen das essen nicht.

Wenn du magst kannst du mich auch gerne Privat anschreiben.

Liebe Grüße Janina mit Logan 11 Jahre, Leo 10,5 Monate und kleine Raupe 16+6