Geplanten Kaiserschnitt verweigern 40 ssw (39+0)??

    • (1) 19.12.18 - 13:51

      Hallo, meine Frauenärztin rät mir zu einem geplanten Kaiserschnitt vor Weihnachten. Es ist medizinisch sehr notwendig, da mein Becken viel zu klein ist für mein Kind. Sie gab mir direkt die Überweisung mit und meinte ich soll schnell in der Klinik anrufen. Dies hab ich gemacht. Nun soll ich morgen mit dem Oberarzt sprechen im Krankenhaus weil die nicht einfach so ein KS machen. Erst brauch ich sein OK. Dazu kommt, dass mein Bauch sehr sehr groß ist und die Ärztin nichts riskieren will und dringend von einer spontanen Geburt abrät. Mir gehts psychisch und körperlich nicht gut, CTG war auch schlecht ( Stress für das Baby/Herztöne immer über 189!!) ... Deshalb halte ich den Kaiserschnitt für einen guten Plan. Die Dame im Kreißsaal meinte, ich soll morgen vorsichtshalber mein Klinikkoffer mitnehmen.... meine Frage: kann der Oberarzt den Kaiserschnitt verweigern trotz medizinischen wichtigen Grund????? Habe Angst, dass er morgen nein sagt und mich zu einer Spontangeburt ZWINGT!! Geht das rechtlich überhaupt oder darf ich mich „wehren“ unf eingreifen? Bitte um Erfahrung. Bin heute in der 40 Ssw (39+0)

      • Einmal tief durchatmen!
        Der Oberarzt wird niemandem einen Kaiserschnitt verweigern wenn es einen medizinischen Grund gibt. Eine Zweitmeinung von ihm ist doch ausserdem noch sehr gut für dich zur Sicherheit.
        Natürlich kann es sein, dass er anderer Meinung ist als dein Frauenarzt und für eine natürliche Geburt ist. Aber glaub mir, kein Arzt würde da was riskieren wenn er nicht sicher wäre dass es möglich ist. Der Oberarzt in der Klinik hat bestimmt viel Erfahrung und kann dich da gut beraten. Und wenn er der Meinung ist, eine natürliche Geburt würde funktionieren dann würde ich es unbedingt versuchen!

        Ich denke, kein Arzt wird den KS verweigern. Du kannst auch ohne medizinische Indikation einen KS planen. Für die Klinik ist das sogar rentabler. Wenig zeitlicher Aufwand, planbare Mitarbeiter etc.
        Also keine Sorge deswegen.
        Er wird vermutlich nur entscheiden ob noch vor Weihnachten oder danach. Je nach Dringlichkeit

        Lg Purzelchen86 mit minipurzels und Baby inside

        Hallo meine Liebe,
        falls er ihn verweigern sollte, sag, dass Du das dann gerne schriftlich hättest. Dann wird er es sich schon sehr gut überlegen, ob er dabei bleibt...LG

      • (5) 19.12.18 - 14:44

        Könnte mir auch vorstellen, dass das ein Kommunikationsproblem war. Am Telefon würde kein Arzt jemals einfach so einem KS zustimmen, das wäre ja fahrlässig. Ein Arzt der operiert muss immer erstmal selbst überprüfen und untersuchen, ob das auch der richtige Weg ist. Denke nicht, dass die Aussage amTelefon schon was über die Entscheidung aussagt.

        (6) 19.12.18 - 15:39

        Du kannst auf einen Kaiserschnitt bestehen.
        In deinem Fall wird es aber nicht notwendig sein, sowie du es beschrieben hast. :)

      • Bei uns ist es nur so dass eine Hebamme die Geburtsanmeldung macht, bei Kaiserschnitten aber der Oberarzt, vielleicht meinten sie „nur“ das.

        Bleib ganz ruhig... Er wird schon richtig entscheiden. Ehrlich gesagt finde ich die Herztöne sehr bedenklich. Bei mir wurde ein Notkaiserschnitt gemacht weil mein Sohn Herzrasen hatte.

        Nur ein klitzekleiner Ratschlag von mir: bestehe auf ein elektrisches Bett (kann sein dass es privat bezahlt werde muss).... Ohne ist es kaum auszuhalten gewesen.

        Wünsche dir alles Gute!!!

Top Diskussionen anzeigen