😰 Zu wenig Thrombozyten 😳?!

    • (1) 19.12.18 - 17:41

      Hallo Ihr Lieben,

      Habe heute bei meiner Untersuchung erfahren, dass meine Trombos sich nicht gebessert haben (viel zu niedrig). Habe jetzt im januar einen Termin in der Klinik. Die Ärztin meinte ich solle mir keine Sorgen machen da noch Zeit ist das in griff zu bekommen ... (bin in der 15. Woche mit meinem ersten Baby) jedoch hat Sie schon bissl Panik bei mir ausgelöst - Sie meinte es kann sein, dass ich aus diesen Gründen zb keine schmerzlindernden Mittel bekommen könne (PDA ganz zu schweigen) und bei einem Kaiserschnitt würde es nur mit Vollnarkose gehen 😪😪
      Hat den jemand das selbe und kann mir Hoffnung machen? Ich mache mir Sorgen.

      Liebst,
      Mali

      • Hallo, ich hatte das in der ersten Schwangerschaft, da hat man es in der 32. Woche festgestellt.
        Jetzt hab ich es wieder, da wurde es in der 28. Woche festgestellt.

        Prinzipiell ist es kein Grund zur Sorge. Ich bekomme, so wie in der ersten Schwangerschaft auch, wöchentlich N-Plate spritzen bei meiner hämatologin.
        Heute habe ich die erste Spritze bekommen, stand Thrombozyten: 73.000 bis nächste Woche werden die durch die n-Plate spritzen vermutlich ansteigen.

        In der ersten Schwangerschaft habe ich die spritzen auch wöchentlich bekommen, von anfangs 30.000 Thrombozyten sind sie bis auf 250.000 wieder angestiegen. Da dachte man 1 Woche vor dem geplanten KS (nicht aufgrund der Thrombos, sondern Riesen Kind), dass man aufhören könnte zu spritzen. Tja das war leider ein Fehler. Am Tag vom KS waren die Thrombozyten bei 70.000, der KS konnte trotzdem unter Teilnarkose gemacht werden. In meinem KH ist erst unter 50.000 nur noch unter Vollnarkose. Nach dem KS ging es mir dann allerdings echt schlecht. Habe viel Blut verloren und man darf danach keine so starken Schmerzmittel nehmen.

        ABER wenn du dich engmaschig kontrollieren lässt, die N-Plate spritzen wirklich wöchentlich bekommst auch wenn die Thrombozyten irgendwann wieder im Rahmen sind, steht einer natürlichen Geburt oder einem KS unter teilnarkose nichts im Weg.

        Ich wünsche dir alles gute :-) das wird bestimmt!

        Vlg Bella (31. Woche)

        • Und ich würde dir zu einem Geburtsplanungsgespräch raten. Das ist immer so um die 35. Woche. Aber dann weiß dein KH schon mal Bescheid und ihr könnt alles besprechen, was wäre wenn es zum KS kommen sollte wie es ablaufen wird usw. :-)

          • Vielen vielen lieben Dank für deine ausführliche Antwort. Von den spritzen habe ich nie etwas gehört aber das werden die mir dann in der Klinik schon erklären :-)
            Ich bin aufjedenfall beruhigter 💕

      Hallo.

      Mach dir bitte nicht zu viele Sorgen. Lass es regelmäßig checken und vertraue deinem Arzt.

      Und denk nicht so viel über die Geburt nach. Ich habe 3 mal spontan entbunden, einmal mit pda, zwei mal mit Schmerzmittel aus dem Tropf. Und ich habe Thrombozytopenie, d. H. Bei mir sind die Dinger dauerhaft im Bereich von 60000 bis maximal 100000. Bis auf einer stärkeren Blutung bei der ersten Geburt war immer alles gut.

      • Liebsten Dank für deine Antwort, sie hat mich sehr beruhigt. Ich wusste nicht wie oft so etwas vorkommt oder womit das zusammenhängt - aber viele haben wohl diesen „chronischen Mangel“ an Thrombos.
        Kann mich auch erinnern dass das bei mir vor Jahren mal festgestellt worden ist aber gab nie einen Befund. Immer nur „mei, sind halt zu wenig 🤷🏼‍♀️...“
        💕

Top Diskussionen anzeigen