Jeder Frauenarzt sagt was anderes

Thumbnail Zoom

Hallo zusammen

Ich bin 25 Jahre jung und schwanger mit meinem zweiten Kind.

Ich bin aktuell in der 37. ssw (36+3).
Ich war letzten Donnerstag bei meiner fa zur regulären U.

Da hat sie festgestellt das ich zu wenig Fruchtwasser habe (die Tage davor wurde im Krankenhaus eine verkalkte Plazenta festgestellt ) und diese Verkalkung sah meine FA ebenfalls deutlich im US. Außerdem war das ctg eingeschränkt (zu wenig Kindsbewegungen ) und auch ich hatte bemerkt das der kleine sehr viel ruhiger geworden ist.

Nun musste ich also am Freitag, weil ja Wochenende und Feiertage anstehen, ins KH. Sie gab mir einen einweisungsschein mit diversen Diagnosen und mit der Anmerkung (ggf. einleiten). Denn Fruchtwasser ist zu wenig, Plazenta verkalkt und das Baby bewegt sich nicht sonderlich viel.

Mit diesen befunden bin ich dann am Freitag ins KH. Dort machten sie 2x ctg und eine doppler Kontrolle. Und die waren dann anderer Meinung und meinten es wäre alles okay. Der kleine schläft halt viel. Beim doppler meinte die Ärztin, ja die Verkalkung ist da aber das mit dem zu wenigen Fruchtwasser könne sie so nicht bestätigen.

Ja was denn nun???? Ist mein Baby nun ausreichend versorgt oder muss ich mich darauf einstellen das die Ärzte sich irren und ich auf ihre Nachlässigkeit hin mein Baby verliere????

Ich war dann bis heute stationär da. Ctg war angeblich immer okay obwohl sie den kleinen regelrecht gezwungen haben aktiv zu werden ( mit citrusöl, schütteln und Wasser trinken) das sollte doch Eig nicht so sein wenn alles okay ist???

Dann hatte ich auch noch eine dopplerkontrolle. Selbe Ärztin, selbe Meinung. Ihrer Meinung nach kein Grund für eine vorzeitige Einleitung oder so.


Ich habe ihr dann gesagt das ich kein gutes Gefühl mehr habe, Angst habe das zu spät eingegriffen wird und mein Baby dann der Leidtragende ist. Darauf reagierte sie nicht wirklich, sie meinte das es aus ihrer Sicht kein Grund zur Sorge gibt.

Aber wie kann das sein das meine FA am Donnerstag noch sagt das es zu wenig FW sei und die Plazenta stark verkalkt ist und am nächsten Tag soll wieder alles okay sein? Ausreichend fw und das ctg war auch okay?

Ich mach mich jetzt natürlich kirre. Wurde heute entlassen und frage mich ob die ss noch ein gutes Ende nehmen wird.

Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht?? Ich weiß nicht was ich tun soll...

Danke fürs lesen


Auf dem Bild sehr ihr die Befunde die meine FA festgestellt hat.

1

Hey
Na das hört sich ja toll an...
Also ich kann dir dazu nicht viel sagen aber ich würde drauf bestehen da zu bleiben. Schon alleine wegen der verkalkten plazenta!

Wenn die plazenta verkalkt ist wird ja auch dein Kind nicht mehr ordentlich versorgt, weder mit Sauerstoff noch mit wichtigen Nährstoffen.

Ich möchte dich nicht verrückt machen aber ich denke halt lieber einmal zu viel als einmal zu wenig kontrollieren lassen.

Ich hoffe das es deinem kleinen gut geht und alles gut wird!

Schöne Feiertage

3

Sie hat mich entlassen und meinte ich solle nach den Feiertagen einfach bei einem niedergelassenen Arzt anrufen. Meine FA ist allerdings bis zum 7.1.19 im Urlaub... keine Ahnung was ich tun soll. Bringt mir ja auch nix in nem KH zu bleiben wo mich die Ärzte scheinbar nicht ernst nehmen... habe jetzt überlegt in einem anderen KH nach einer weiteren Meinung zu bitten...

5

Ich bin eigentlich eher entspannt was die es angeht aber in deinem Fall würde ich wirklich druck machen. Die plazenta ist verkalkt und ohne Kontrolle kann keiner sagen wie sich das verschlechtert. Grade jetzt über die Feiertage kann man ja leider nicht einfach zum FA gehen wenn man besorgt ist.

Wenn du dir nicht sicher bist geh auf jeden Fall noch in ein anders KH und hol dir noch eine Meinung ein.
Zögere nicht los zu fahren wenn du das Gefühl hast da stimmt was nicht.

Ich wünsche dir alles gute!

weitere Kommentare laden
2

Wie sieht es mit den Bewegungen Deines Babys aus? Haben die stark abgenommen in den letzten Tagen?
Solange mein Baby noch strampelt, bin ich mir immer sicher, dass alles gut ist.
Aber das ist nur mein persönliches Bauchgefühl.

4

Er bewegt sich aber nicht so wie vorher. Er war ein sehr aktives Baby. Ich habe ihn sogar gespürt wenn ich gelaufen bin oder auch so einen eher hektischen Tag hatte. Mittlerweile spüre ich ihn nur noch in Ruhe Zustand und manchmal da muss ich ihn richtig ermuntern sich zu melden. Wie die das während des ctg gehandhabt haben, hab ich oben ja beschrieben.... ich weiß nicht was ich tun soll. Mir fällt es dchwer darauf zu vertrauen, weil es 2 komplett verschiedene Ansichten sind.

6

Also so kannst Du doch unmöglich die Feiertage genießen!
Ich würde mir in einfm anderen Kh einr zweite Meinung holen. Wenn Dein Gefühl Dir sagt, das was nicht stimmt, solltest Du dem auf alle Fälle nachgehen.
Über die Feiertage reduzieren die im Kh gern mal Betten und Personal- nicht, dass die einfach kein Bock auf einen Kaiserschnitt über die Feiertage hatten.
Wenn die dann das gleiche sagen, dann bist Du wenigstens beruhigt.
Hast Du evtl. Eine Hebamme, die diech begleiten kann?
Ich wünsche Dir alles Gute!

weitere Kommentare laden
12

Ich würde auf deinen Bauch hören und im Zweifelsfall noch in ein anders KH fahren!

Kann sein, dass die Ärztin recht hat, das kann kein Leihe beurteilen. Aber abnehmende Kindsbewegungen bei der Diagnose sind mE immer kontrollwürdig!

15

Das werde ich tun.

Ich seh mich auch garnicht in der Position so eine Situation professionell zu beurteilen... man will den Ärzten vertrauen aber bei einer 50/50 Aussage hol ich lieber eine dritte Meinung dazu...

17

Hi

Ich würde mir ein anderes Krankenhaus suchen.
Lieber nochmal drauf schauen lassen.
Sicher ist sicher.
Ärzte sind auch nur Menschen , die Fehler machen können.
Jede Mutter hat einen Instinkt.
Wie groß und schwer ist dein Baby ?
Viel Glück
Melde dich nochmal wenn es was neues gibt.

28+2💗

19

Das werde ich auf jeden Fall tun.

Das seh ich auch so, Ärzte übersehen doch auch mal was. Zumal die Berufserfahrung von den beiden Ärzten sich sehr unterscheidet. Meine FA hat locker 20 Jahre mehr Erfahrung mit dem ganzen...

Der kleine wird mal auf 2700 oder auch mal 2900 geschätzt. Ist denk ich nen gutes Gewicht. Lediglich mit der Größe hinkt er etwas hinterher aber nur minimal.

Ich danke dir für deine Meinung:-)

23

Hallo du Liebe,

ich würde mir auch eine zweite Meinung von einem zweiten Krankenhaus einholen.
Und wenn sie dasselbe sagen, kannst du beruhigter sein.

Man hat ein Recht auf eine zweite oder dritte Meinung, wenn es um ein kleines Menschlein geht.

Bei mir hat in der ersten Frühschwangerschaft der FA einen Fehler gemacht und ich denke, dass ich deshalb meinen ersten Zwerg verloren habe.
(In der Frühschwangerschaft ist auch alles empfindlicher... kein Vergleich zu deiner Situation- ich möchte dir nur sagen, dass eine zweite oder dritte Meinung manchmal gut ist.) Seitdem hole ich öfters eine Zweitmeinung in der jetzigen SS ein.


Liebe Grüße

25

Tut mir leid das du diese Erfahrung machen musstest... eine zweite oder dritte Meinung ist nie schlecht... schließlich legt man keinem einzelnen wildfremden Menschen ein Leben in die Hand wenn man solch ungleiche Aussagen bekommt... ich hab auch wegen der Geburt kein gutes Gefühl mehr was die Klinik angeht. Wollte ursprünglich dort entbinden.. werde mich jetzt aber doch noch anderweitig umsehen... danke dir für deine lieben Worte :-)

24

Ich hatte auch so eine Schnarchnase beim CTG. Hab dann immer Traubenzucker bekommen, mein Bauch wurde geschüttelt, ein klingelnder Wecker dran gehalten und noch andere tolle Dinge. Was ich damit sagen will ist, dass das nicht unbedingt was schlechtes sein muss, wenn das Kind zum Ende hin ruhiger wird. Ich stimme den anderen hier aber zu, dass drei Tage ohne Kontrolle bei deinem Befund etwas gewagt sind. Wenigstens ein CTG würde ich mir erbeten und sonst wirklich dir Ruhe gönnen und zu deinem Baby hinlauschen und mit ihm reden. Meiner hat immer "geantwortet" wenn ich ihm was vorgesungen habe.
Ich wünsche dir alles Gute und trotzdem Schöne Feiertage!

26

Danke für deine lieben Worte :-) ich werde die Ratschläge natürlich beherzigen :-) dir und deiner Familie auch schöne Feiertage

33

Bitte fahre in ein anderes KH. Mich bzw die Einweisung von meinem Gyn wurde auch nicht ernst genommen, u mein Baby lag fast auf dem trockenen weil ich einen unbemerkten Blasenriss hatte . Stand sogar drauf das der Verdacht besteht eines Blasenrisses. Es wurde geschallt u gesagt ist alles ok. War aber nicht so!!!! Im nächsten KH haben sie sorgfältig kontrolliert, ctg geschrieben was vorige Klinik nicht getan hat.


Gib uns bitte Bescheid was zweite Klinik meint zum Befund.

Alles Liebe

34

Das werde ich definitiv. Ich kann das nicht bis Neujahr so stehen lassen und dann regulär zum Frauenarzt gehen...

Ich melde mich sobald ich etwas weiß :-)

37

Hi Du,

Ich schließe mich an und würde weiter abklären lassen.

Noch ein Input für dich: Mein CTG war immer eingeengt, wenn ich zu wenig getrunken hatte. Trinkst du genug? Bei mir mussten es knapp 3l Wasser täglich sein. Vielleicht kannst du damit auch schon die Situation etwas verbessern.

LG

39

Ich trinke wie ein Kamel wenn ich das mal so sagen darf. Ich schaffe es nicht mal nachts ohne Wasser und trinke locker einen Liter alleine nachts. Tagsüber komme ich bestimmt auf meine 3 Liter zusätzlich nur Wasser. Und dann trinkt man ja hier und da Tee, Kaffee, Softdrinks.

Ich werde auf alle Fälle noch eine weitere Meinung einholen denn das ist mir zu schwammig mit den Aussagen der Ärzte :-)

Danke dir