Ein zweites Kind kommt in die Familie - Erfahrung gesucht

    • (1) 25.12.18 - 21:33

      Mich plagt seit Beginn der Schwangerschaft die Sorge wie das mit Baby Nr. 2 klappen wird. Unsere Tochter ist nun 2 geworden und die totale Prinzessin. Von Oma und Opa verwöhnt und bekommt halt noch unsere ungeteilte Aufmerksamkeit. Aber ich mach mir Sorgen wie es wird wenn das andere Baby kommt. Sie ist noch sehr verschmust und sucht immer meine Nähe.

      Kann mir jemand seine Erfahrungen schreiben wie es bei euch war?

      Von ihrem jetzigen Charakter her und Interessen denk ich mir oft sie brauch noch jemand zum Spielen oder das wäre schön noch jemand da zu haben aber dann wiederum hab ich Sorge das sie eifersüchtig wird und traurig oder so was sie kennt es ja nicht. Sie spielt halt unheimlich gern mit anderen Kindern.

      • Das wird schon klappen 😊
        Die Gedanken und Sorgen sind weg sobald das kleine da ist👌🏼
        Ich hatte damals auch Angst wie ich das packen soll mit 2 Kleinkindern bzw Baby und Kleinkind.
        Unser Sohn war fast 18 Monate als die kleine Schwester auf die Welt kam und es gab keinerlei Probleme. Man findet sich als Mama sehr schnell ein in die Rolle und wird auch beiden Kindern gerecht 😊
        Jetzt bin ich schwanger mit dem 3. Kind und die großen sind dann 5 und 4 Jahre alt wenns auf die Welt kommt.
        Komischerweise mach ich mir dieses Mal gar keine Sorgen 😅 obwohl Nr. 2 ein „schwieriges“ Kind ist. Sie braucht auch sehr viel die Mama, jeden Abend einschlafbegleitung, kommt dann nachts trotzdem zu uns ins Bett etc.
        Aber auch das werden wir meistern.

        Drum sag ich aus Erfahrung, stell die Gedanken beiseite und freue dich auf deinen Zwerg 💪🏼💕

        • Der Text könnte von mir sein, nur bin ich inzwischen ein Jahr weiter, Nr. 3 ist schon da😊
          Und ich kann das alles voll bestätigen:das meistert ihr!
          Und dass sie so anhänglich ist, is nach meiner Erfahrung auch ein bisschen Instinkt: die wollen nochmal so richtig Mama für sich haben, bevor sie die dann teilen müssen. Und das Teilen klappt dann komischerweise total problemlos 😉

      Ich kann auch nur bestätigen, dass es irgendwie schon klappen wird. Meine beiden sind 17 Monate auseinander - der Kleine ist nun vier Monate alt.
      Eifersucht gibt es immer mal, das gehört aber auch einfach dazu.
      Ich beziehe unsere Große viel mit ein und sie darf auch viel mit ihrem Bruder machen.
      Mit jedem Tag wird es besser und ich freue mich schon, wenn die zwei miteinander spielen können.

    • Mach Dir erstmal nicht so viele Gedanken deswegen.

      Wie hat denn eure Tochter darauf reagiert als ihr ihr erzählt habt, dass sie ein Geschwisterchen bekommt?

      Meine Tochter war etwas älter als 1,5 Jahre als ich erfahren hab, dass ich mit Kind Nr. 2 schwanger bin. Als wir ihr erzählt haben das sie bald große Schwester wird, wusste sie erstmal gar nix mit anzufangen. In der Schwangerschaft sind wir , so gut wie es ging, auf ihre Bedürfnisse eingegangen. Haben sie aber immer daran erinnert, dass in Mamas Bauch ein Baby wächst. Was unsere Große immer ganz toll fand war den Bauch von Mama mit Creme einreiben. Letztendlich wurde dann von ihr auch der Name "gezogen", wie ihr Bruder heißen soll (Wir konnten uns Bei Lenny nicht Richtig entscheiden, sodass sein Name von seiner Schwester gezogen wurde). Ab da war Sarah Feuer und Flammen auf "Lenny" und wir hatten auch den Eindruck, dass sie es akzeptiert hat, wenn mal doch was nicht so ging, wie sie es wollte weil mein Bauch immer dicker wurde.

      Als Lenny dann geboren war, war Sarah eher schüchtern und zurückhaltend. Erst 2 Tage später beim Neugeborenenshooting im KH hat sie gezeigt, dass das IHR Bruder ist. Da war Sarah gerade 2 Jahre, 2 Monate und 2 Wochen alt 😅😂

      Es war anfangs gewöhnungsbedürftig mit 2 Kinder allein zu sein. Vor allem, wenn mein Mann berufsbedingt morgens 6 Uhr aus dem Haus ging und erst 19 Uhr zurück war.

      AAABBER , bekanntlich macht Übung ja den Meister. Unsere Tochter ist gewissermaßen mit ihrem Bruder "groß" geworden und viele Dinge kennt sie nicht als "ihr eigenes Ding" , sodass man nicht sagen kann, dass unsere Maus verwöhnt war.

      Dieses Gefühl, einem von beiden oder mehr Kinder nicht richtig gerecht werden zu können, dieses Gefühl hat bestimmt jede Mama am Anfang. Einige schon in der Schwangerschaft, andere erst später. Aber wir schaffen das.

      Wir Mamas müssen einfach an uns selbst glauben und viel Selbstvertrauen haben. Vor allem sollten Geschwisterkinder meiner Meinung nach von Anfang an darauf vorbereitet werden, dass eben bald "ein anderer Wind weht".

      Das wird schon 😊

      • Vielen Dank für eure ganzen tollen Antworten. Das hilft wirklich und die Sorge wird weniger.
        Wir haben unsere Tochter anfangs gefragt ob sie denn noch ein Geschwisterchen haben will aber da sie glaub ich noch nicht so richtig verstand freute sie sich und bejahte. Ich sag ihr oft das da ein Baby in Mamas Bauch wächst aber ich bin noch recht am Anfang denke das kommt mit der Zeit. Wir überlegen uns ein paar Bücher für sie zu holen mit dem Thema da sie total gerne Bücher sich anschaut und dann immer ganz gespannt zuhört.

    (7) 26.12.18 - 15:27

    Naja ,wenn jeder so denken würde ,gäbe es nur Einzelkinder und keine Geschwister .deine ist doch schon 2,es würde ja frühestens ein Baby da sein ,wenn sie 3 ist . Meine wurde mit genau 2 große Schwester und sie liebt ihn über alles .natürlich muss sie auch mal zurückstecken ,er genauso .es ist eben noch wer anders da und der kleinste ist dann erstmal wieder im Mittelpunkt .aber so ist das Leben .wir haben es alle überlebt ;) dann lieber keine Prinzessin die von allen verwöhnt wird und alleine bleibt .dann lieber einen Bruder /Schwester .so seh ich das .ich find die meisten Einzelkinder eher komisch ..können oft nicht teilen ,sind eifersüchtig wenn Mama mal ein Kind der Freundin auf den Arm nimmt .kennen eben Geschwisterliebe nicht .ich sehe nur Vorteile in einem Geschwisterkind .ich würde auch nicht länger warten .alles über 3 Jahre Abstand finde ich schon sehr viel

    • (8) 26.12.18 - 15:29

      Ah ich sehe du bist schon schwanger .na dann wird die große ja fast 3 ,das ist ja schon ein größerer Abstand wo Kinder auch verstehen was los ist .verstehe deine Bedenken nicht :) 2 Jahre und du bist frisch schwanger ,das ist doch fast 3 Jahre Altersunterschied und sie ist kein 1 jähriges Kind mehr

Top Diskussionen anzeigen