Stark erkältet - was darf ich?

    • (1) 02.01.19 - 11:46

      Huhu ihr Lieben,
      Das neue Jahr hat ganz toll angefangen... Seit gestern habe ich eine dicke Erkältung mit allem was so dazu gehört, starke Halsschmerzen, Schnupfen, Husten und starke Kopfschmerzen verbunden mit Druck auf den Ohren.
      Ich möchte ungern direkt zum Arzt rennen, deshalb : Könnt ihr mir sagen was ich jetzt nehmen kann/darf und was nicht?
      Habe mir für heute Nacht zwei Tropfen minzöl auf ein tuch gemacht an dem ich dann mal gerochen habe, als ich wieder mal keine Luft bekam, aber das ist ja auch kein Dauerzustand 😔 habe kaum geschlafen.
      Achso ich bin heute 11+5.

      Danke schonmal für eure Antworten!🙂

      Liebe Grüße 🍀

      • Lt. meiner Ärztin kannst du dich mit Transpulmin einreiben und damit auch inhalieren. Heiße Zitrone mit Ingwer stärkt das Immunsystem. Ich würde an deiner Stelle trotzdem zum Arzt gehen, nicht das es noch schlimmer wird und du am Ende Antibiotika nehmen musst.
        Gute Besserung!

        Hallo Sanni,

        Mich hat es leider auch voll erwischt, am Montag war es am schlimmsten. Mir hatte mein FA gesagt, wenn irgendwas ist an den Feiertagen, soll ich im Krankenhaus anrufen. Das hab ich dann gemacht und die sagten, ich darf eine 200er Ibuprofen nehmen. Danach ging es mir auch schon um einiges besser und ich habe auch nur die eine Tablette genommen. Ansonsten halt inhalieren, Tee trinken, eventuell Nasendusche.
        Ich kann verstehen, dass wenn es einem schon so schlecht geht, man sich nicht auch noch zu den anderen Triefnasen ins Wartezimmer setzen will. Wenn dein FA heute auf hat, ruf die einfach mal an.

        Gute Besserung!

        Plantago Hustensaft (Apotheke)
        Isla Moos Halspastillen grün (dm)
        Frischen Zitronensaft inkl. Fruchtfleisch mit heißem Wasser übergießen
        Salbeitee trinken
        Kamillentee inhalieren
        Generell viiiiieeeel trinken!

        Mit wurden noch Zwiebel- und Ingwertee empfohlen, da hab ich mich aber nicht rangetraut :-/

        • Paracetamol ist in der Schwangerschaft auch erlaubt, das geben sie hier auch standardmäßig auf der gynäkologischen Station. :)

          Ich würde an deiner Stelle aber einfach mal Rücksprache mit dem FA halten, die haben da oft viel Erfahrung (man neigt in der Schwangerschaft ja durchaus schonmal zu einer Erkältung).

          Ich hatte eine Erkältung in der 9. SSW, da war O-Ton des Arztes: "Da müssen Sie jetzt durch". #schmoll
          Kamillentee inhalieren und Spaziergänge.

      Mich hat es auch erwischt und ich komme gerade aus der Apotheke. Mir würden Emser Pastillen für Halsschmerzen und husten empfohlen und gegen den Schnupfen habe ich mir fitonasal spray geben lassen. Beides kann man unbedenklich nehmen.

      Gute Besserung:)

    • Mich hat es auch nieder gestreckt. Ich inhaliere mit Transpulmin. Trinke frischen Ingwer mit Zitrone und Honig. Ingwer allerdings nicht zu viel, weil kann Wehen fördern. Aber meine Hebamme meinte 6 g am Tag ist ok. Und sie hat mir von Weleda Infludoron empfohlen. Sind solche Streukügelchen. Mal sehen ob es hilft. Und laut Hausarzt dürfte ich auch Acc und Ambroxol nehmen. Und Fenchelhonig soll auch gut sein. Ich bin in der 31. SSW und darf nur noch Paracetamol nehmen.
      Ich wünsche dir gute Besserung.

      Hallo sanni0105,
      bei Erkältungen haben sich folgende Maßnahmen bewährt:
      Gesichtsdampfbäder mit Kamillentinktur, eine frisch gekochte Hühnersuppe, scharfe Gewürze wie Senf, Meerrettich, Chili, Curry, Knoblauch, Zwiebeln etc. (vorausgesetzt natürlich Du verträgst sie auch); bei Halsschmerzen: Gurgeln mit Salbeitee (Arzneitee aus der Apotheke!!!) sowie generell bei Erkältungen, die Einnahme des Spurenelementes Zink (z. B. Unizink, rezeptfrei aus der Apotheke). Zink ist zudem wichtig für die Schleimhäute und das Immunsystem. Außerdem wirkt es entzündungshemmend. Das Gute ist, dass man das Arzneimittel auch während der Schwangerschaft und Stillzeit einnehmen darf. Schwangere und Stillende haben in der Regel sogar einen erhöhten Bedarf an Zink.
      Genug Ruhe, Schlaf und Flüssigkeitszufuhr, tägliche Spaziergänge in der Natur (u. a. zwecks Vitamin D-Bildung) sowie eine vitalstoffreiche Ernährung sind ebenfalls wichtig! Zudem solltest Du für ausreichend Luftfeuchtigkeit in den Räumen sorgen!

      Gute Besserung!!!

Top Diskussionen anzeigen