Was soll ich davon halten???

    • (1) 05.01.19 - 20:02

      Hallo liebe Damen,

      Ich bin sehr verwirrt... folgendes ist vorgefallen:

      Ich bin aktuell in der 6. SSW und hatte am Dienstag Blutungen. Wir sind dann ins Krankenhaus und man hat zeitgerecht fruchthöhle mit dottersack gesehen. Die Blutungen haben wenige Stunden später wieder aufgehört und ich war beruhigt.
      Heute Vormittag das selbe Spiel! Wieder ganz plötzlich einige Tropfen helles rotes Blut. Da die im Krankenhaus etwas genervt waren von so einer kleinen Blutung und meinten ich soll das nächste mal eher zum Frauenarzt gehen (bei mir allerdings 100km entfernt), bin ich zu dem Hausarzt meiner schwiegerfamilie gegangen. Der hat damals die schwabgerschaftsvorsorge bei allen 4 Kindern meiner Schwiegermutter gemacht und hat damals (er ist schon 69!) auch mal in einer gynäkologischen Klinik gearbeitet. Außerdem hat er sich bereit erklärt samstags für mich die Praxis zu öffnen.
      Er hat allerdings auf dem Ultraschall überhaupt nichts gesehen. Also auch keine fruchthöhle (mehr)... ich bin also davon ausgegangen, dass die Blutungen jetzt stark werden und alles weg geht. Stattdessen haben sie wie am Dienstag wieder aufgehört! Bei meiner FG im April habe ich geblutet wie ein Schwein (sorry!). So kenne ich das überhaupt nicht!
      Ich bin eigentlich immer der Meinung, dass man den Ärzten vertrauen sollte, allerdings bin ich mir jetzt nicht sicher, ob der Hausarzt da was übersehen hat...
      Ich habe noch nie gehört, dass so eine fruchthöhle ohne stärkere Blutungen einfach verschwindet... im April hatte ich tagelang schlimme Blutungen, bevor der Embryo nicht mehr zu sehen war... (damals war ich eine Woche weiter).
      Was meint ihr?!?

      Danke fürs lesen!

      • Verstehe ich das richtig? Du gehst zum HAUSarzt zur Untersuchung ? Der hat bestimmt nicht vaginal geschallt oder ??

        Dein FA ist 100km von dir weg?wieso suchst du nicht einen in deiner Nähe? Fahr nächste Woche besser zu einem Facharzt!!

        Kann ich irgendwie nicht nachvollziehen das der HAUSarzt überhaupt Vorsorge macht 🙄

        Alles Gute 🍀

        LG Tanja 15+5🥰

        • Es war keine Vorsorge. Sie ist nur statt ins KH zu diesem Arzt gefahren, da das KH dir sie unschön reagiert hat.

          Wie gesagt hat der Hausarzt viele Jahre auch in der Geburtshilfe einer gynäkologischen Klinik in Heidelberg gearbeitet, bevor er sich auf dem Land niedergelassen hat als Allgemeinmediziner. Und ja, er hat vaginal geschallt...
          Meine Frauenärztin ist 100km entfernt weil sie an unserem alten Wohnort ist, wo ich aber auch noch arbeite und daher normalerweise täglich bin. Hier im Umkreis von 40km nimmt kein einziger Gynäkologe mehr Patienten auf.
          Ich wollte eigentlich keine Belehrungen sondern Erfahrungen.

      Hat der Hausarzt vaginal geschallt?

        • Ich würde mir da möglichst erstmal keine großen Gedanken zu machen. Blutungen in der Frühschwangerschaft sind leider keine Seltenheit & oft geht alles gut. Wer weiß wie gut das Gerät ist & wann er zuletzt vaginal eine Schwangerschaft in dem frühen Stadium geschallt hat. Ich drücke dir die Daumen. Geh bald zu einem Gyn, der dich nochmal untersucht, da sieht man dann bestimmt mehr. Und tu dir selbst den Gefallen & mach sowas nicht mehr, dass macht dir nur Angst. Fahr lieber in die Klinik, selbst wenn die kotzen. Kann dir egal sein, ist dein gutes Recht.
          Über die Bauchdecke kann man zu dieser Zeit meist nichts sehen, selbst wenn du ein Strich in der Landschaft wärst.

          Alles, alles Gute 🍀

    (9) 05.01.19 - 20:15

    Hey,
    ich habe im Moment genau das selbe eigentlich bis auf den Fakt, dass ich leider ein Hämatom in der Gebärmutter habe und deshalb abwarten muss, was passiert. Bin heute bei 7+0.
    Als erstes rate ich dir, dass du dich nicht verrückt machst auch wenn das echt schwer ist. Wenn du Blutungen hast dann schone dich leg dich hin und mach am besten so wenig wie möglich. Bei mir haben die Ärzte im KH (eine Oberärztin und ein Assistenzarzt) beide nichts gesehen ausser die Fruchthöhle. Ein Tag danach wieder leichte Blutung und der Arzt konnte nichtmal mehr die Fruchthöhle sehen meinte es sei eine laufende Fehlgeburt. Am nächsten Tag zu meinem FA der konnte klar und deutlich die Fruchthöhle, Dottersack und Embryoanlage sehen und hat noch gemeckert, warum die im KH das nicht sehen konnten. Ich schätze mal durch das Blut in der GM🤷🏽‍♀️
    Als zweiten Rat möchte ich dir sagen, lass dich ja nicht von blöden Sprüchen oder unangenehmen Blicken davon abhalten ins KH zu fahren, wenn du die Befürchtung hast, dass etwas nicht stimmt. Dafür sind die da.

    Ich hoffe ich konnte dir deine Angst etwas nehmen! Ich wünsche dir alles Gute!🍀

    • (10) 05.01.19 - 21:01

      Vielen Dank für deine Antwort! Das beruhigt mich etwas! Ich werde am Montag mal bei meiner Frauenärztin anrufen oder, falls morgen wieder Blutungen auftreten, nochmal ins Krankenhaus fahren.

      Ich wünsche dir auf jeden Fall alles gute für deine Schwangerschaft! 🍀

(11) 05.01.19 - 20:16

Würde auch mal davon ausgehen, dass er kein Gerät für den vaginalen Ultraschall hat und einfach auf der Bauchdecke geschallt hat. Da sieht man so früh meist noch nichts. Weiß leider nicht mehr, wann ich den ersten Ultraschall via Bauchdecke hatte, aber ich meine erst bei meinem dritten Termin, also keinesfalls so früh wie du jetzt bist. Und ich bin schlank. Bei einer etwas korpulenteren Freundin haben sie das noch später probiert.. Ich würde auch schnellstmöglich nen Gyn aufsuchen. Alles Gute 🌻

Er hatte vaginal geschallt. Ich weiß allerdings nicht wie gut das Gerät ist... er hat auch nochmal über die bauchdecke geschallt und das gleiche gesagt.
Ich bin echt verwirrt. Zumal die Blutungen nun wieder weg sind...

Top Diskussionen anzeigen