Besser spät als nie :)

    • (1) 05.01.19 - 21:57

      Schon ein Weilchen her, aber unsere kleine Marlene erblickte am 22.11. das Licht der Welt.
      Da meine erste Geburt ja eher als Negativbeispiel dient (25 Stunden, Einleitung mach vorzeitigen Blasensprung, letztendlich notkaiserschnitt wegen schlechter Herztöne) ist es umso schöner, jetzt von einer tollen Geburt berichten zu können.
      Es war der 21.11. um 23.55 als meine Fruchtblase zuhause platzte, noch schnell unseren Großen zu meiner Mama rauf gebracht und ab mit meinem Mann ins Krankenhaus, nach Fahrt und Anmeldung waren wir gegen 00.30 dann auf der Endtbindungsstation und bei der ersten Untersuchung. Bis dahin keine Wehen, Muttermund stand bei 2 cm, wir sollten spazieren gehen. Gesagt getan, nachdem wir im Erdgeschoss angekommen waren, setzten wehen ein, wollte zurück auf die Station, weil ich mich nicht gut fühlte. Man hat uns bereits ein Zimmer hergerichtet mit zwei Betten, Hebamme meinte, wir sollten uns ein wenig hinlegen, da es eine lange Nacht wird.
      Es war inzwischen ca 1.30 Uhr. Wir lagen also immer Zimmer und ich bekam immer stärkere wehen, gegen 2.10 bat ich meinen Mann die notklingel zu drücken, weil ich plötzlich das Gefühl hatte, dass unsere kleine Maus jetzt auf die Welt kommt. Wehen konnte ich kaum mehr veratmen, eher verschreien. Hebamme kam und fragte was los sei. Ich: das Kind kommt.
      Sie meinte, dass sie es sich nicht vorstellen kann, aber gerne nochmal untersuchen kann. Sie sagte: oh, jetzt müssen wir aber schnell in den Kreißsaal. FA saß am Counter und sprang auf, als ich mitten auf dem Gang in den Armen meines Mannes und der Hebamme schon Presswehen hatte. Kaum im Kreißsaal angekommen und auf dem Bett, kamen weitere Presswehen und keine 5 Minuten später war unsere kleine Marlene Sophia da.
      Es war eine wunderschöne Geburt und eine Versöhnung mit dem Kreißsaal aus den Erlebnissen der ersten Geburt.
      Wünsch alles Kugelbäuchen eine ebenso schnelle und schöne Geburt wie meine ♥️

Top Diskussionen anzeigen