Schwangerschaft verkünden

    • (1) 08.01.19 - 11:43

      Hallo ihr lieben.
      Bin aktuell in der 8. Woche 😍 gestern beim US hat das Herzchen ganz fleißig geschlagen. Nächsten Termin hab ich in 3 Wochen.
      So nun stellt sich mir die Frage an wann verkünden wir die frohe Botschaft. Meine Familie weiß es natürlich schon aber seine Familie nicht. Das wird das erste Nachwuchs Baby in der Familie. Deswegen soll es auch etwas besonderes werden.
      Wann habt ihr es erzählt und vorallem wie?

      Ich hab es meiner besten Freundin und meinen Eltern in der 8. Woche gesagt weil wir bei denen im Haus wohnen .. seinen Eltern dann in der 11. Woche und dem Rest nach Woche 12 bin dann direkt ins Berufsverbot ..für uns war das super
      Meine Schwester hat es ganz ähnlich gemacht und dann war die ss in ssw 13 leider vorbei .. das war dann schon blöd dass alle Bescheid wussten und jeder gefragt hat und so ..

      • Genau davor hab ich Angst 😱😣 hab ja den nächsten Termin dann in der 11. Woche.
        Hätten geplant es eben dann in der 13. Woche zu erzählen aber da sind ja dann vom letzten us auch wieder 2 Wochen vergangen 😣😣 bin am überlegen ob ich evtl nachfrage ob sie dann nochmal einen us machen kann auf eigene Kosten. Hatte schon zwei Abgänge deswegen ist meine Angst ziemlich groß

        • Hm.. das verstehe ich aber die Entscheidung musst du treffen .. für mich war es gut es früh allen zu sagen ich glaub da musst du auf dein und das Gefühl deines Partners vertrauen .. ich glaube ich in deiner Situation würde noch ein bisschen warten.. aber ich weiß man will es am liebsten gleich allen sagen :)

      • Ich verstehe ganz ehrlich nicht warum man eine Schwangerschaft geheim hält. Nach der 12.-13.SSW kann immernoch was passieren. Wenn es danach gehen sollte, müsste man sich die ganze Schwangerschaft verstecken und niemanden davon erzählen... Ich hätte zum Beispiel in meiner ersten Schwangerschaft, einen Totgeburt in der 23.-24.SSW. Sowas kann leider immer passieren..

        Außerdem verstehe nicht was es bringen sollte sowas geheim zu halten, auch wenn die Schwangerschaft nicht glücklich enden sollte..Man ist nach so einen „ Erlebniss“ nicht sich selbst, jeder merkt das man anders und traurig ist, die fragen dann nach und wollen wissen was los ist...Was soll man dann sagen? Sollte man sich in Lügen verstricken. Wenn man ins KH muss, wegen AS oder man zu Hause auf einen natürlichen FG wartet, was dann? Lügt man dann seinen AG und seine Kollegen oder sogar die eigene Familie an oder wie funktioniert sowas?

        Ich finde es extrem traurig dass das Thema FG, Totgeburt etc. immernoch verschwiegen wird in 2019.. Ein Tabu Thema vom feinsten..

        Klar hat man Angst wenn man schon schlechtes erlebt hat, aber es bringt doch absolut nichts die Folgeschwangerschaften für sich zu behalten..

        Als Ich wieder schwanger würde , haben wir es sofort erzählt. Warum auch nicht?

        • Ehm da hast du jetzt was falsch verstanden. Mein Umfeld meine Familie meine Arbeit wissen es. Seine Familie nicht, da es das erste enkel Kind und wohl auch das einzigste wird. Deswegen wollen wir es als etwas besonderes gestalten und es ist ja nicht untypisch bis nach der 12. Woche zu warten. Das natürlich danach auch noch viel passieren kann ist völlig klar und definitiv auch kein tabu Thema.
          Wir wollen seine Familie einfach überraschen weil es von ihm niemand erwartet ein Kind zu bekommen.

      Hey, einfach machen... Ich habe meine Tochter in der 16 SSW verloren und kann dir leider sagen, dass die 12. Woche einfach mal gar nichts heißt.

      Aber auch ich warte dieses Mal länger.. Bin gerade wieder in der 6. Woche.

Was hast du angestellt, dass du ein Berufsverbot bekommen hast?? 😱

Bei uns weiß es noch keiner. Meine enge Familie wird es an 12+2 erfahren, da wir da alle zusammen sind. Einen US werde ich bis dahin nicht mehr haben, aber kurz vorher einen selbst bezahlen. Um auf Nummer sich zu gehen und um ein aktuelles Bildchen zu haben.

Top Diskussionen anzeigen