Frauenarzt wechseln? Oder bin ich zu sensibel?

    • (1) 11.01.19 - 20:29

      Hallo ihr Lieben,
      ich bin eigentlich eher der Typ, der zur Not auch lange Wege in Kauf nimmt, um den Frauenarzt nicht zu wechseln. Meine erste Frauenärztin hat mich vom 13.LJ bis zum 29. begleitet. Hat meine drei Eileiterschwangerschaften,die IVF Versuche und den Beginn der ersten Schwangerschaft mit unserem Großen. Dann ging sie in Rente 😢 Zwangsweise gewechselt, und am Anfang war ich auch recht zufrieden. In dieser SchwangerSchaft fühle ich mich aber deutlich unwohl. Nicht fachlich o.ä. Das macht sie gut. Aber bei jedem Besuch werde ich erneut nach meinem Beruf gefragt. Letztens war ich nach einem Kreislaufzusammenbruch auf Arbeit bei ihr und dementsprechend fertig und hatte das Gefühl dringend eine Pause zu brauchen, da werde ich gefragt, ob das Kind überhaupt gewollt war. Ungläubiger Blick meinerseits. Ich fühle mich nicht ernst genommen. Ich gehe natürlich nur zum Spaß in die Kinderwunschklinik... Wenn unser Kind nicht gewollt und erwünscht ist, dann weiß ich auch nicht. Aber such zwischen den Schwangerschaften wurde ich jedesmal gefragt, ob sie mir die Pille verschreiben soll. Weil ich die ja ohne Eileiter unbedingt brauche.
      Sollte ich lieber wechseln oder stelle ich mich gerade an?
      Lg Tahiti

      • Ich kann dich voll verstehen. Ich möchte mich wahrgenommen und Ernst genommen fühlen...

        Ich weiß nicht ob du da unbedingt wechseln musst. Ich kann nur sagen das ICH mit so einer Art nicht klar komme. Auch wenn sie fachlich gut ist, würde ich mich veräppelt fühlen. Gerade bezüglich Schwangerschaft möchte ich schon ernst genommen werden.
        Die Frage ob das Kind überhaupt gewollt ist finde ich persönlich dumm, (weil Kinderwunschklinik) frech (was bitte soll sie dir damit unterstellen?) Und dreist (hat nix mit dem Problem zu tun und geht sie eigentlich nix an. Sie ist nicht deine Psychologin). Auch die Tatsache das sie dich mehrmals nach deinem Beruf fragt zeigt, das sie nicht richtig zu hört. Ich würde wechseln.
        Kann aber gut sein, das andere es ganz anders sehen. Wenn sie fachlich gut ist, ist das schonmal die 3/4 Miete :-)
        Lange Rede kurzer Sinn: Wenn du dich unwohl fühlst wechsel, ansonsten bleibe.

        Kann ich VOLL verstehen!!! Ich frag mich manchmal, ob die Ärzte überhaupt mal einen kurzen Blick in die Akte werfen bevor man ins Untersuchungszimmer gerufen wird... Gerade für die Schwangerschaft finde ich es total wichtig eine(n) FA zu haben, bei dem man nicht nur „eine Nummer“ ist..

      • Hallo meine liebe ,

        Also erst mal kann ich dich voll verstehen. Aber mal ganz erlich wenn mich jemand sowas fragen würde dann hätte ich eine genauso dumme Antwort auf diese Frage gegeben. Also sorry aber ich wäre da glaube ich leicht in die Luft gegangen. Letztens wurde ich auch gefragt ob unser 2. Kind gewollt war. Ich hab gedacht ich höre nicht richtig und zurück gefragt ob seine Frage gerade ernst gemeint war und als darauf hin ein ja kam hab ich gesagt das man sowas nicht fragt und es niemanden etwas anginge.

        Ich kann dir nur empfehlen wenn du die Möglichkeit hast dich woanders durch die Schwangerschaft begleiten zu lassen das zu tun. Denn wenn es jetzt schon so los geht was solll das werden wenn mal was wirklich ernstes ist.

        Alles gute dir weiterhin.

        Liebe Grüße Katrin

        Das hat nichts mit anstellen zu tun. Wenn es bei euch einfach nicht passt und du dich unwohl fühlst, dann geh lieber zu einer anderen Ärztin/Arzt.

      • (7) 11.01.19 - 20:55

        Auch ich kann dich voll verstehen und frage mich manchmal wirklich, warum man Frauenärztin wird, wenn man so gar kein Gespür für Menschen und Empathie mitbringt...
        Das sie fachlich gut ist, ist ja schon mal einiges Wert, aber wie sie sich dir gegenüber äußert (ist das Kind überhaupt gewollt?) finde ich wirklich richtig schlimm und herablassend. Außerdem in deiner Situation auch völlig haltlos, ist dann bei jeder, deren Schwangerschaft nicht immer nur Zuckerwatte und Sonnenschein ist, das Kind nicht gewollt? Da würde ich mich auch absolut nicht wohl fühlen... :-(

        Mein Frauenarzt ist auch nicht das Sensibelchen schlechthin und dass er großartig feinfühlig auf mich eingeht, kann ich auch nicht wirklich behaupten. Aber so unverschämt wurde er glücklicherweise noch nie und da auch er fachlich gut ist und die meisten (guten) Frauenärzte in HH auch alle voll bis übervoll sind, erwäge ich keinen Wechsel. Ich glaube aber wirklich, dass auch ich an deiner Stelle versuchen würde zu wechseln.

        Ich drück alle Daumen!

        Ich würde sie erst einfach mal drauf ansprechen wenn wieder so was verfällt. Wenn sie keiner darauf aufmerksam macht , wie soll sie sich dann ändern?
        Wechseln kannst du dann noch immer.

        Ich glaube zumindest nicht das es irgendwo besser wird, versuchen kannst du es ja...kommt halt auch darauf an was man vom arzt erwartet, ich erwarte nur evtl rezepte und Formulare die ich für die ss brauch und 3 Ultraschall, was die sonst denkt und erzählt interessiert mich nicht! Musst du selbst wissen :-)

        Ich habe jetzt im Januar auch zu einer anderen Frauenärztin gewechselt. Das war die absolut richtige Entscheidung! Hör auf dein Bauchgefühl. Man muss sich definitiv ernst genommen fühlen und sich vorallem während der Schwangerschaft gut aufgehoben fühlen. Meine vorherige Ärztin war alles andere als einfühlsam, hat einen einfach abgefertigt und ist nicht groß auf Beschwerden etc eingegangen. Das hat mir endgültig gereicht nach 3 Monaten. Alles Gute 🍀

        (11) 11.01.19 - 22:50

        Also normalerweise schaut man als Arzt schon mal vor dem Gespräch kurz in den Computer, um sich über den nächsten Patienten zu informieren. Ansonsten ist das äußerst unprofessionell und kann auch richtig peinlich oder unhöflich werden, wie zB wenn ich meiner Patientin die Pille verschreiben will, obwohl sie nicht auf natürlichem Weg schwanger werden kann. #klatsch

        Also für mich wäre das auch ein No-Go. Ich denke, ich würde wechseln, ja.

        (12) 12.01.19 - 10:59

        Kann das auch verstehen.
        Ich wurde von meiner letzten Frauenärztin bei zwei Terminen gefragt ob ich schon mal schwanger war. Ich habe gesagt ja 2× und beides mal fragt die "Abtreibung?"😯
        Ich war übrigens dort wegen einer Überweisung in eine Kinderwunschklinik.
        War beim ersten Termin schon fassungslos und dann fragt sie das beim nächsten mal wieder. Manche Leute haben echt den falschen Beruf gewählt.

        Habe mir dann von meiner Kiwu Ärztin eine neue Frauenärztin empfehlen lassen und bin super zufrieden sowohl fachlich (sie macht auch Feindiagnostik) als auch menschlich (kennt unsere komplizierte Vorgeschichte genau und ich muss nicht immer alles wieder erzählen).

Top Diskussionen anzeigen