Schwanger - Vegetarier

    • (1) 15.01.19 - 12:20

      Hallo,

      ich befinde mich derzeit in der 10. Woche.
      Ich esse kein Fleisch und kein Fisch. Ich nehme Femibion eben dass ich dies ausgleiche.
      Was meint ihr, fehlt dem Baby etwas wenn ich kein Fleisch und keinen Fisch esse und trotzdem diese Fembion nehme?
      Lg

      (4) 15.01.19 - 12:25

      Huhu :) Bin auch Vegetarier, vermeide sogar Eier und Kuhmilch, ganz vegan bin ich aber nicht und meine FA meinte, dass Femibion reichen würde, ich aber trotzdem darauf achten soll zB Joghurt zu essen wenn es geht und eben viel viel Gemüse (Spinat und auch Hülsenfrüchte vor allem) und Soja/Tofu wären auch gut ☺️

    (6) 15.01.19 - 12:30

    Hallo,

    ich bin seit 23 Jahren Vegetarierin. Ich esse auch weder Fleisch/Wurst/Schinken noch Fisch und es hat meinen Babys im Bauch nie geschadet (meine Jungs sind nun 10 und 9 und es geht ihnen gut:-)).

    Bin jetzt zum dritten Mal schwanger und nehme wie früher auch Eisentabletten sowie Femibion. Ich achte sonst auf meine Ernährung, versuche viel Obst und Gemüse zu essen und wenig zu naschen. So ist das Baby auch gut versorgt#pro!

    Lg

(8) 15.01.19 - 12:36

Ich esse seit 24 Jahren kein Fleisch mehr. In meiner ersten Schwangerschaft war das kein Problem. Sogar meine Eisenwerte waren immer super.

Jetzt in der zweiten ist auch noch alles in Ordnung und ich denke, das wird auch so bleiben.

Wenn du dich ausgewogen ernährst (kein "Pudding-Vegetarier") dann passt das schon.

(10) 15.01.19 - 13:16

Hallo!


Auf die Gefahr hin, hier gesteinigt zu werden: ich ernähre mich vegan - auch in der Schwangerschaft.
Meine Werte sind alle prima, obwohl ich immer noch mit Übelkeit zu kämpfen habe und deshalb seit SSW 8 allgemein eher wenig essen konnte.
Ich denke, solange man auf die wichtigen Nährstoffe achtet, ist alles gut. Das sollte jede Schwangere ja sowieso tun, egal ob Mischkost, vegetarisch oder vegan.
(Kleiner Videotipp: YouTube, Vegan ist Ungesund über Schwangerschaft)

Ich bin fast bei der Halbzeit angekommen und das Kleine ist fit und entwickelt sich zeitgemäß. Vielleicht beruhigt dich das ja? :) Die anderen Antworten hier zeigen immerhin auch, dass es klappt!

Meine Hebamme sagt übrigens, ihrer Erfahrung nach beschäftigen sich Vegetarierinnen / Veganerinnen viel ausgiebiger mit der Nährstoffversorgung in der Schwangerschaft als Mischköstlerinnen. Deswegen hat sie gar nichts gegen meine Ernährungsform ;)


Alles Liebe :)
Mene mit Pünktchen (17+5)

Top Diskussionen anzeigen