Epi No

Wann habt ihr mit dem Epi No begonnen?

Anmelden und Abstimmen
    • (1) 15.01.19 - 19:53

      Hallo Zusammen 😊

      Der Hersteller empfiehlt den Epi No erst ab der 37. SSW zu verwenden. Die Hebamme im Geburtsvorbereitungskurs hat aber geraten schon fĂŒher zu beginnen da ja das Baby frĂŒher kommen könnte. Der Hersteller muss diesen spĂ€ten Zeitpunkt angeben da falls eine Geburt ausgelöst wird es trotzdem eine Termingeburt ist und er nicht Haftbar gemacht werden kann.

      Mich wĂŒrde interessieren ab wann ihr begonnen habt zu trainieren und wie eure Vortschritte so waren?

      Kurz zur Info falls jemand nicht weiss von was ich rede. Der Epi No ist ein Ballon den man unten einfĂŒhrt und aufblasen kann. So wird der Geburtsgang auf den Kindskopf vorbereitet und ein Dammriss kann umgangen werden.

      Vielen Dank fĂŒr eure Antworten.

      Lg Kia mit MĂ€uschen 34. SSW

      • (2) 15.01.19 - 20:17

        Hallo!
        ich habs nicht verwendet und werde es auch diesmal nicht verwenden.
        wollte euch nur sicherheitshalber darauf hinweisen, dass wenn ihr es verwendet besonders gewissenhaft die rĂŒckbildung machen solltet.
        lg

        • Mein FA hat mir sogar zur RĂŒckbildung den Epi No empfohlen. Habe ich beim ersten Kind gemacht und werde es beim zweiten Kind absolut wieder tun. Es war super schnell alles wieder in Schuss, weil man damit sehr gezielt arbeiten kann.

          • ah interessant, wusste gar nicht, dass man sowas auch fĂŒr die rĂŒckbildung verwenden kann.
            ich bin eher skeptisch bei dem Ding. glaub es liegt eher am Gewebe/Veranlagung und daran, wie die Geburt verlĂ€uft (also ob zB kristellergriff angewendet wird, zu frĂŒh/viel gepresst wird... ).
            werde wieder nur dammmassage und himbeerblĂ€ttertee verwenden. Da denk ich mir hilfts nichts schadet es nicht. Beim epi no glaub ich auch, dass man da (wenn man ĂŒbertreibt) auch leicht was "kaputt" machen kann.
            Wie bei fast allem die einen schwören drauf die anderen lehnen es komplett ab. da dĂŒrften auch bei den Hebammen die Meinungen sehr auseinander gehen.

            • Ich finde es schön irgendwie einleuchtend, dass man Muskeln trainieren kann. Bzw. eben auch den Umgang damit. Aber du hast recht, es ist natĂŒrlich eine sehr individuelle Entscheidung.

              Was mir mein FA ĂŒbrigens an der Stelle abgeraten hat, war HimbeerblĂ€ttertee. Seiner Erfahrung nach wird das Gewebe zu weich und lĂ€sst sich sehr schwer nĂ€hen, wenn es reißt oder geschnitten wird. So unterschiedlich sind die Ansichten!

              So oder so,
              Ich wĂŒnsche uns allen eine schöne Geburt! :-)

              • Meine habamme hat mich extra angeschaut vom Gewebe her und meinte bei mir ist es gut, wenn ich ihn trinke.
                es kommt stark darauf an, wie das Gewebe bei einem ist.
                Ich bin letztes mal gerissen (kristellergriff, es musste schnell gehn am Schluss wegen dem ctg Wert) und der Arzt hatte kein Problem zu nĂ€hen. War auch ganz harmlos. Reißen hab ich gar nicht gemerkt, das nĂ€hen war etwas unangenehm und nachher hatte ich auch keine Probleme. Also auch nicht so schlimm, wenn man doch reißt.

      (7) 15.01.19 - 20:21

      36. Woche. Ich kann epi . No empfehlen.

      Hi Du,

      Ich weiß gar nicht mehr sooo genau, wann ich angefangen habe hinsichtlich der Geburtsvorbereitung.

      Habe es aber nicht ĂŒbertrieben und auch nicht allzu oft gemacht. Habe es besonders zur RĂŒckbildung genutzt (mittels des EpiNo mit der Anzeige). Beides hat super funktioniert. DickschĂ€delbaby ohne Geburtsverletzung zur Welt gebracht und schnell wieder ohne Probleme auf dem Trampolin.

      Das NĂŒtzlichste am EpiNo fand ich ĂŒbrigens nicht die Dehnung, sondern das Üben etwas gezielt noch vorn herausschieben zu mĂŒssen. Das war unter der Geburt sehr hilfreich.

Top Diskussionen anzeigen