Wir sind wieder da

    • (1) 20.01.19 - 12:05

      Hallo,
      nachdem ich im November eine Fehlgeburt hatte war ich nicht mehr aktiv.
      Nun hat es sehr schnell wieder geklappt und wir sind voraussichtlich 5+0 heute.

      Nun mache ich mir natürlich einige Gefanken, ob es diesmal klappt und und und.

      Ich vermute stark das es letztes mal an zuviel Stress in der Arbeit lag (Einzelhandel, kleiner Laden)
      Dort muss jeder alles machen und am Ende war es wahrscheinlich zuviel für mein Sternchen.
      Wie würdet ihr dad handhaben?
      Ich weiß das sich der Stress so einfach nicht vermeiden lässt, reine Kassiertätigkeit und nur sitzen ist fast nicht möglich.

      Würdet ihr das beim Gyn ansprechen, evtl. mit Blick auf Berufsverbot?

      Bin mir einfach wahnsinnig unschlüssig, will aber jedes Risiko für diese Ss ausschließen.

      Liebe Grüße

      • Erstmal herzlichen Glückwunsch 🤗🍀 Mit dem Arzt darüber sprechen und deine Sorgen kundtun würde ich auf alle Fälle. Dann kann man ja schauen, wie man die Situation an der Arbeit bestmöglich handhabt. Stress spielt zwar schon eine Rolle und ist nie gut für den Körper, aber ganz viele Ärzte sagen auch, dass er letztendlich nicht zu einer Fehlgeburt führen kann bzw. noch andere Dinge ausschlaggebend dafür waren. Mach dir deshalb keine Vorwürfe! Alles Liebe und eine schöne Kugelzeit 🤰🏼
        Ladyschatzi mit Himbeerchen 7+1

        • Es ist ja auch nicht allein der Stress der mir Sorge macht, auch das Heben und Verräumen.
          Nicht mehr als 5kg, das ist fast unmöglich wenn du alkein im Laden bist, allein was der volle Sack aus dem Pfandautomaten wiegen muss 🤔
          Unterstützung war beim letzten mal auch Fehlanzeige, nur leere Versprechungen.

          Morgen früh hab ich einen Termin bei meiner Gyn, ich werde das auf jeden Fall ansprechen müssen.

          • Was glaubst du, was Frauen haben, die schon ein kleines Kind zuhause haben...ich habe in meiner zweiten Schwangerschaft viel mehr als 5kg gehoben und das oft...ich würde davon ausgehen, dass dein Baby nicht gesund war und du es deshalb verloren hast (Schilddrüse etc ist okay bei dir?). Trotzdem muss dein Arbeitgeber sich natürlich an den Mutterschutz halten. Alles gute

      (5) 20.01.19 - 12:58

      Erstmal herzlichen Glückwunsch!🍀 deine FG lag zu 99% daran, dass der Embryo nicht überlebensfähig war und in der Zellteilung etwas schief gegangen ist. Darauf hattest du keinen Einfluss. Wenn wegen bischen Stress alle gleich eine FG hätten, wäre die Menschheit ausgestorben. Wir alle haben in irgendwiner Form unseren Stress. Aber wenn es dich tröstet, dann bleib bei der Theorie. Ich hatte auch 2 FGs und hab so meine Theorien, die mich trösten. Trotzdem, ich hab noch 20kg Hanteln im Gym für die Kunden herumgetragen und beim 3.mal hats geklappt. Mach dich nicht gleich zum Opfer, nur weil dein Körper eine natürliche Auslese macht. Bleib positiv! Alles Gute🍀

    Hi süße erst mal Glückwunsch :-) ich kann deine Sorgen sehr gut verstehen ich hatte April 2017 und April 2018 jewals eine fg bin auch direkt nach der 2ten fg wieder ss geworden hatte am 10.5 die erste Mens und in Juni den positiven Test habe mir auch oft Sorgen gemacht weil ich anfangs oft mit Blutungen zu tun hatte war mit eineilligen zwillis ss wo eine Maus leider es nicht geschaft hat aber was soll ich sagen in 25 Tagen hab ich ET :-) und es ging mit der princessin alles gut auch bei dir wird dieses mal alles gut gehen liebe Grüße :-)

    Allso ich hatte 2017 im Dez ein MA und bin jetzt 9+5. ich hatte 2017 auch viel Stress. Bin jetzt schon eine Woche krank geschrieben vom Hausarzt. Morgen werde ich die krankschrift wahrscheinlich verlängern und Donnerstag ist mein FA Termin. Ich hoffe er spricht mir das BV aus. Beim letzten Termin haben wir schon drüber geredet.

Top Diskussionen anzeigen