Medikamente stellen in der Pflege

    • (1) 20.01.19 - 18:31

      Ich habe nochmal eine reine Verständnisfrage. Ich bin in der 5. Ssw und arbeite stationär in einem Altenpflegeheim. Ich muss morgen für 26 Bewohner die Medikamente für 7 Tage stellen. Handschuhe tragen wir sowieso immer dabei, da die Medikamentenreste über die Haut absorbiert werden. Nun höre ich immer öfter, dass man auch einen mundschutz tragen muss?!🤔 stimmt das?

      (4) 20.01.19 - 18:39

      Es kann halt beim Teilen der Medikamente oder beim Rausdrücken zu Staub in der Luft kommen, daher der Mundschutz.
      Ich hab es nicht gemacht mit Mundschutz.

          • Das bin ich auch. Also bis jetzt. Ich würde auch nicht so gerne ins Bv gehen, allerdings glaube ich, dass mein AG das durchsetzen will leider :(

            • (8) 20.01.19 - 18:47

              Aber das musst du nicht annehmen. Das ist seit letztem Jahr neu im Gesetz, dass du darauf bestehen kannst weiter zu arbeiten, natürlich nach Gesetz.

              • Ich hab das auch gehört. Ich glaube die wollen es sich bei uns nur schön leicht machen. Die haben einfach keine Lust mich Mutterschutzkonform einzusetzen. Ich spreche aber morgen mal mit meiner Chefin.

                • (10) 20.01.19 - 18:56

                  Naja eine Fachkraft kann man dann für dich eben über eine Zeitarbeitsfirma holen. Da ist das Risiko geringer, dass die sich krankmeldet etc.

                  Für den AG, gerade in der Pflege ist ein BV immer der einfachste, aber nun mal der illegale Weg. Leider wird zu wenig kontrolliert. Ich schicke keine Schwangere ins BV, wenn ich sie einsetzen kann.

                  • Das ist auch das Problem. Die wollen einfach jmd einstellen, den sie komplett einplanen können, weil ich ja nicht mehr alles darf.
                    Das wird bei denen eh nicht kontrolliert wie du sagst. Der betriebsarzt von denen, hält eh zu den Leitungen. Und somit hat man als MA kaum Chance

                    • (12) 20.01.19 - 19:03

                      Naja die Chance hast du ja jetzt. Du sagst nein, wendest dich an die Aufsichtsbehörde und sagst, dass du das BV nicht möchtest und sie dich theoretisch mutterschutzkonform arbeiten lassen könnten und dann klappt das schon.

                      • Danke für deinen Tipp. Es ist ja auch so, dass ich weitestgehend alles machen kann. Heben ist halt so eine Sache und mit Nadeln usw

                        • (14) 20.01.19 - 19:09

                          Die meisten Heime haben ja schon Lifter, damit geht es ja. Du darfst nur nichts mehr mit Ausscheidungen zu tun haben (also keine Beutel leeren oder unten waschen), nur mit Sicherheitskanülen injezieren, natürlich keine Infektionszimmer betreten und keine Wundverbände und alles, was sonst mit Blut zu tun hat.

Top Diskussionen anzeigen