Wie fühlen sich eure Vorwehen an und ab wann hattet ihr diese?

Guten Morgen zusammen

Bin W27 und habe vermehrt einen Druck nach unten, harten Unterbauch und ein Kribbeln, dass durch mich hindurch bis in den Kopf geht. Hält ca. 30Sekunden und wird immer öfter.. mache mir etwas Sorgen. Wäre froh, wenn ihr mir von euren ersten Erfahrungen berichten könnt. Danke vorab!

1

Hallo . Bei meinem Sohn habe ich ab der 18 ssw vorsehen gehabt . Gerade wenn ich spazieren war oder anderen körperlichen Aktivitäten nachgegangen bin . Ich weiß noch das es sich angefühlt hat wie ein heftiger krampfender bauchschmerz . Musste die immer veratmen .
Bin jetzt in der 15 ssw und hoffe dass mir das diesmal so früh erspart bleibt .

2

Wie hast du gemerkt dass das vorwehen sind, hat man die auf dem CTG gesehen?

Ich glaube ich würde das gar nich checken 😰 muss dann was dagegen unternommen werden?

3

Also ich habe das damals meiner FÄ erklärt und sie meinte das hört sich sehr nach vorwehen an . Auf dem ctg würde nur jeweils eine wehe in der 37 und 38 ssw aufgezeichnet .
Da die wehen meist nur unter Belastung waren hat man natürlich nichts auf dem ctg gesehen .
Ich sollte mich Einfach schonen

Aber wenn du dir bei irgend etwas unsicher bist sprich einfach mit deinem gyn oder Hebamme:)

weitere Kommentare laden
11

Guten Morgen,
Ich hatte in der ersten Ss bis zum Schluss gar nichts spürbares, in der letzten aber ab der 25. Ssw ganz leichte Übungswehen. Nennenswert wurden sie erst ab der 28. Ssw. Wie die sich angefühlt haben, ist eine gute Frage... Ich würde sagen, wie eine Verspannung im Unterbauch, auch etwa 30 Sekunden lang. Vor allem in den Seiten und im Rücken wurden sie später auch immer schmerzhafter, und irgendwann kam ein Druck im Unterleib hinzu.
Ab der 36. Ssw hatte ich die so gut wie täglich, den ganzen Abend lang, da ging dann nichts mehr ohne Gymnastikball.

12

Übungswehen und Senk/Vorwehen muss man erstmal unterscheiden.

Übungswehen finden schon ab der 20. Ssw statt. Gelegentlich harter Bauch, spannen aber nichts schmerzhaftes oder wo man wirklich ein Anfang und Ende benennen kann.

Dann gibt's senkwehen bzw Vorwehen. Die aber normalerweise nicht vor der 36. Ssw stattfinden. Sie sind klar mit Beginn und Ende zu differenzieren, es kommt zum Teil zu Druck nach unten, aber es ist eher wie leichte Perioden Schmerzen oder Darmkoliken bei Durchfall. Im übrigen fühlen sich auch die echten wehen anfangs identisch an. Senkwehen kann man aber mit Wärme oder Bewegung wieder beruhigen. Echte wehen werden dadurch eher gefördert. Sollte man damit vor der 36. Ssw zu tun haben, sollte man erstmal Magnesium einnehmen und sich schonen. Ggf wenn es bereits Auswirkungen auf den GBMH hat auch via Krankschreibung vom Frauenarzt. Magnesium darf man bis zu 1000 mg am Tag einnehmen. In der Regel reicht das schon neben warmen bädern und schonen.

13

Also nach deiner definition haette ich schon seit der 17.ssw senkwehen. :) 🤪

14

Naja Unterleibskoliken egal ob Periodenartik oder Durchfallartig, kann in der frühen Woche aber auch tatsächlich NICHT von der Gebärmutter kommen sondern vom Darm. Selbst dann wenn man kein Durchfall hat. Das ist in dem frühen Stadium oft kaum zu differenzieren. Manchmal tu ich mich selbst hochschwanger schwer.

Übungswehen sind jedenfalls nicht schmerzhaft und häufig nur von einem hartwerdenden Bauch gekennzeichnet, den nicht mal jede Schwangere bewusst wahrnimmt. Max. leichtes Spannen oder Ziehen aber nix was man wirklich schmerzhaft nennen kann, höchstens unangenehm.

Es gibt natürlich Frauen die haben früh schon mal die ein oder andere Senkwehe. In diesen Fällen wird dann hochdosiert Magnesium und Schonung verordnet von FA und Hebammen.

Ich hatte beim 1. oft Übungswehen vor allem wenn ich in einem Auto saß und die Straßenverhältnisse sehr dürftig waren. In der 28. SSW in Polen dacht ich schon das ich deswegen das Kind auf der Rückbank bekomme weil Schlagloch an Schlagloch und der Onkel meines Mannes gefahren als wär ihm die Federung und Achsen seines Autos völlig egal.^^

Beim 2. hatte ich überhaupt keine Übungswehen. Nicht das ich welche mitbekommen hätte. Dafür hatte ich beim 1. nur 2x vor den echten Wehen Senkwehen innerhalb der 2 Wochen vor der Geburt. Jetzt beim 2. krebs ich täglich mit Senkwehen rum und das bereits seit Weihnachten. Ein Monat vorm Termin (der gestern verstrichen ist). Ich komm mir mittlerweile dermaßen verarscht vom eigenen Körper vor. Das ich gar keine Lust mehr habe irgendwas zu deuten wenn ich was fühle. Und werd vermutlich erst raffen das es los geht, wenn die Blase springt oder die Wehen so intensiv sind und anhaltend, das ich unmittelbar vor der Austreibung steh.^^^

weitere Kommentare laden
15

Hatte ich auch ab der 22. SSW. Etwas Magnesium hilft da schon sehr viel - ich habe jeweils morgens und Abends eine einfache Brausetablette genommen (in Abstimmung mit FA). Wehen waren auf dem CTG aber auch schon schön zu sehen.
Mit Magnesium wurde es schnell besser. In der 27. solltest du dich damit noch nicht rumquälen.

21

Du hast recht, ich werde wohl einen Termin beim FA vereinbaren. Bin kurz mit dem Hund raus, aber der Druck macht mir Sorgen, bin jetzt wieder heim..