Thrombose spritze in der schwangerschaft gut oder schädlich?

    • (1) 24.01.19 - 17:46

      Hallo.
      Ich bin in der 4ten Woche ab Montag muss ich mich selbst spritzen weil ich Faktor 5 habe. Wenn ich mich jz spritze is es dann schädlich für den Fötus. Oder beugt es eine fehlgeburt vor? Bzw das man dann keine mehr so schnell bekommt?😅.

      Vllt wisst ihr ja was:)
      Lg

      Empfehlungen aus unserer Redaktion
      • (2) 24.01.19 - 17:51

        Hi,
        also ich musste bis zum Ende des 4. Monats spritzen und meinem Baby geht es wunderbar 😊. Bei mir war es wegen erhöhten ANA Antikörpern.

        Grüße

        • (3) 24.01.19 - 17:51

          Danke, musstest du in den Bauch oder oberschenkel?:)

          • (4) 24.01.19 - 17:53

            Ich hätte sowohl Bauch als auch Oberschenkel nehmen können. Habe mich für die Oberschenkel entschieden. In dem Bauch fand ich gruselig mit dem Wissen, dass mein Baby da wohnt 😂

      (6) 24.01.19 - 18:10

      Hallo, ich habe auch Faktor V Leiden und muss auch Heparin spritzen. In meiner ersten SS 2012 hab ich auch schon gespritzt bis zum letzten Tag in den Bauch 😉 müsste da bloß immer warten bis der kleine Mann sich ruhig gehalten hat sonst hätte er mir die Spritze aus der Hand gehauen😆
      Nun Spritze ich wieder seit letzten Freitag da ich da einen positiven Test hatte😊 Alles gut, das Heparin macht den Kleinen nichts und du brauchst es😊

      • (7) 24.01.19 - 18:52

        Ich spritze auch seit 3+8 da ich APS habe und nehme noch ASS.
        Bisher Spritze ich ich den Bauch, da es einfach angenehmer ist. Einmal im Bein und das tat voll weh. Solange es geht nehme ich den Bauch. Bin jetzt 8+2 daher noch alles easy.
        Hauptsache du kannst ne Falte bilden. Und schön langsam reinspritzen, dann brennt es nicht so.
        Das erste mal war ne Überwindung, aber du weißt ja, warum du es tust. Da gewöhnt man sich dran!
        Für unsere kleinen Wunder tun wir das!! 🍀
        Viel Glück und alles Gute!!

        Ich spritze übrigens Fragmin p Forte.

      (9) 24.01.19 - 20:09

      Okay, dankeschön :)

(10) 24.01.19 - 19:00

Also ich muss Tabletten nehmen (ASS100) und dann zu einem Gerinnungsspezialisten im April (Mitte der SS) und der soll dann entscheiden ob es zu Spritzen gewechselt wird.

Jetzt bin ich aber beunruhigt, dass ihr euch alle gleich spritzen sollt und ich nicht ??

  • (11) 24.01.19 - 19:06

    Es kommt darauf an, wieso und weshalb du das nimmst.
    Ich spritze seit positivem Test & nehme seitdem auch ASS.

    (14) 24.01.19 - 19:18

    Weil ich Faktor 5 habe, gerrinungsstörung oder sowas. Habe mich damit nie auseinander gesetzt 😅

    • (15) 24.01.19 - 19:29

      Also mit Faktor V mangel solltest du dich schon beschäftigen, wenn du das hast! Dein Thrombose Risiko ist um ein Vielfaches erhöht, das ist vor allem bei Ops oder Flugreisen wirklich wichtig zu wissen!!! Das kann wirklich gefährlich werden!

      Ich hab das auch und in meiner letzten Schwangerschaft hab ich ab der 17. Ssw bis zum Schluss gespritzt! Muss alle zwei Wochen zum Blut abnehmen und danach entscheidet sich das!

      Und es gibt keine Tabletten die die spritzen ersetzen! Sowas wie ASS wirkt auf einer anderen Ebene und würde uns nicht helfen!

      • (16) 24.01.19 - 19:49

        Ich weiss wie das gefährlich wird, meine schwester hatte auch schon lungenembolie, ich weiss was ich machen muss wenn ich weiter weg fliege und alles, aber so hat es mich halt nicht gestört😅.
        Aber jz is das nh anderes Ding weil ich schwanger bin.
        Aber danke für deine Antwort:)

(21) 24.01.19 - 19:17

Habe gehört das die Tabletten mehrere nebenwirkungen haben solln als spritzen, obs stimmt weiss ich nicht😅

(22) 24.01.19 - 21:29

Da man ass nur maximal bis zur 36. Ssw nehmen darf, wirst du auf jeden Fall etwas spritzen müssen. 😉 Zu mindest, wenn du etwas bis zum Ende der SS nehmen musst. Das werden sie dir aber alles noch genau erklären. Alles gute 🙂

(23) 24.01.19 - 20:52

Hallo jess19 und auch an die anderen,

du brauchst dir keine Sorgen machen bzgl. der Herparinspritzen, die schaden deinem Kind nicht, da wie schon erwähnt diese nicht plazentagängig sind.
Ich habe selber Faktor V Leiden Mutation heterozygot (heterozygot bedeutet, dass sich der Defekt nur auf einem Allel des Gens befindet und das Risiko an einer Thrombose zu erkranken gegenüber einem gesunden Menschen lediglich um 5 - 10 % erhöht ist, sofern das der einzige Risikofaktor ist. Weitere Risikofaktoren sind rauchen, Bewegungsmangel und vor allem die üblichen hormonellen Verhütungsmittel, wie die Pille. Schwerwiegender verhält es sich, wenn Faktor V Leiden Mutation homozygot vorliegt, hier erhöht sich das Risiko um ein 50-100 faches).
Mit Faktor V Leiden Mutation ist einfach gesagt, dein Blut zu dick und kann so leichter als bei anderen Menschen verklumpen und zu Thrombosen führen. Man kann es noch nicht hundertprozentig sagen, aber man nimmt an, dass bei diesen Frauen in der Schwangerschaft es zu Thromben in der Gebärmutter u. a. kommt und somit der Fötus nicht mehr ausreichend versorgt wird und somit leider sterben könnte. Also ja, die Spritzerei soll eine Fehlgeburt in diesem Zusammenhang verhindern, aber auch dich vor der Gefahr einer möglichen Thrombose mit Lungenembolie schützen.
Sei froh, dass du über deinen Gendefekt weißt und rechtzeitig zu spritzen anfangen konntest. Andere betroffene Frauen erleiden leider vielfach Fehlgeburten und erhalten erst spät eine genetische Untersuchung um zu erfahren, dass dieses kleine Spritzchen ihr Leid ggf. hätte verhindern können. Daher rate ich dir dich gewissenhaft täglich zu der gleichen Uhrzeit zu spritzen. Dann besteht in diesem Fall keine Gefahr! Ich habe zusätzlich auch noch Kompressionstrümpfe beidseitig tragen müssen. Allerdings hatte ich auch bereits eine Thrombose mit Lungenembolie.
Das hört sich jetzt alles sehr gruselig an, aber gerne möchte ich auch betonen, dass keine weit größeres Risiko als bei gesunden Menschen besteht (heterozygot), sofern keine weiteren Risikofaktoren wie eben Schwangerschaft und die anderen erwähnten Risikofaktoren nicht vorliegen. Tipp: Viel trinken, hält das Blut dünn!

Das war jetzt sehr lang, aber ich weiß wie dürftig teilweise die Infos darüber im Netz sind.

Im Übrigen ca. 5 - 10 % der europäischen Bevölkerung hat diesen Gendefekt in dieser Form und die meisten wissen nicht einmal davon. Daher diskutiert man bereits seit Jahren einen Gerinnungscheck ins Neugeborenenscreening mit aufzunehmen.

Alles Gute für deine Schwangerschaft!

Liebe Grüße
Christina

(25) 25.01.19 - 02:58

Ich habe auch eine Gerinnungsstörung und Spritze täglich Clexane 40, bis am Tag vor dem geplanten Kaiserschnitt. Ohne habe ich Zwillinge verloren, mit Spritze einen gesunden Sohn bekommen und der zweite ist unterwegs ( 24. Woche).

Top Diskussionen anzeigen