Liegendtransport....Erfahrungen?

    • (1) 25.01.19 - 13:41

      Hi,
      Mir schwirrt diese Frage schon ein paar Tage im kopf herum.😊

      Bin aktuell in der 38 ssw. Dienstag beim gyn war der mumu fest und der Kopf abschiebbar. Ich fragte ihn: falls jetzt die blase Platz also Liegendtransport? Er bejahte dies.
      Alles schön und gut, Nummer dafĂŒr haben wir von der Hebamme beim Gvk bekommen.

      Nun zu meiner Frage: was ist, wenn die blase tagsĂŒber platzt und man alleine zu Hause ist? Irgendjemand muss den SanitĂ€tern doch die tĂŒr aufmachen? Und was ist mit anziehen? Inwiefern habt ihr euch zu hause noch bewegt?
      Hat jemand damit Erfahrungen?
      Jaaaa, es klingt vlt lĂ€cherlich 🙈🙈 aber viele von euch kennen das ja das man sich in der schwangerschaft ĂŒber dies und jenes Gedanken macht. Und den gyn habe ich leider vergessen zu fragen 😅

      Vielen Dank schon mal fĂŒr eure antworten
      LG kati +krĂŒmel (💙37+4)

      • Ich hab mich von meinem Freund damals fahren lassen und bin im halbliegen gefahren. Bin ganz normal die Treppe runtergelaufen, hab die PfĂŒtze weggewischt etc. alles ohne Probleme.

        (3) 25.01.19 - 13:55

        Entweder ganz oder gar nicht. Alles andere ist Quatsch und bindet unnötige Rettungsmittel, die vielleicht woanders Leben retten, denn da kommt kein Krankentransport sondern ein Rettungswagen.

        Wenn du unbedingt liegend transportiert werden möchtest, dann legst du dich, sollte die Blase platzen (ein kleiner Riss, wo nur leicht was raus lĂ€uft zĂ€hlt da ĂŒbrigens nicht zu, da immer noch genug Fruchtwasser vorhanden ist, um dein Baby zu schĂŒtzen). Hinterleg beim Nachbarn einen SchlĂŒssel und gab dein Handy immer dabei, an- oder umziehen solltest du auch nicht. Wie gesagt, wenn du noch die TĂŒr aufmachen kannst, dann kann auch dein Mann dich fahren.

        (4) 25.01.19 - 13:55

        Bei uns im GVK hieß es, wenn euch das passiert und ihr liegend ins KH transportiert werdet, heißt es nicht "Fruchtblase geplatzt - ich hau mich auf der Stelle auf den Boden"

        Man soll vielleicht nicht mehr anfangen, das Haus zu putzen, bis der Wagen da ist. Aber ruhige Bewegungen fĂŒr die notwendigsten Erledigungen (TĂŒr öffnen etc.) sind durchaus drinne.

        WĂŒnsche dir alles gute!

        • (5) 25.01.19 - 14:42

          Ich glaube nach HausPutz oder Ă€hnlichem wĂŒrde mir dann auch nicht mehr sein. Respekt fĂŒr jeden der das dann noch macht.

          Danke dir

      (6) 25.01.19 - 14:15

      Wieso darf man mit geplatzter Fruchtblase nur liegend transportiert werden und nicht oder nur wenig laufen?
      đŸ€” Hatte davon bisher noch nichts gehört, daher interessiert mich das.

      Und ohne geplatzte Fruchtblase, also nur mit Wehen, darf man sich normal bewegen und sitzend transportiert werden?

      • (7) 25.01.19 - 14:19

        Es geht nur um die Verbindung geplatzte Fruchtblase und Wehen und Kopf nicht fest im Becken . Ist nur eins davon da, dann ist es "recht egal", in welcher Position du ins KH kommst. Aber platzt die Fruchtblase, also wirklich schwallartig und du hast Wehen dazu, dann kann es passieren, dass sich die Nabelschnur zwischen Kopf und Becken legt, so daß Baby keinen Sauerstoff mehr bekommt und im schlimmsten Fall stirbt. Die Wahrscheinlichkeit, dass sowas passiert ist aber echt gering und es muss halt auch wirklich alles 3 zusammen kommen.

      (9) 25.01.19 - 14:21

      Und, weil das Risiko eben so gering ist und alles 3 quasi vorhanden sein muss, damit es ĂŒberhaupt passieren kann, wird diese Empfehlung auch immer weniger.

      (10) 25.01.19 - 14:23

      Das wurde frĂŒher gesagt, da es das Risiko eines Nabelschnurvorfalles minimal erhöht. Aber nur, wenn das Kind noch nicht fest im Becken steckt. Die Ärzte wollen sich da lieber absichern, die Hebammen sehen das oft nicht so streng.
      Meine Ärztin sagte das auch noch beim ersten Kind, beim zweiten schon nicht mehr. Das Risiko wird nur minimal erhöht. Anders ist es bei einer frĂŒhen FrĂŒhgeburt, wo das Baby ja noch recht klein ist oder bei Beckenendlage.

      Selbst wenn das Baby noch abschiebbar ist, dĂŒrfte da nichts passieren, wenn man normal ins Krankenhaus fĂ€hrt. Es ist ja schon weit unten und ohne das Fruchtwasser drĂŒckt es noch weiter runter.

      (11) 25.01.19 - 14:55

      Meine frauenÀrztin hat mir erklÀrt wenn der Kopf noch nicht fest im Becken ist und die Blase geplatzt ist dann sollte man sich sofort hinlegen . Da sich anstatt der Kopf zb ein arm vor den Kopf kommen kann und dann kommt es zu Komplikationen bei der Geburt da der Kopf ja als erstes raus sollte und dann der Körper.. wenn der arm dazwischen ist geht's schlecht :)

(12) 25.01.19 - 14:34

Hallo,

Ich hatte das bei meiner Tochter. Die Dame der RLST sagte auch hinlegen und nicht mehr laufen. Wusste ich auch so, da ich im Rettungsdienst arbeite. Ich bin bezĂŒglich Blasensprung und Köpfchen abschiebbar auch ziemlich gebrannt, da ich es einmal dienstlich erlebt habe. Zum GlĂŒck ist das wirklich selten.
Wir haben draußen ein SchlĂŒsseldepot in der Garage und die bekommt man mit PIN auf.
Wenn du natĂŒrlich alleine bist, kannst du die TĂŒr noch öffnen, aber langsam und nicht hektisch laufen, wenn ihr keine Möglichkeit habt einen SchlĂŒssel zu deponieren. Um sicher zugehen, vielleicht beim Nachbarn im Garten und am Notruf das Versteck nennen.
Ich sollte im KH damals mit gesprungener Blase noch zum CTG laufen. Hab dann den Bauch etwas angehoben 😂😅. Fand der Arzt nicht so lustig, dass ich gelaufen bin.
Beim KS dann 12 Stunden spÀter hatte Ich fast kein Fruchtwasser mehr

LG
Bella.

  • (13) 25.01.19 - 14:50

    Auf die Idee mit dem SchlĂŒssel draußen verstecken bin ich noch gar nicht gekommen, danke.

    Ich hoffe natĂŒrlich das es mit wehen und nicht mit blasensprung losgeht. Aber das weiss man vorher natĂŒrlich nie. â˜ș

    • (14) 25.01.19 - 14:57

      Sicher ist sicher. Und wenn kein ScjlĂŒssel draußen ist, gehts mit Blasensprung los 😂😂

Mein Mann hat mich gefahren. Ohne Liegendtransport. Habe vorher auch noch die Tasche fertig gepackt.
Meine Hebamme hĂ€lt das fĂŒr veraltet mit dem Liegendtransport.

(16) 25.01.19 - 15:16

Die Idee, sich bei einem Blasensprung reflexartig auf den Boden zu schmeißen und mit einem Rettungswagen liegend ins Krankenhaus bringen zu lassen, ist eine deutsche SpezialitĂ€t. In so ziemlich jedem anderen Land wird man sehr erstaunt angeschaut, wenn man das erwĂ€hnt.

Vielleicht sollte man mal nachforschen, ob es Zahlen dazu gibt, wie groß die HĂ€ufigkeit der NabelschnurvorfĂ€lle in D im Vergleich zum Rest der Welt ist und ob es da wirklich Unterschiede gibt.

Ehrlich gesagt bezweifle ich das.

(17) 25.01.19 - 15:20

Ich hatte 3 mal vorz. Bs, ich wusste nie genau ob der Kopf schon im Becken ist, aber ich wusste das es SchÀdellage ist und die senkewehen zuvor waren auch nicht ohne, bin bei allen zeitnah, sitzend ins kh und dort musste ich auch nie liegen, ich denke mal bis es soweit ist, rutscht die kl noch ins Becken, sooft kommt ein nabelschnurvorfall in der ss nicht mehr vor, ich hab Jahre lang beim gyn gearbeitet, nicht einmal vorgekommen

(18) 25.01.19 - 16:16

Huhu,

wir hatten das Thema erst gestern im GVK und meine Hebi meinte, dass man sich nach möglichkeit nicht mehr bewegen sollte und sich hinlegen sollte.

SchlĂŒssel i.wo deponieren, den man im Notfall anrufen kann.

Sie meinte sie hatte in den 30 Jahren in der sie mehrere tausend Kinder auf die Welt geholt hat zwar nur 7 solcher "NabelschnurvorfÀlle", also ist das Risiko wohl echt gering, hilft dir aber auch nicht, wenn dein Kind eben deswegen stirbt.

Daher sagt sie auch heute noch:
Platzt dir die Frchtblase und der Kopf des Babys ist nicht fest im Becken, leg dich hin und ruf nen Krankenwagen.

Vg Skyler mit Prinz 33+3 inside 💙

(19) 25.01.19 - 16:50

Huhu :-)

Wenn das Köpfchen noch abschiebar ist und deine Fruchtblase platzt solltest du dich so schnell wie möglich hinlegen und dein Becken hochlagern, ja!! War bei mir auch der Fall und insgesamt 4 Ärzte haben mir gesagt das ich das machen soll, wenn dies eintritt!! Zum GlĂŒck ging es mit Wehen los und es war Sonntag und mein Mann war daheim :)

So zu den anderen Antworteten, die du bekommen hast:
Es ist vollkommen egal ob man Wehen hat wenn die Fruchtblase platzt, wenn das Köpfchen abschiebar ist, dann ist das auch gefÀhrlich ohne Wehen weil ein Druck nach unten entsteht und dann die Nabelschnur vorfallen kann!!
Man kann gemĂŒtlich duschen gehen, das Haus putzen oder sonst was machen wenn die Fruchtblase platzt und das Köpfchen sitzt fest aber man sollte so Sachen nicht sagen wenn man keine Ahnung hat was passieren kann wenn das Köpfchen eben nicht fest sitzt!!!
Sch*** egal wie selten es vor kommt. Niemand will sein Baby wegen so etwas verlerien. Da rufe ich lieber jemanden der mich liegend abholt!!

Ich wĂŒnsche dir alles Gute und das es nicht mit nem Blasensprung los geht 🙂🙂😀

  • (20) 25.01.19 - 17:01

    Nur scheinbar sagen das gar nicht alle Hebammen / Ärzte ob der Kopf noch abschiebbar ist.

    Ich bin in der 36. SSW mit dem 4. Kind und habe diese Information noch bei keinem Kind bekommen, immer nur ob SL oder BEL.
    Werde also gezielt danach fragen.

    LG Ana

(21) 25.01.19 - 19:39

Ich stelle mir grad die Situation vor, ich bin bei xy einkaufen, mit Sohn an der Hand und vollem Einkaufskorb und stehe an der Kasse.. Die fruchzblase platzt.. "oh Leute Platz machen, meine fruchzblase is geolatz und muss mich auf den bodenlegen" 😂😂😂
Also ich wĂŒrde meinen einkauf noch zur de bringen und zumindest noch nach Hause gehen.. Ich denke das das alles zu sehr dramatisiert ist đŸ€·â€â™€ïž
Einfach nicht verrĂŒckt machen denke ich ist das beste😊

Top Diskussionen anzeigen