2. SchwangerschaftÔÇö> 2. junge ­čÖł­čśó

    • (1) 28.01.19 - 15:28

      Hallo,

      Wir waren am Freitag bei der NFM und die Ärztin ist sich sicher ( schaut ja auch so aus ), dass es wieder ein Jungen wird!
      Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich schon bissl geknickte war / bin ...
      Ansich weis ich ja dass das quatsch ist weil wir auch gesehen haben, dass der Zwerg gesund ist...
      aber irgendwie der ÔÇ× Traum ÔÇ× von rosa und Glitzer ist halt nun ausgetr├Ąumt...
      gehts denn noch wem von euch auch so?
      Danke

      • (2) 28.01.19 - 15:34

        Ich wollte beim 2. auch immer unbedingt ein M├Ądchen haben, haben s├Ąmtliche Theorien beim ÔÇ×├╝benÔÇť probiert wie es klappen kann... und es hat gar nicht geklappt, ich wurde gar nicht schwanger. Irgendwann war ich froh dass ich ├╝berhaupt schwanger wurde und denke inzwischen ein 2. junge ist auch sch├Ân. Glaub mein Gro├čer kann auch mehr mit einem Bruder anfangen ­čÖł ich wei├č aber noch nicht was es wird, aber ich hab wieder einen Jungen in Gef├╝hl ­čśë

        Nein. Und ehrlich gesagt kann ich langsam diese st├Ąndigen Posts ├╝ber das ÔÇ×falscheÔÇť Geschlecht nicht mehr ignorieren...

        Ich frag mich wieso der Mensch nicht gl├╝cklich sein kann ein gesundes Kind zu bekommen. Zumal jeder wei├č das die Wahrscheinlichkeit bei 50:50 liegt.

        F├╝r jede Frau mit unerf├╝llten Kinderwunsch packt ihr in euren Posts eine Ohrfeige dazu.

        Das musste ich mal rauslassen, weil diese Post sich in letzter Zeit h├Ąufen ­čśĄ.

        Und nun gerne Shitstorm f├╝r mich, weil ich kein Verst├Ąndnis habe!

        • Ich glaube jeder ist froh ├╝ber ein gesundes Kind. Auch die TE.

          Trotzdem finde ich es in Ordnung, wenn man sich ein bestimmtes Geschlecht w├╝nscht oder sich ├╝ber gewisse Eigenschaften/Begabungen des Kindes(die man vielleicht selbst oder der Partner hat) freuen w├╝rde.
          Ich glaube jeder hat so seine Vorstellungen wie das Kind sein sollte. Sei es ob es ein M├Ądchen wird, oder ob es die blonden Locken der Oma erbt, es gut in der Schule sein wird usw.. Das ist finde ich normal und nicht verwerflich. Aber man liebt sein Kind auch dann, wenn es diesen Vorstellungen in der Schwangerschaft ganz und gar nicht entspricht.

          So viele M├╝tter haben (gerade beim letzten Kind) ein Wunschgeschlecht und sind dann trotzdem ├╝bergl├╝cklich wenn sie ein Baby mit anderem Geschlecht im Arm halten.
          Jeder w├╝nscht sich ein gesundes Kind und w├╝rde ein krankes Kind trotzdem genauso lieben.

        • Bin genau deiner Meinung ich kann es auch nicht verstehen wie man ├╝berhaupt so denken kann...ich meine klar jeder hat irgendwo ein Wunsch aber. Schreibt es wenigstens nicht stellt euch vor dem Spiegel und seid dankbar f├╝r das was ihr bekommen habt weil es viele gibt die es sich w├╝nschen Eltern zu werden...bei mir war es auch nicht leid schwanger zu werden und am Ende wurde ich durch ein Icsi schwanger deshalb kann ich auch diese M├Ądchen junge Traum nicht nachvollziehen...seid einfach mal Gott dankbar

      (6) 28.01.19 - 15:36

      Nach 4 Jahren kiwu sorry kann ich sowas einfach nicht verstehen! Oh traurig es ist ein Junge... Mensch sorry will dich nicht angehen aber freu dich mal gibt Frauen die gar nicht schwanger werden k├Ânnen und von so einem Augenblick nur tr├Ąumen k├Ânnen!!! Echt da k├Ânnt ich nur kotzen ! Ohne Worte sowas... die Sorgen h├Ątte ich auch gern...

    • Ich muss sagen, dass ich einen Jungen wollte und als es Junge hie├č, war ich doch kurz etwas ├╝berrascht und dachte hm... das zweite M├Ądel w├Ąre auch toll gewesen. Quasi hab ich bekommen was ich wollte, damit starb aber automatisch die andere Option, vielleicht ist das bei dir ja auch so.

      Ich kann es nachvollziehen, das entt├Ąuschung entsteht obwohl alles dran und Gesund ist. Meine Schwester wollte so gerne ein M├Ądel und es wurde ein Junge, wir alle mussten uns daran gew├Âhnen, damit hatte keiner gerechnet.

      Ich denke das vergeht wieder und man besinnt sich wieder auf das Wesentliche, n├Ąmlich die Gesundheit.

      Und es hat ja auch viele Vorteile, man kennt sich mit den Geschlechterspezifischen Besonderheiten aus und hat schon viele Klamotten.

      Da kann ich nur den Kopf sch├╝tteln ­čśí

      (9) 28.01.19 - 15:49

      Da hab ich keine Worte ├╝brig ­čĄŽ­čś░

      Sehr traurig f├╝r deinen Sohn!

      bin mit dem ersten Baby Boy schwanger und muss echt sagen, ich habe bisher keine einzige Frau (beim SS-Yoga, SS-Sport und Geburtsvorbereitung) getroffen, die sich aktiv einen Jungen gew├╝nscht hat. Immer und ├╝ber all M├Ądchen, eine einzige, die sagte es sei ihr egal, sie hat allerdings auch eine Tochter bekommen.

      Kann dich wirklich gut verstehen, wir hoffen beim zweiten auch auf eine Tochter. Sorry wenn man halt so f├╝hlt- und klar 10fach sorry f├╝r die, bei denen es garnicht klappt! Aber das man deswegen angemacht wird...

      Naja S├╝├če - tolle starke M├Ąnner braucht das Land, unsere S├Âhne werden auch welche davon!

      Liebe Gr├╝├če

      (11) 28.01.19 - 15:50

      Vielelicht bekommst du danach noch ein Kind?

      (12) 28.01.19 - 15:54

      Ich kann dich verstehen.
      Ich bin erst in der 10.SSW mit dem 2. Kind und w├Ąre auch im ersten Moment entt├Ąuscht wenn es wieder ein Junge wird, das hei├čt ja nicht dass man ein M├Ądchen mehr lieben w├╝rde oder sonst was.
      Ich finde man darf in so einem Forum ruhig alle sorgen/Gedanken teilen ohne dass sich andere dadurch angegriffen f├╝hlen sollten.
      Wir haben zwar "nur" 6 Monate ge├╝bt aber hatte in der Zeit auch eine fg, trotzdem darf ich dann doch wohl in der Schwangerschaft auch solche Gedanken haben und auch ├Ąu├čern oder?
      Klar ist es am wichtigsten dass das Kind gesund ist, aber man darf doch w├╝nsche f├╝r sein Kind haben.
      Sp├Ąter w├╝nscht man sich doch auch dass es beliebt ist, dass es mal erfolgreich wird, eine Familie gr├╝ndet oder sonst was.

      • (13) 28.01.19 - 15:59

        Jeder hat wohl andere Werte. Ich finde dieses Denken etwas oberfl├Ąchlich.
        Ich w├╝nsche mir f├╝r meine Kinder, dass sie gesund und gl├╝cklich sind...

        • Von Gesund und gl├╝cklich wird man auch nicht satt, ich w├╝nsche meinen Kindern um einiges mehr und ich denke die meisten anderen auch.

          Obwohl du recht hast, das sind absolut die wichtigsten Basics.

    (15) 28.01.19 - 15:54

    Ich kann es nicht verstehen. Ebenfalls nicht den Satz: "Zum Gl├╝ck diesmal nur eins."
    Ich habe kerngesunde Zwillings-Jungs und danach meine Tochter durch eine Chromosomenst├Ârung verloren. Ich w├╝nsche mir ein gesundes, lebensf├Ąhiges Kind, egal welches Geschlecht und auch nochmal Zwillinge w├╝rde ich wahrlich als Geschenk ansehen.
    Mich l├Ąsst dieses Denken innerlich wirklich brodeln, wenn man nicht erkennt, welch ein Geschenk das ist.
    Ich w├╝nsche Dir, dass Du Dich ├╝ber deinen gesunden Jungen freust.

    (16) 28.01.19 - 15:57

    Hui - da weht dir hier aber ganz sch├Ân Gegenwind entgegen!

    Ich kann dich schon verstehen - irgendwie hat man ja doch ein Bild vor Augen, vll ist einem in Tr├Ąumen schon ├Âfter ein M├Ądchen begegnet.

    Ich finde, man sollte auch so ehrlich sein, sich selbst einzugestehen, dass man sich eben irgendwie ein M├Ądchen gew├╝nscht h├Ątte.

    ├ťbrigens: die TE schreibt hier nicht, dass sie ungl├╝cklich ├╝ber den Jungen ist oder macht den Eindruck, dass sie undankbar sei - sie freut sich doch ├╝ber das gesunde Baby.
    Nur vom Gedanken eine M├Ądchen-Mama zu sein, muss sie sich halt verabschieden - da kann man schon mal nen Moment brauchen.

    Und dass andere einen unerf├╝llten Kinderwunsch haben, daf├╝r kann die TE nichts. Ich bin sicher, es lag ihr fern, mit ihrem Posting jemanden zu verletzen.

    @jelchen: ich bin sicher, das Gef├╝hl wird schnell vergehen und dann doch die Freude ├╝ber ein gesundes zweites Kind ├╝berwiegen wird.
    Bei meiner besten Freundin war es genauso: sie h├Ątte auch gern zumindest ein M├Ądchen gehabt. Mittlerweile ist sie aber total happy mit ihrer "R├Ąuberbande" - die beiden Jungs k├Ânnen ganz toll miteinander spielen, verstehen sich super und sind sich sehr ├Ąhnlich. Dadurch kennt sie viele Verhaltensphasen etc. schon und tut sich aktuell beim 2. Jungen einfacher und ist deutlich entspannter.

    • (17) 28.01.19 - 16:03

      Sicherlich meint die TE es nicht b├Âse! Unterstellt ihr auch keiner.

      Aber ich finde man kann ihr auf knallharter Art und Weise auch mal die Augen ├Âffnen.

      Und leider h├Ąufen sich diese Posts grad zu Hauf! Und ich frage mich echt wo das hinf├╝hren soll.

      • (18) 28.01.19 - 16:06

        Sorry - aber auch f├╝r die geh├Ąuften Posts und den sich dadurch anstauenden Frust kann die TE nichts!

        Und: ich finde nicht, dass man ihr auf knallharte Art und Weise auch mal die Augen ├Âffnen muss.
        Man kann ihr gerne auf empathische Art und Weise einen Denkansto├č geben - aber "knallhart"? Daf├╝r sehe ich absolut keinen Grund.

        Ich finde es viel geh├Ąufter wie immer mehr draufgehauen wird.

        Es findet keine sachliche Argumentation mehr statt, niemand schaut empathisch auf andere, es geht nur darum seine Meinung durchzusetzen und das mit aller Macht.

        Ich sage absolut nicht das du und andere hier Unrecht haben oder das ihr nicht eine andere Meinung haben d├╝rft, die ihr auch ├Ąu├čert aber muss es denn so sein?

        • Da hast du Recht.
          Ich h├Ątte es anders sagen k├Ânnen. Aber mich machen solche Posts einfach nur w├╝tend...

          • Das kann ich auch nachvollziehen, wenn man bestimmte Geschichten hinter sich hat, dann sieht man einiges anders.

            Ich finde es gro├č von dir, dass du das jetzt zugeben konntest. Ich denke das ist eine Eigenschaft die nicht viele haben.

            Alles Gute f├╝r dich.

            (22) 28.01.19 - 16:29

            Das kann ich auch verstehen, dass man mit einer gewissen Vorgeschichte das Thema anders sieht - oder auch generell einfach eine andere Meinung hat.

            Ich hab z.B. selbst auch kein Wunsch-Geschlecht, kann aber die TE dennoch verstehen.

            Aber ich freu mich, wenn du in Zukunft den Fu├č ein bisschen vom Gas nimmst und w├╝nsch dir alles Gute! #blume

        Es stimmt aber auch nicht, dass niemand empathisch reagiert.

Top Diskussionen anzeigen