Ab wann habt ihr es erzählt?

    • (1) 28.01.19 - 22:49

      Ich hab mal eine Frage an euch. Ab wann habt ihr es eurer Familie erzählt dass ihr schwanger seit? Habt ihr die 3 Monate abgewartet? ☺️☺️

      • (2) 28.01.19 - 22:54

        Also als ich damals schwanger war, war ich im der 7 SSW als ich das erfahren habe... da habe ich es auch meiner Familie gesagt.... Freunde erst als es sich ergab. Im Betrieb als ich die schriftliche Bestätigung vom FA hätte.

        (3) 28.01.19 - 22:56

        Meiner Schwester hab ich sofort nach dem testen ein Bild vom Test geschickt, ob sie den Strich auch sehen kann 😂 das war glaub ich 4 oder 5 Tage bevor ich meine Periode hätte bekommen sollen. Unseren Eltern haben wir es erzählt, da bin ich nicht mal beim Arzt gewesen 🙊🙈 und der Rest der Familie - also die Geschwister meines Mannes, Omas & Opas usw haben es dann etwas später erfahren (nach dem Termin beim fa). Selbst unsere Freunde wussten schon Bescheid, da war ich soweit ich noch weiß in der 8. ssw.
        Wir waren die ganze Zeit positiv gestellt und haben sonst gedacht „was passiert, das passiert eben, wir können nichts ändern“ ☺️

        (4) 28.01.19 - 23:00

        Ich habe die 3 monate gewartet. Weil ich einfach angst hatte dass was passieren könnte. Natürlich kann es danach auch was passieren. Aber in den ersten 3 monate ist das risiko höher...

      • (5) 28.01.19 - 23:04

        Wir wollten es eigentlich erst in der 12. Ssw sagen (am Tag unserer standesamtlichen Hochzeit). Aber dann hab ich in der 7./8. Ssw Blutungen bekommen und wurde krankgeschrieben. Hab es dann meinen Eltern und Schwiegereltern erzählt, einerseits weil sie sich gewundert hätten warum ich solange liegen muss, anderseits weil ich mentale Unterstützung brauchte (Partner war auf Dienstreise). Meine Eltern haben mir später gesagt, dass sie sehr froh waren, dass ich die "Bombe" nicht am Tag der Hochzeit habe platzen lassen. Allen anderen in der Familie haben wir es jedoch erst am Hochzeitstag gesagt. Freunde und Arbeitskollegen haben es nach den Flitterwochen in der 14. Ssw erfahren.
        Meine Chefin war die Einzige, die es gleich bei positivem Test erfahren hat, da ich ab dann nur noch im Büro und nicht mehr im Labor arbeiten durfte.

        LG, babyelf mit 🌟 und babygirl inside (30+3)

        Meinen Eltern und engen Freunden habe ich es bei der ersten Gelegenheit nach dem Test erzählt, also beim ersten persönlichen Treffen nach dem Test. Ich sehe die Sache so: wenn was schiefgegangen wäre, hätte ich auch das mit diesen Personen teilen wollen, ergo macht Geheimhaltung keinen Sinn.

      • Wir werden es, sofern alles gut bleibt, am Geburtstag meiner Schwägerin verkünden, quasi als zusätzliches Geschenk für die werdende Tante ;-) Das wird dann auch erst 8. Woche sein, aber wir sehen die Familie meines Mannes sonst erst im Sommer wieder und sowas erzählt man ja nicht nebenbei am Telefon. Insofern war von Anfang an klar, dass wir diese Gelegenheit nutzen, falls es klappt.

        • Ich finde das eine schöne Idee- kommt aber auf eure Beziehung zu ihr an. Hat deine Schwägerin schon Kinder? Falls nein könnte es dann doch besser sein es dann nicht genau an ihrem Geburtstag zu verkünden...

      (10) 29.01.19 - 06:47

      Bei meiner Tochter haben wir es nach der 12 SSW verkündet. Die 2. Schwangerschaft haben wir im großen Kreise in der Verwandtschaft erzählt, das war in der 9. SSW. Diesmal so früh weil ich einfach wollte dass meine Oma es noch erfährt, sie sah ganz schlecht aus, hatte 3 Schlaganfälle innerhalb einer Woche. Meine Oma hat sich erholt, aber in der 11. wurde festgestellt dass das Herzchen nicht mehr schlägt. Nun müssten wir allen davon erzählen dass ich nicht mehr schwanger war. Manche haben echt darunter gelitten. Daher werde ich von der jetzigen Schwangerschaft erst ab der 14. SSW erzählen, wenn alles gut geht

      (11) 29.01.19 - 09:06

      Bei unserer Großen haben wir es in der 8. Woche erzählt, weil da Weihnachten war und es sich angeboten hat.
      Anfang letzten Jahres hatte ich eine Fehlgeburt in der 12. Woche und wir staunen immer noch, wie sorglos wir damals die erste Schwangerschaft in die Welt getragen haben...
      Dieses Mal haben wir es erst in der 18. Woche erzählt, da war wieder Weihnachten :D da hatten wir auch keine Angst mehr, dass etwas schief gehen könnte, aussehen hatten wir vorher keine Lust auf die ewigen Ratschläge und Belehrungen, die wir bei unserer Großen bekommen haben... Hält sich aber dieses Mal in Grenzen :D

      Unseren Eltern haben wir es jedes Mal sehr kurz nach Bekanntwerden erzählt, wieso auch nicht? Wir haben sie aber jeweils noch um Stillschweigen gebeten, auch den Großeltern, Onkeln und Tanten gegenüber, da haben sie sich vorbildlich dran gehalten. ;)

      Sehr engen Freunden dann auch schon kurz danach. Also im Grunde nach dem Prinzip, wem wir eh erzählen würden, wenn es schief ginge, dem erzählen wir es auch schon frühzeitig.

      Die "ganze Welt" hat es dann immer erst nach 12, 13 Wochen erfahren. Und bei den zwei letzten Schwangerschaften haben wir auch bei unseren größeren Kindern in etwa so lange gewartet, das fiel dieses Mal auf Weihnachten, das passte dann auch sehr hübsch.

Top Diskussionen anzeigen