Einleitung oder kaiserschnitt?

    • (1) 30.01.19 - 16:45

      Hallo ­čśŐ

      Ich musste heute zum fa ,da w├╝rde heute gesagt das 37+2 eingeleitet werden soll
      Ich soll jetzt jede Woche zum ctg .

      Grund daf├╝r die kleine ist wohl nicht richtig versorgt,sie nimmt auf jeden Fall zu wenig zu .

      Jetzt soll ich n├Ąchste Woche nochmal zur geburtsplanung und soll dort besprechen ob ich es einleiten lasse oder einen geplanten kaiserschnitt mache .


      Was w├╝rdet ihr da machen?

      Wielange dauert so eine Einleitung? ­čĄö

      Empfehlungen aus unserer Redaktion
      • Hast du eine Hebamme? Sie ist die beste Ansprechpartnerin. Ansonsten w├╝rde ich vielleicht die Einleitung w├Ąhlen, ist ein wenig besser f├╝r's Kind.

        • Also ich w├╝rde jetzt nicht pauschal sagen, dass eine Einleitung besser f├╝rs Kind ist.

          Das kommt immer auf die Voraussetzungen an.

          Wenn die Versorgung eh nicht so gut ist, kann eine Einleitung, die sich auch gerne mal ├╝ber mehrere Tage zieht, auch zu stressig f├╝rs Kind sein.

          Das k├Ânnen nur die ├ärzte zusammen mit den. Eltern entscheiden.

          Lg waldfee

      (4) 30.01.19 - 16:57

      Die Einleitung dauert immer unterschiedlich lang, kommt darauf an, womit du einleiten l├Ąsst. Ich w├Ąre f├╝r einlriten, den wenn was ist, kann immer noch ein KS erfolgen.

      • Sehe ich genau wie du.

        Au├čerdem haben meine Hebammen damals gesagt, dass es trotzdem einen Vorteil hatte die Wehen zu haben, trotz des Kaiserschnitts, da die Kontraktionen eben auch taktile Inputs und damit Vorbereitung f├╝r das Kind auf die Geburt sind.

        Es soll eben nicht ganz aus blauem Dunst heraus f├╝r das Baby stattfinden.

        Alles liebe

    Grunds├Ątzlich ist eine nat├╝rliche Geburt definitiv Besser als ein KS, dar├╝ber muss man nicht streiten.
    Aber... Wenn alles noch nicht geburtsreif ist, ist eine Einleitung purer Stress.
    Ich wurde 9 Tage erfolglos eingeleitet und zum Schluss hatte ich einen KS, weil die Herzt├Âne schlecht waren.
    Sollte diesmal das Kind nicht von allein kommen, werde ich wieder einen KS machen lassen.
    LG

  • (7) 30.01.19 - 18:53

    Ich w├╝rde Einleitung w├Ąhlen.
    Beim ersten Kind dauerte es ca 16 H.
    Beim zweiten 3 Tage & bei der dritten 13H.

    Hey, also ich pers├Ânlich w├╝rde einen Kaiserschnitt machen lassen, wenn das Baby kleiner ist. Habe leider bis jetzt auch nicht von so vielen positiven Erfahrungen bez├╝gl. Einleitung geh├Ârt. Aber das muss ja nichts hei├čen. Nat├╝rlich hat eine nat├╝rliche Geburt einige Vorteile im Gegensatz zum Kaiserschnitt. Das muss jeder f├╝r sich und vor allem passend f├╝rs Baby entscheiden.
    Alles Gute #klee

    (9) 30.01.19 - 19:02

    Also w├Ąre ich in deiner Situation dann w├Ąhle ich den KS! Mir ist eh nicht wichtig wie ich entbinde ..eine Einleitung kann auch purer Stress f├╝rs Kind sein und wennÔÇÖs Pech hast dann zieht sich das hin und endet im KS! Ich bin eh nicht son Fan von einleiten ..dieses erzwingen dass das Kind kommt, wenn es selber noch nicht bereit ist!

(12) 30.01.19 - 21:02

Hallo du.

Ich an deiner stelle w├╝rde abwarten und dann nochmal schauen wie die Versorgung aktuell ist.

Je nachdem wie es aussieht, kannst du dann in Rücksprache mit den Ärzten entscheiden, was das Beste für euch ist.

Lg waldfee

(13) 30.01.19 - 21:04

Hallo gleich ist deine Entscheidung aber ich w├╝rde an meiner Stelle niemals freiwillig in KS machen. Ich habe bei meiner Tochter eine Einleitung gehabt bei 40+3ssw dann nichts vorangekommen ist und ich sehr viel Wassereinlagerung hatte.Wahrscheinlich werde ich dieses mal auch Eingeleitet. Werde ich aber n├Ąchste Woche erfahren von daher w├╝rde ich vielleicht erst eine Einladung probieren.

LG Natalie mit PrinzessinÔŁĄ an der Hand (5) & Babyboy­čĺÖ inside 38ssw

Top Diskussionen anzeigen