Aus Januar wird dann leider Februar

    • (1) 01.02.19 - 07:08

      Bin heute 40+1
      Gestern beim Arzt gewesen Baby liegt noch sehr weit hinten man kommt nur mit den Fingerkuppen dran.
      Die Ärztin meinte das es wohl noch nicht losgeht und ich wohl evtl. Wenn ich Glück habe am Donnerstag eingeleitet werde.
      Morgen ins Kh zur Untersuchung und Montag nochmal zum Fa mal sehen was dann raus kommt.
      Wie geht es euch so? Müsst ihr auch ungeduldig warten? Und habt ihr auch so schmerzen?

      Liebe Grüße Melanie 40+1

      • Guten Morgen 🤗
        Du bist nicht allein. Ich bin heute 40+3. Ich fühle mich heute komisch aber Anzeichen für eine Geburt habe ich gerade nicht. Gestern war das Mäusl extrem aktiv. Ganz anders wie in den letzten Tagen...

        Welche Schmerzen hast du denn?

      Ich verstehe manche Ärzte einfach nicht. Klar sieht es momentan danach aus das es noch nicht los geht aber das kann sich schlagartig ändern. Ich drücke dir die Daumen, dass du nicht bis Donnerstag warten musst und du dein Wunder bald in den Armen halten kannst 🍀

    So geburtsreifen kann man nicht wirklich ertasten! Ich bin beim 1. Über 2 Wochen mit nem butterweichen, fingerdurchlässigen Mumu rumgelaufen inkl Kopf der fest im Becken lag. Andere gehen vormittags mit deinem Befund aus der Frauenarztpraxis und entbinden noch am selben Tag.

    Dieser Geburtstermin ist am Ende nur ein Mittelwert. Er sagt nicht aus, ab hier sollte das Kind kommen, sondern. Die Wahrscheinlichkeit das es bereits geboren wurde ist genauso hoch wie das es noch drin ist. Ein 1. Kind kam 40+2 Und das 2. Kind 40+3. Beim 2. Hab ich mich von dem denken an eine Terminierung ganz bewahrt. Ich hab irgendwann einfach nur gesagt "zwischen dem 1.1. Und 5.2. Kommt mein Kind" dem ET hab ich keine Bedeutung gegeben. Es war für mich ein Tag wie jeder andere. Und ich hab danach nicht mehr gefiebert das es los geht wie davor. Donnerstag ist ja noch fast eine Woche und selbst dann würde ich nur an einleiten denken, wenn die plazentare Versorgung schlecht wäre oder fruchtwasser. CTG ist eh nur ne nix aussagende momentaufnahme. Da fand ich das kurze abhören über Sonoline über die Hebamme besser, ctg tat im liegen einfach nur saumäßig weh.

    Das wird schon alles. Meine Hebamme hat mich nach ET vorgesorgt und ab da wurd ich vaginal auch erst wieder befundet als ich das 40+3 unmittelbar vor den Presswehe eingefordert hab. Muttermundsbefund gibt weder Auskunft über Geburtsreife noch über geburtsfortschritt (zumindest bis 3-4cm kann man den Befund in der Pfeife rauchen. Da selbst schwangere locker über Wochen mit mehreren cm offenen mumu rumlaufen).

  • Das heißt alles nichts. Ich war am ET um 11:00 zur normalen Kontrolle und es hieß es ginge noch nicht los. Alles dicht.
    Um 18:35 war unser Sohn dann da 😊

Top Diskussionen anzeigen