Arbeitsunfähigkeit? Skoilose und ss

    • (1) 05.02.19 - 11:58

      Hey alle zusammen!
      Ich bin heute in der 12.ssw und habe Skoilose von geburt an und dazu noch ein Holkreuz. Seit Tagen habe ich ständige rückenschmerzen im unteren Bereich. Jetzt wollte ich mal fragen wer das gleiche Problem hat, wollte nähmlich zu meinem Allgemeinarzt morgen und nachfrage was man da machen kann.
      Arbeiten ist gerade echt schwierig bei den schmerzen. Soll ich lieber zur Gynokologin oder zum Allgemeinarzt???

      • Hallo,

        habe auch eine Skoilose von Geburt an inkl. Wirbelversteifung als Teenager. Gehe zum Ortophäden und lass dir Krankengymastik und oder Massagen verscheiben. Wenn es sehr schlimm wird bekommst du eine AU. Bei mir war es keine schwangerschaftsbedingte Erkrankung, das die Skolisoe vor der Ss da war. Ich gehe einmal die Woche zur Massage, seit dem geht es mir wieder besser.

        LG Morgain mit Krüme (23+1) im Bauch

        Huhu :)

        Also mit skoilose kenne ich mich überhaupt nicht aus. Und an sich fällt es mir auch immer sehr schwer zu entscheiden ob ich mit Problem xy eher zum fa oder zum hausarzt soll. Aber allgemein lässt sich sagen, das man wegen Schwangerschaftsbeschwerden zum Frauenarzt sollte und bei "allem anderen" zum Hausarzt. An deiner Stelle würde ich beim Frauenarzt anrufen, dein Problem schildern und fragen ob du vorbei kommen kannst oder besser zum hausarzt gehst. Andersrum geht es natürlich auch das du erst beim Hausarzt anrufst geht natürlich auch :)

        Lg perfektsindwirnicht mit Prinzessin 3,5J an der Hand und Krümel 17+4ssw im Bauch ❤️

      Huhu... also ich würde vermuten, dass du zum Orthopäden gehen musst wegen deiner Rückenbeschwerden denn sie haben ja nichts mit der Schwangerschaft zu tun.
      Ich hatte während meiner ersten Schwangerschaft den Verdacht eines Bandscheibenvorfalls und der Frauenarzt hat mich an den Orthopäden überwiesen. Ich bin dann ganz schnell ins Krankengeld gerutscht und dieses hat sich wiederum auf die Berechnung des Elterngeldes ausgewirkt sprich der Zeitraum der des Krankengeldbezugs ist komplett für die Berechnung des Elterngeldes herausgefallen. Der Frauenarzt sagte, dass er nur für schwangerschaftsbedingte Krankschreibungen zuständig wäre und in meinem Fall war es eben ein orthopädisches Problem. Ich weiß aber nicht inwiefern manche Ärzte da mit sich reden lassen und einen eventuell doch krankschreiben. Meiner hat es jedenfalls leider nicht gemacht. Im Nachhinein war nach der Geburt mit dem Rücken wieder alles gut also kein Bandscheibenvorfall. 🤷‍♀️😬 ich würde einfach mal bei meinem Hausarzt anrufen und mich erkundigen wie der beste Weg für dich ist. Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen