TSH-Wert, mache mir Sorgen

    • (1) 06.02.19 - 06:00

      Guten Morgen, ich bin in der 7. SSW, gestern rief mich mein Gynäkologe an, dass mein TSH Wert trotz L-Thyroxin 50 noch bei 3,8 liegt und ich jetzt auf 75mg erhören soll. Ich kann es überhaupt nicht verstehen warum er noch so hoch ist. Hatte im November letzten Jahres eine stille Geburt in der 24. SSW. Jetzt habe ich Angst das ich durch den zu hohen wert eine Fg bekommen werde. Mein wert lag nach der Schwangerschaft im Januar noch bei 1,78 unter L-Thyroxin 50. Also eigentlich gut.
      kann ich auf meinen Gynäkologen vertrauen oder sollte ich was anderes tun?

      • Guten Morgen,

        mein TSH lag vor der Schwangerschaft bei 1 mit Einnahme von LThyroxin 100. Bei Entdecken der Schwangerschaft lag der Wert bereits bei knapp 3. Ich nehme jetzt LThyroxin 150 um das Risiko einer FG zu vermeiden. Das auf Anraten meiner Ärztin aus der KI-Wu-Klinik.

        Meine Ärztin hat zu mir gesagt, dass die Steigung des Wertes ein gutes Zeichen wäre und ein Zeichen für eine intakte Schwangerschaft ist.

        Meiner Meinung nach solltest Du Deinem Arzt vertrauen, den Wert aber regelmäßiger als sonst kontrollieren lassen.

        LG

      hallo
      ich weiss meine werte bei der ersten ss nicht mehr genau, müsste nachschauen.. hab aber vor der schwangerschaft 50mg genommen und musste dann die ganze ss über 75mg nehmen.
      also wird das bei dir auch gut sein. in ein paar wochen dann wieder kontrollieren und schauen ob die dosis reicht oder sie nochmals erhöht werden muss.
      bei meiner jetzigen ss nehme ich immer noch 50mg (16. ssw) bin gespannt wie der wert nächste woche ist
      alles gute und mach dir nicht zu grosse sorgen

      Ich hatte schon Schwangere mit einem TSH von über 30 und nichts ist passiert. Hab ein bisschen Vertrauen in deinen Arzt...

    • Hey du.
      Muss nun zum zweiten Mal alles eintippen. Irgendwie war die Seite defekt. Doof.
      Soa. Also. Aus meiner ersten SS kann ich dir keine Werte sagen, aber berichten, dass ich in der 7.SSW fast einen Abgang hatte und ab der 27.SSW eine drohende Frühgeburt. Meine Nuklearmedizinerin war damals etwas angesäuert, dass meine Gyn mich nicht zur Kontrolle zu ihr geschickt hat. Dafür gäbe es schließlich FACHärtze. Sie meinte auch, dass es nicht so sein MUSS, aber eine nicht eingestellte Unterfunktion zu Fehl-&/oder Frühgeburten führen KANN.
      Ich würde dir also empfehlen deffinitiv einen Facharzt aufzusuchen. Nimm die höhere Dosierung ein und in 4-6 Wochen zum Endokrinologen oder Nuklearmediziner. Ich war in der zweiten SS alle 4-6 Wochen dort. Mein Wert vor der zweiten SS lag bei 0,0475. Kein Tippfehler :). Ich war mit Absicht sehr "streng" eingestellt, da ich so Angst hatte vor einem Abgang wegen der SD. Jedenfalls musste meine Dosierung (100er L-Thyroxin) nie erhöht werden, da mein TSH maximal bei 0,5 lag in der SS. Letzter aktueller nicht schwangerer Wert lag bei 0,54.
      Alles Gute dir und dem Krümel.

      • Danke, aber wenn ich erst in 4-6 Wochen dorthin gehe, kann es dann nicht schon zu spät sein? Kann ich dort einfach einen Termin machen oder brauche ich eine Überweisung von Gyn?

        • Also ich selbst war ja auch immer nur alle 4-6 Wochen und nach der Erhöhung der Dosierung, muss sich das ja erstmal einpendeln. Vorher macht ja kein weiterer Bluttest Sinn.
          Bei meiner Endokrinologin brauch man eine Überweisung vom Internisten. Recht speziell. Weiß nicht, ob das bei jedem Endo so ist. Ansonsten Nuklearmediziner/in. Sollte keine Probleme geben für in circa 4 Wochen einen Termin zu bekommen. Ich hab da halt gesagt, dass ich schwanger bin, welche Tabletten ich nehme, Probleme der vorangegangenen SS und dann war das wirklich kein Problem :). Ruf am besten an und schilder, dass du hochgesetzt wurdest, schwanger bist und lieber einen Fachmann hättest, der das in 4 Wochen kontrolliert mit deinen Werten.

Top Diskussionen anzeigen