Mutter verkündet Schwangerschaft obwohl wir was nicht wollen

    • (1) 07.02.19 - 21:59

      Ich hab heute einen Riesen Krach in der Familie! Wir haben unseren Eltern vor ein paar Tagen mitgeteilt, dass wir nochmal Nachwuchs bekommen (ist unser drittes Kind). Haben aber da ich erst in der 7. Woche bin darauf hingewiesen dass es noch geheim zu halten ist. Wir hatten auch nur was gesagt weil unsere Kinder krank waren und ich dadurch mit Terminen und Müdigkeit überlastet.

      Jetzt haben sich heute die beiden Mütter durch Zufall im Supermarkt getroffen und sich gegenseitig beglückwünscht und meine Mutter sogar schon eine Decke gekauft. Alles gut und schön wäre nicht eine Tante dabei gewesen.... die weiß es jetzt auch!

      Mein Mann und ich sind an die Decke gegangen. Kein Respekt vor unserer Entscheidung noch nichts zu sagen! Unsere beiden Kinder (8 und 11) wissen sogar noch nichts!

      Ist was nicht eine Frechheit? Die meinen sich noch nicht mal entschuldigen zu müssen sondern schalten jetzt per Handy einfach auf stur! Wir haben was Recht sauer zu sein...

      Wie seht ihr das?

      Empfehlungen aus unserer Redaktion
            • Das ist ja schön das das für euch ok war das so früh zu verkünden... für uns ist es aber nicht ok zumal unsere beiden Kinder noch nichts wissen und ja nicht hintenrum davon erfahren sollten. Wir dachten wir vertrauen uns den Eltern an da die merkten das es mir nicht gut geht und sich keine Sorgen machen sollten und dann sowas?! Das ist doch ein Vertrauensmissbrauch... wir hatten extra gesagt das es noch keiner wissen soll da wir es zu früh finden .

              Bei unserem ersten Kind waren wir damals auch anders und sind noch mit dem
              Positiven Test zu den Eltern gefahren. Ich sage dir, mit zehn Jahren Erfahrung mehr sehe ich und auch mein Mann das etwas anders. Unsere zweite Schwangerschaft haben wir auch nicht so früh verkündet.

              Schön das das für euch ok wäre. Wir sehen das inzwischen anders

              • Ist wohl bei jedem anders. Kommt wohl auch auf die Bindung zur Familie an. Mein Mann und ich lieben unsere Familien sehr und haben ein extrem gutes Verhältnis. Daher ist es so als würde man seinen besten Freunden davon erzählen und alle haben sich gefreut ☺️

              • (10) 08.02.19 - 07:24

                Wir lieben sie auch alle und die uns auch. Deshalb waren ALLE mega traurig und verstört nach meinem MA letztes Jahr. Um diesen schmerz etwas zu minimieren haben wir es auch erst in der 12.ssw letzte Woche gesagt.
                Meine mutter hatte schon eine rundmail verfasst bis ich ganz klar NEIN gesagt habe. Sie ist deshalb noch etwas pissig aber ich stehe dazu. Nicht nochmal soll es so früh jeder erfahren.

            (11) 08.02.19 - 06:22

            Ich finde es auch nicht 'Ok' aber mal ehrlich es ist kein Drama und kein Weltuntergang als das ich da jetzt einen Riesen Krach anfangen würde. Das Leben ist viel zu kurz und zu wertvoll für so einen scheiß....also entspann dich lieber.
            Und mal ehrlich...wenn es keiner wissen soll und es nichtmal die Kinder wissen sollen dann sag ich es wirklich keinem. Dann erfindet man eben irgendwas wenn man Hilfe braucht...

      6-8 Woche ..und ..? Denke positiv! Ich würde mich da garnicht aufregen ..
      Es ist ja nicht so das sie das aus Bosheit gemacht haben ..die freuen sich einfach riesig mit euch 😂

      • Ja das Stimmt. Trotzdem ein bisschen mehr Feingefühl wäre von den Müttern nett gewesen

        (14) 07.02.19 - 22:25

        Danke! Ich dachte schon ich bin hier die Einzige, die entspannt ist 😄

        • (15) 08.02.19 - 00:26

          Ich finde Deine Antworten ziemlich anmaßend.

          Hier geht es um Vertrauensbruch und Du meinst dazu nur „Mach Dich locker“ und „lass Ihnen die Freude!
          Wenn Du Deiner besten Freundin etwas im Vertrauen sagst und sie es dann rausposaunt, würde mich Deine Reaktion interessieren.

          Wenn ihr für Euch entscheidet, es jedem früh zu erzählen, dann dürft ihr das gern, aber stell nicht Menschen, die das anders machen möchten, als unentpannt und hysterisch hin.

          • (16) 08.02.19 - 05:24

            Ich finde die oberen Antworten auch ziemlich daneben und wäre auch extrem enttäuscht. Es gibt nur 2 Menschen die entscheiden sollten wann sich diese Nachricht wie schnell verbreitet.
            Da fehlt offensichtlich einigen Leuten das Feingefühl.

            • Also dazu kann ich nur sagen ich bin voll bei dir. Ich hatte genau das gleiche in dieser Schwangerschaft mit meiner Mutter... Wir hatten auch darum gebeten es noch nicht zu erzählen und schwupps wusste es die ganze Familie und war sauer auf mich,dass ich es ihnen nicht auch gleich erzählt habe. Zeitgleich wurde meine Cousine schwanger. ET 2 Tage nach meinem und auch diese wollte das ihre Mutter noch nichts sagt.. Schwupps wusste es meine Mama und dann ich..Dann verlor meine Cousine ihr Baby in der 8. Woche.. Wenn sie wüsste wer alles Bescheid wusste würde sie das bestimmt super finden... Also ich war auch stinksauer und meinte nur unsere Entscheidung wann wir es sagen und für das nächste Mal weiß ich das man nicht vertrauen kann.

          Das war lieb von dir! Danke!

Wir haben es den Eltern und Geschwister in der 10 ssw gesagt, wollte auf Nummer sicher gehen

Ich versteh aber das du sauer bist
Wir haben es auch gesagt sie sollns keinen weiter erzähle bis zur 12 Woche, jedoch war es ein ungünstiger Zeitpunkt, denn kurz darauf (also 1 Minute später) kam Besuch (ein echtes plappermaul) der hat es aufgeschnapp

Ich verstehe Dich sehr gut. Man hat halt Angst, dass etwas schiefgeht und dass es dann jeder mitbekommt.
Wir wollten es auch bis zur 14.SSW geheim halten und nur unsere Eltern wussten es (dachten wir zumindest^^).
Dann habe ich erfahren, dass meine Mutter das bereits all ihren Gassi-Hunde-Freundinnen beim Spazierengehen erzählt hat.
Ich fands doof, aber irgendwie auch niedlich, dass sie sich so freut.

Mittlerweile muss sogar die Kassiererin im Laden davon erfahren *augenroll

:D

Ich wünsche euch alles Gute!!!! Wird schon alles gut!!!!

(23) 07.02.19 - 22:17

Nö, das ist nicht Kindergarten. Wenn man die klare Bitte äußert, etwas für sich zu behalten, und der andere es dann hinausposaunt, kann man zu recht sauer sein. Freuen kann man sich auch untereinander, zumal man ja wahrscheinlich nur noch fünf Wochen mit "Ich erzähle es allen!" warten muss. Selbst wenn es einem herausrutscht, sollte man dann doch hinterher nicht auf stur schalten, wenn der andere sich ärgert, sondern sich entschuldigen. Es ist doch völlig egal, ob das Geheimnis positiv oder negativ ist - wenn man gebeten wird, es für sich zu behalten, sollte man das tun.

  • (24) 07.02.19 - 22:21

    Die beiden haben sich wohl einfach gefreut als sie sich gesehen haben und es ist auch ein Grund zur Freude. Dann war halt die Tante daneben... meine Güte. Ich würde einfach nett und freundlich sagen, dass das so nicht geplant war und sie es künftig bitte niemandem mehr erzählen sollen.. aber ich würde auch kein Fass aufmachen. Aber ich bin da wahrscheinlich anders als die meisten Frauen 😄 wir haben es erzählt weil wir uns so sehr gefreut haben und die Sorge bzgl Fehlgeburt oder sonst was gar nicht hatten. Solche Gedanken lasse ich auch überhaupt nicht zu. Man kann sich das Leben auch unnötig schwer machen. Genießt es doch einfach und macht euch nicht unnötig Kopfschmerzen weil jetzt irgendwer aus der Familie weiß dass ihr ein Baby bekommt. Es ist doch die Familie ☺️

    • (25) 08.02.19 - 08:53

      Betrachte mal bitte die Welt nicht nur von "DEINEM" Blickwinkel..
      Schön das du das so gelassen siehst, aber jeder empfindet das "Anders"
      Ich selbst wäre auch sehr sauer gewesen und hätte auch ziemlich bös reagiert...

      Sie haben ja auch nicht gesagt das sie es bis zum ET verschweigen. Es geht einfach ums Prinzip, das sie es für eine Zeitlang für sich behalten wollten.

      Manchmal haben Menschen eben gründe warum Sie es noch für sich behalten wollen.


      Ein kleines Beispiel, September 2017 wurde ich schwanger und wir haben es unseren Schwiegereltern und meinen Eltern gesagt aber mit der Bitte das sie es noch für sich behalten sollen, was war 2 Wochen später eine MA in der 9 SSW.

      Wir haben danach 15 ÜZ gebraucht bis ich wieder schwanger geworden bin, und bin so dankbar, den wir sind eine so große Familie mit einer "engen" Bindung. Menschen reden nun mal sowohl im guten auch im negativen.
      15 ÜZ nach einer MA sind schon lange meines Erachtens und was glaubst du was man alles hinter uns geredet hätte.. Das hätte ich mir alles echt nicht anhören wollen..

      Ich denke man sollte einfach die Entscheidung anderer Akzeptieren. Ich versteh einfach nicht warum du darauf bestehst es so locker zu sehen. Wenn du es so siehst toll für dich. Deine Meinung dazu hast du ja auch geäußert, also gut ist.

Top Diskussionen anzeigen