Schicksal?

    • (1) 08.02.19 - 10:15

      Ich bin grade irgendwie total emotional... wenn ich dran denke das nächsten monat vor einem Jahr meine AS war, und nächsten monat auch seeeehr wahrscheinlich meine Tochter zur Welt kommt wird es mir ganz komisch... so als wäre es Schicksal und irgendwie fühl ich mich auch "schuldig" das ich mich soooo sehr freue auf mein baby aber mein anderes baby nie die Chance hatte zu leben. Geht es villeicht jemand ähnlich?

      • Auf mich kommt das auch zu, unser ET ist auch um die Empfängnis unseres ersten Babies, das es nicht geschafft hat.
        Wenn du dich schuldig fühlst, denk immer daran: Du hättest nichts tun können. Du solltest dich nicht schuldig fühlen für etwas, das passiert ist, und woran du keine Schuld trägst. Dein Baby würde das auch sicher nicht wollen, dass du dich schlecht fühlst.

        Hey du

        Das ist föllig normal, dass du so fühlst... ich bin derzeit das 4. mal schwanger, habe bisher jedoch nur einen Sohn. Ich hatte in den letzten 3 Schwangerschaften exakt den selben ET (immer an meinem Geburtstag 😕) das erste und 3. mal ist es schief gegangen... dazwischen war die Geburt unseres kleinen Mannes. Natürlich denke ich gerade an diesem Tag an unsere Sternchen, aber die Freude über die Geburt und die jetztige Schwangerschaft überwiegen. Ich denke, es sind Gedanken, die beide ihre berrechtigubg haben.

        Lg Any mit Junior 2 an der Hand, Wunder 10+2 im Bauch und ⭐️⭐️ Tief im Herzen ♥️

      Ich hatte vor 2 Jahren auch einen MA und war dann 2 Monate später wieder schwanger. Ich habe einfach immer gesagt, dass mein Sohn einen 2. Anlauf brauchte... vllt hilft es dir ja, wenn du es dir auch so sagst.

      • Ich selbst war 14x Schwanger und habe 6 gesunde Kinder.
        Ich hatte normale Fg's, AS und 3x komplette Blasenmolen (keine weiblichen Chromosomen vorhanden) alles zwischen der 8.und 12.Ssw und zwischen meinem 1.und meinem 6.kind.
        Bei den 3 Blasenmolen (19.Feb 08/Aug 08/19.Feb 09)glaube ich fest, dass meine Herangehensweise an die Schwangerschaft die falsche war und das Schicksal mir das zeigen wollte!! Ich hab mich unter Druck gesetzt schwanger zu werden, bevor mein 2. Kind 3 wurde, damit ich von der einen Elternzeit in die nächste übergehe. Nicht vordergründig weil ich noch ein drittes Kind wollte! Nachdem ich das für mich erkannt hatte wurde ich wieder schwanger, hatte aber eine normale FG (Aug 09) Zum einen sah ich das als Zeichen, meinen "Fehler" erkannt zu haben und zum anderen waren im Kiga zur der Zeit Röteln und somit war ich froh, mir keine Sorgen mehr machen zu müssen, ob etwas nicht stimmt mit dem Kind.
        Im März 10 wurde ich wieder schwanger und nun ist mein Sohn schon 8.
        Danach wollten wir gern noch ein 4.kind,weil ich das gefühlt hat es fehlt noch jmd.
        Am 21.12.12 musste ich zur AS i d 12.woche 🤦‍♀️ das erste Mal, dass schon das Herzchen schlug, es traf mehr als die anderen Fg's. Aber ich sagte mir, evtl hat das Engelchen was vergessen und wenn es so sein soll, kommt es wieder... Feb 13 würde ich schwanger mit meiner Tochter.

        Die 2 anderen beiden Jungs haben sich dann noch dazugemogelt 01/16 (am Geburtstag des 3.kindes) und 01/18 (1Woche nach den anderen beiden)

        Ich wünsche dir alles Gute, viel Kraft, versuch positiv zu denken, auch wenn es manchmal noch so schwer erscheint. Du wächst an dieser Aufgabe!! LG Jule

    Ich verstehe dein Gefühlskarusell.
    Meine Tochter wurde am Todestag meines Bruders geboren.
    Ich habe sie neun ganze Tage übertragen.
    Ich werte das als ein Zeichen um ein Kapitel im Leben abzuschließen und ein neues anzufangen.

    Alles gute dir und deinem Baby ❤️

    Hi!

    Bei uns war es damals auch ziemlich "gruselig".

    Es war der 10.12.15 Als wir erfuhren, dass das Herz unseres Zerwgis nicht schlägt.

    Im März 16 wurden wir wieder schwanger und der Termin war der 10.12.16 😳. Es war, als wäre die kleine Seele zurück gekommen.

    Unser Sohn kam dann am 13.12.16 zur Welt.
    Ja, ich glaube an Schicksal.

    Liebe Grüße,

    Sardine mit B.💙 2 Jahre und 🥚💙 34. Woche

    Huhu,

    du, bei mir ist es genau so.

    Am 12.03.18 wurde meine erste Schwangerschaft per Bauchspiegelung beendet, weil es leider eine Eileiterschwangerschaft war.

    Jetzt bin ich bei 35+3 und mein ET ist der 12.03.19. Als mein Gyn letztes Jahr die Schwangerschaft feststellte und den ET ausrechnete, sagte er nur:
    "Das ist ein Zeichen, sie haben sicher keine erneute ELSS!" und er hatte Recht. 💙

    Ich blicke mit einem tränenden und einem lachenden Auge auf diesen Tag.
    Ich bin mir sicher, dass mein Sternchen mir ein Folgewunder geschickt hat 🙏🌸

    Vg Skyler

    Unser jetziger Et ist genau im gleichen Zeitraum (+/-1-2 Tage), wie damals von unserem Wurm beim frühen Abgang. Ich sehe es schon ein bisschen als Schicksal, dass ich jetzt um den gleichen Zeitraum wie damals wieder schwanger geworden bin. So als wären wir damals einfach nur 1 Jahr zu früh dran gewesen und das Schicksal wusste.

    Liebe Grüße von Maria mit Löwenjungen an der Hand (2,5) und kleinem 🐞 im Bauch (14+0)

    Ich kann dich sehr sehr gut verstehen. Ich hatte meine Ausschabung am 13. Juli 2018 und ET ist 16. Juli 2019, ich soll aber ein paar Tage vorher eingeleitet werden. Und da das Wochenende dazwischen ist, bin ich mir sicher, dass sie schon vor dem Wochenende einleiten, sprich die Wahrscheinlichkeit, dass es sogar der 12. Oder 13. Wird ist sogar gegeben.

Top Diskussionen anzeigen