Wie stabil ist eine Schwangerschaft nach der 14 Woche?

    • (1) 09.02.19 - 18:16
      Inaktiv

      Hallo ihr Lieben,
      Die Frage steht im Prinzip oben. Ich war das letzte mal bei meiner FA in der 14 Woche und sie meinte ab jetzt ist die Schwangerschaft stabil und alles ist gut. So langsam sollte man es auch allen anderen erzählen können/dürfen. Also Freunde/Verwandte/Arbeitgeber. Jetzt ist meine Frage: kann man sich wirklich jetzt entspannen? Ich meine klar es kann immer was passieren und wenn kann es auch keiner ändern aber so im großen und ganzen... darf ich wirklich aufatmen oder ist es immer noch so beängstigend auf den nächsten FA Termin zu warten?

      • (2) 09.02.19 - 18:33

        Hey mach dir keine Sorgen . Nun ist es stabil , wenn deine Fa das sagt dann vertrau ihr und deinem kleinen 😊

        Liebe Grüsse Inna 19 ssw

        (3) 09.02.19 - 18:53

        Passieren kann wie du schreibst immer etwas, aber die FG-Rate liegt nur noch bei etwa 1%. Ich habe es in der 14. Woche erzählt und bin auch an für sich deutlich entspannter.

        Hallo,

        ein Restrisiko, dass etwas passieren kann hast du immer. Aber das Risiko bleibt ab der 13/14 SSW konstant bis zur Geburt (1-2% statistisch).

        Wir haben nach Herzschlag unserer engen Familie (Eltern, Geschwister) von der Schwangerschaft erzählt und dann in der 10/11 SSW den anderen. Es ist meine erste Schwangerschaft und wir mussten künstliche Befruchten. Als es dann endlich geklappt hatte war die Freude einfach riesig und wir waren von Beginn an entspannt. Ich finde es kann immer was passieren und Sorgen kann man sich machen wenn ein medizinischer Grund vorliegt.

        Klar fiebere ich der nächsten Vorsorge entgegen, denn dann kann ich meinen Krümel sehen. Ich bin aber eher freudig erregt als ängstlich. Ich finde wer sich immer Sorgen macht und immer darüber nachdenkt was alles schief gehen kann verpasst die kleinen Details der Schwangerschaft.

        LG Morgain mit Krümel (23+5) im Bauch

      • (5) 09.02.19 - 20:25

        Deinem Kind kann sein ganzes Leben irgendetwas passieren, womit du nicht rechnest. Es ist immer furchtbar und die Sorge um Kinder hört eigentlich nie auf.
        Dennoch darf man sich nicht von dieser Sorge oder Angst leiten lassen, sonst kann man im Leben keinen klaren Gedanken mehr fassen.
        Also, versuch dich zu entspannen und genieße das Leben mit deinem Kind.

        (6) 09.02.19 - 20:29

        HIer hat mal irgendwann jmd eine logische Erklärung abgegeben, warum diese magischen 12. Wochen so wichtig sind. Ich fand es ziemlich einleuchtend. Denn in dieser Zeit muessen 3 Huerden ueberwundern werden. Erst die Einnistung, dann der Herzschlag und zu guter letzt die Vorsorgungsuebernahme durch die Plazenta. Und danach ist das meiste geschafft.
        Wie alle anderen schon geschrieben haben, kann immer noch etwas passieren, aber die Wahrscheinlichkeit ist einfach wesentlich geringer und oft sind es dann auch Sachen, auf die medizinisch Einfluss genommen werden kann.

        Aber ich kann die verstehen. Ich bin in der 18. SSW und waere ohne meinen Sonoline immer noch super verspannt.

      • Passieren kann immer was
        Das habe ich selbst schon an meiner vorigen Schwangerschaft erlebt.
        Auch nach der 14 Woche ist man nicht sicher

        Ich habe jetzt keine Angst, aber wenn's ab Woche 25 aufwärts geht, steh ich wahrscheinlich jede Woche beim Arzt

Top Diskussionen anzeigen