6+0 nichts im Ultraschall zu sehen, Vermutung auf ELSS, keine Beschwerden, soll ich abwarten?

    • (1) 09.02.19 - 22:45

      Hallo ihr Lieben,
      ich bräuchte dringend eure Meinungen. Ich bin zum ersten mal nach meiner FG im Oktober schwanger. Ist ein Wunschkind und war auch im Oktober meine aller erste Schwangerschaft die leider mit einer FG endete schon in der 6 SSW.
      Meine Periode müsste ich am 27.01. bekommen und bin jetzt schon 13 Tage überfällig, und habe auch mehrere positive Schwangerschaftstest gemacht. Ich habe ab und zu leichte SB und hatte nur auffällig starke Schmerzen im Unterleib am 5.02. ansonsten geht es mir sehr gut.

      Nun bin ich am Freitag, wegen Fieber (39 grad) 6+0 beim FA gewesen (zum ersten Mal nach positivem Testen) um mich untersuchen zu lassen, und um evtl. nachzufragen falls ich mir eine Erkältung einher geholt habe, was ich denn so beachten müsste, wie z.B Medikamentös Paracetamol etc. (das Fieber hat sich schnell wieder gelegt und mir geht es schon wieder besser)

      Sie konnte im Ultraschall nur eine aufgebaute Gebärmutterschleimhaut sehen, und meinte da Ihr Labor heute geschlossen hat und sie keine Blutuntersuchung machen kann, möchte Sie mich ins KH schicken um zu schauen ob alles ok ist und damit Sie eine ELSS anschließen kann anhand des HCG Werts. Meine FA war sehr positiv und meinte dass es zu früh sein kann um etwas zu sehen.
      Die FA im Krankenhaus hat mich dann nochmals untersucht und meinte sie sähe leichte Flüssigkeitsansammlungen und sie möchte einen 2. Blutwert am Montag vergleichen und entscheiden zu können ob man entsprechend EINGREIFEN müsse. --> Ich bekam nach dieser Aussage einen SCHOCK und ich konnte nicht nachvollziehen wie sie dass so leicht von sich gibt, da überhaupt noch nichts sicher diagnostiziert war. Solle sich der HCG Wert am Montag nicht wie erwartet verhalten meinte Sie, dass Sie gleich eine Bauchspiegelung machen wird und es sich VERMUTLICH um eine ELSS handelt. Daraufhin meinte ich ob Sie denn etwas Auffälliges gesehen hat, daraufhin meinte Sie dass Sie das Gefühl habe dass es sich nicht so ganz um eine gesunde SSW handeln könnte aber völlig unversichert.

      Ist das alles nicht etwas zu krass?? also ist es nicht normal dass man etwas abwartet, da ich mich top fit fühle und keine Beschwerden habe? kann es nicht evtl. sein, dass sich mein Eisprung verschoben hat?

      • Hi...natürlich kann es einfach sein dass sich drin es verschoben hat. Aber dafür macht sie ja einen neuen BT...Der HCG hat sich dann ja "ehöht". Nur wenn er sich nicht etwa verdoppelt, sollte man hellhörig werden. Bei mir war es damals so...dir ganze Zeit immer mal wieder Schmierblutung...Und der HCG hat sich nicht vernünftig verdoppelt. Ich hatte ab und an Unterleibsschmerzen. Jetzt, wo ich drei Jahre später endlich wieder richtig schwanger bin weiß ich, dass dies aber nicht schlimmer war als bei einer normalen Schwangerschaft. Und bei der bs kam raus, dass der Eileiter schon gerissen und Blut im Bauchraum war.

        Ich kann dich sehr gut verstehen, dass du abwarten möchtest und solange es Dir gut geht, würde ich das wohl auch riskieren. Man liest hier ja sehr häufig dass sich Eisprünge verschieben, ich habe selbst auch keinen 28 Tage Zyklus gehabt.
        Aber achte gut auf dich. Ich war damals jeden zweiten Tag beim Arzt. Mit einer Elss ist nicht zu spaßen. Pass auf Dich auf und ich drücke die Daumen, dass dein Krümmel einfach nur später dran war.🤗💕

        • Ps. Lt meiner Gyn kann man ab einem hcg von 1000 was im US sehen..

          • Ich finde es sehr schade, dass mir die FA am Freitag im KH den aktuellen HCG Wert nicht mitgeteilt hat =(, wahrscheinlich wollte sie mich nicht länger warten lassen....
            Dann hätte man wenigstens gesehen ob er noch evtl. unter 1500/2000 liegt (habe auch gelesen das man so grob über diesen Werten etwas sehen müsste.) Und bei einer ELSS sollte er deutlich höher liegen als bei einer normalen SS meinte meine FA. Naja dennoch versuche ich positiv und entspannt das Wochenende zu überbrücken ''''''

            • Ich kann dich sehr gut verstehen...Transparenz ist das was einem wenigstens das Gefühl von Vertrauen vermitteln kann.

              Dass der HCG Wert höher sein muss, wäre mir neu. Das war bei mir definitiv nicht so, der war immer niedriger und erst ging man deshalb einfach von einer "normalen, nicht intakten Schwangerschaft" aus. Bei einem Windei/Blasenmole ist der HCG Wert häufig höher, soweit ich mich erinnere, aber darauf würde ich mich nicht festnageln lassen.

              Drück die Daumen und lass gerne hören, wie es weiter gegangen ist.

      Also anfangs war bei mir auch erst der Verdacht auf eine elss, was sich aber dann nicht bestätigte ...
      mein Arzt meinte zu mir das man bis zur 7./8. Woche auf jeden Fall weiß ob es sich um eine handelt oder nicht und die meisten elss auch dann erst Beschwerden bereiten

    • Hallo,

      Natürlich kann sich dein Eisprung immer mal verschoben haben, aber dafür wird ja nun dein HCG gemessen.

      Es gibt ein bestimmten HCG Wert wo im Ultraschall was zu sehen sein sollte / muss, wenn dieser natürlich so hoch ist und man nichts sieht und er vllt auch nicht richtig steigt plus die freie Flüssigkeit kann das natürlich schon ein starken Anzeichen dafür sein. Hier solltest du den Ärzten vertrauen.

      Die Sache ist, hier ist nunmal immer noch ein Forum und wir sind alle keine Ärzte und können nicht in dich hineinschauen. Sicherlich sind Ärzte auch oft bei OPs sehr schnell, es geht häufig auch ums Geld verdienen, gerne kann man sich meiner Meinung nach auch mal informieren und etwas mehr nachfragen. ABER eine Eileitschwangerschaft ist nunmal eine ernste Sache und endet häufig auf dem OP Tisch. Sei froh dass deine Ärztin es abklären lassen wollte, das Krankenhaus untersucht dich nun und nimmt dir am Montag wieder Blut ab. Danach werden die eine Diagnose stellen. Wird sich dein HCG normal verdoppeln und es unter dem Wert X liegt (wegen Sichtbarkeit Ultraschall) wird dir niemand einfach eine Bauchspieglung andrehen. Andernfalls bist du aber frühzeitig in guter Behandlung, ohne das erst Schmerzen auftreten müssen, denn sobald es schmerzt, kann es manchmal schon zu spät sein.

      Ich persönlich würde versuchen mich morgen irgendwie abzulenken, Montag früh direkt ins Krankenhaus und abwarten was die Ärzte mir raten und wie die Diagnosen so sind. Informier dich nochmal zu einer ELSS wenn es dich beruhigt, aber dann bitte über seriöse Seiten und nicht im Forum.

      Ich wünsche dir alles erdenkliche Gute und dass sich dein HCG Wert schön verdoppelt. Vielleicht ist ja Montag sogar was zu sehen 🍀

      • Ich möchte eigentlich optimistisch sein und positiv denken und hoffen, dass es nicht um das Geld geht wobei ich sagen muss das das Verhalten etwas komisch war. Ich bin privat versichert und bin bewusst, dass die Ärzte da etwas mehr verdienen. Im KH wollte die FA mich nochmals untersuchen obwohl ich vor einer halben Stunde von meiner eigenen FA untersucht und nur ausdrücklich NUR zur BA geschickt wurde. Während der Untersuchung hat Sie mich gefragt ob Sie den Chefarzt hohlen darf, da er vielleicht auch einfach seine Meinung äußern könne, aber ich meine wenn es dringend wäre hätte Sie mich ja nicht gefragt?? Und der Chefarzt wäre sofort gekommen, auch dieser fand die Anfrage am Telefon von der FA nicht nötig nach dem Sie schilderte dass sie evtl. Flüssigkeit sehe und ich erst 6+0 sogar 5+6 war laut ihrer Berechnung!!

        Also was ich halt sehr schade fand Sie hat mich leider sehr Unglücklich gemacht obwohl noch nichts sicher war, Sie meinte dann auch zwischendurch, dass vielleicht schon etwas abgegangen wäre, da man nicht sieht, daraufhin meinte ich, dass ich aber keine Blutung hatte, und Sie meinte der Körper könne sich auch nach einem Abgang noch "schwanger" fühlen.

        • Hach ja, leider wird bei privat versicherten manchmal wirklich mehr getan als notwendig. Habe das häufig bei meiner Schwester mitbekommen.

          Warte es erstmal ab, du bist noch früh dran. Die Blutergebnisse werden dir Gewissheit geben, egal in welche Richtung es geht. Und eher die nicht da sind passiert eh nichts!

          Du bist an einem Zeitpunkt wo alles oder nichts sein kann, das ist leider so. Möchte dir jetzt auch keine falschen Hoffnungen machen, aber auch wenn man realistisch ist gibt es natürlich Hoffnung dass alles gut ist. Man weiß es leider eben nicht.

          Aber das Gute ist, du wirst schnell Gewissheit bekommen. Nach dem Krankenhausbesuch kannst du ja auch alles nochmal mit deiner Frauenärztin besprechen.

          Alles Gute dir 🍀

    Liebe Moonlight ... der Arzt bzw. die Ärztin hat sich vollkommen richtig verhalten.
    Und warum genau ist es blöd das sie dir den HCG wert nicht verraten hat? Welche Relevanz hätte es? Das du googelst und googelst und dann doch verunsichert und weniger schlauer als vorher bist? Das du bei Urbia dann stattdessen einen Beitrag eröffnest indem du fragst bei wem der HCG wert um diese Zeit ähnlich hoch war und ob es gut ausgegangen ist?
    Sie, als Ärztin, kennt den Wert und das ist das wichtige.
    Und wenn sie ein komisches Gefühl hat, das ganze aber noch mal kontrollieren möchte dann war sie einfach ehrlich zu dir. Wäre es dir lieber gewesen sie hätte dich angelogen ?

    Natürlich ist es wichtig positiv zu denken und natürlich kann sich ein ES verschoben haben.
    Aber man muss manchmal auch
    realistisch bleiben. Eine zweite Meinung kannst du dir bei deinem FA dann immer nochmal einholen. Auch sollte sich bestätigen das es eine ELSS ist ... wirst du nicht an Ort und Stelle aufgemacht sondern es dauert ein paar Tage ... es wird nochmal kontrolliert.
    Meine Schwester hat Dank des aggressivem Zuwartens der Ärzte ihren, einzig funktionierende, Eileiter verloren. Sie hätte sich vermutlich so eine Ärztin wie die bei dir im KH gewünscht .

    Naja, genug der Predigt. Wünsche dir trotzdem alles gute und hoffe für dich auf einen positiven Ausgang.

    • Hallo Jadtel, vielen lieben dank für deine Meinung. Unser Kinderwunsch besteht seid einem Jahr. Und man macht sich natürlich extrem viele Gedanken und Sorgen, wenn die SS tendenziell negativ verlaufen könnte oder verläuft.
      Du hast natürlich recht, finde ich natürlich auch so, dass Sie evtl. zu offen zu mir war und einfach Fakt auf Fakt erklärt hat was Sache sein kann.
      Ich habe mich seid gestern selbstverständlich über jegliche Infomationsquellen bzgl. einer ELSS schlau gemacht und bin natürlich auch hierbei auf viele Beiträge in Foren zu möglichen Folgen und Komplikationen gestoßen. Allerdings wollte ich mir, da Bedarf entstand Meinungen von evtl. erfahrenen Personen hohlen, worüber ich sehr dankbar bin.
      Mich haben halt einfach die Art und Weise beider FA verwirrt, da die eine sehr positiv war und die andere sofort mit möglichen Komplikationen gerechnet hat und ich evtl. Montag direkt operiert werden könne. Aber wie gesagt vielleicht war sich auch meine FA einfach unsicher und wollte, dass ich mich im KH nochmal untersuchen lasse.

      Ich wüsste jetzt z.B. nicht wie ich handeln müsste wenn sich mein HCG Wert laut Ärztin minimal unnormal verhält und Sie der Meinung ist man müsse eine OP vornehmen aus Maßnahme bevor man zu spät sei, da man auch oft hört und liest, dass bei intakten SS sich die Werte nicht immer nach den theoretisch Werten richten. Oder es gibt auch SS bei denen erst gegen Ende der 7 SSW etwas im Ultraschall zu sehen war.
      Es ist sicherlich selbstverständlich, wenn die Werte dramatisch für eine ELSS sprechen, aber ich möchte auch verhindern, dass evtl. zu früh eingegriffen wird obwohl es vielleicht nicht erforderlich ist (Ich habe halt Angst vor Ärzten die zu früh eingreifen, wie von Ärzten die vielleicht Komplikationen erst gar nicht bemerken), im schlimmsten Falle müsste man eine ELSS ja in der 7-8 SSW spüren und bis dahin habe ich noch 2 Wochen es könnte sich noch evtl. einiges tun bis Ende nächster Woche.
      Naja lange Rede kurzer Sinn, das sind einfach meine Ängste die ich mit euch teilen wollte, ist jetzt auch nicht so schlimm dass ich mich permanent verrückt mache....

Hallo,
Ich war am Freitag Abend auch im Krankenhaus, da man am Donnerstag beim Ultraschall noch nichts gesehen hatte, mein HCG Wert aber bei 1180 war.
In der Klinik konnte man aber auch nur einen winzigen schwarzen Punkt in der Gebärmutter sehen und im rechten Eierstock war ein ringförmiges Gebilde. Die Ärztin dort konnte also auch nicht feststellen ob es eine Eileiterschwangerschaft ist oder nicht. Haben dann nochmal Blut abgenommen und Montag muss ich wieder hin....
Ich wünsche dir für morgen alles Gute und hoffe dass man bei uns beiden eine schöne fruchthöhle sehen kann 😊

Top Diskussionen anzeigen