Basisultraschall oder Erweiterter Organultraschall???

    • (1) 13.02.19 - 11:11

      Hallo, ich war zur Nackenfaltenmessung und Blutuntersuchung (eigener Wunsch) es war alles okay. Nun könnte ich ja in der ca 20ssw wieder zum Spezialisten (zahle ich). Was ist der Unterschied zum Ultraschall beim "normalen" Frauenarzt und beim Spezialisten? Es besteht keine familiäre Vorbelastung. Allerdings arbeite ich im Chemiekonzern. Ich bin jetzt an einen geeigneten Arbeitsplatz und habe sehr früh Bescheid gesagt. Trotzdem schwingt immer der Gedanke mit ( wird sich alles normal entwickeln? War ja nicht ganz ohne das ganze Zeug usw...). Auf der anderen Seite hab ich vor kurzem gelesen das Ultraschalluntersuchung evt nicht unbedenklich sind. Ich weiß nicht was ich tun soll...was denkt ihr?

      Lg und danke

      • Also wir machen keine bluttests und gehen nicht zum feindiagnlstiker! Umstricht der erweiterte US bei meiner FA! Sie schaut sich auch alles von Kopf bis Fuß an wie der Spezialist und wenn ich was auffällig ist dann gehen wir natürlich zum feindiagnostiker

        Bei Dir ist doch alles gut.Wenn was wäre hätten die was bei der Nackenfaltenmessung. Die gucken ja sehr genau und nicht nur die Nackenfalte. Der FA schaut doch auch mit dem Ultraschall drauf und sieht, wenn was auffällig ist. Den Schall des Ultraschall spürt das Baby natürlich.Muss jeder für sich entscheiden, aber man muss es mit dem Ultraschall nicht übertreiben.Entspann dich und genieße deine Schwangerschaft. 🙂

        Ich habe in den ersten beiden ss nur die US beim Fa gemacht... Der sagt ja wenn was auffällig sein sollte. In der dritten ss hatte der krümel einen White Spot am Herzen und ich bekam eine Überweisung zur feindiagnostik. Der is dort dauerte ca 30 Minuten und es wurde eben jeder cm vom Kind ganz genau vermessen und angeschaut. Solange in der ss alles ok ist finde ich das aber unnötig.

      • Du solltest einen Ultraschall machen, damit du dich wieder entspannen kannst. Du machst dich jetzt mit dem Gedanken, dass etwas mit dem Kind nicht stimmen könnte, so wuschelig, dass du schon fast vergisst dich über dein kleines Wunder im Bauch zu freuen. Selbst wenn ein Ultraschall nicht unschädlich sein sollte, wäre er immer noch unschädlicher, als die Chemikalien an deinem Arbeitsplatz.
        Ganz davon abgesehen, ist der Ultraschall das unschädlichste Untersuchungsmedium. Die Sachlage muss auch erstmal richtig überprüft werden. Es muss erstmal bewiesen werden, dass eine Ultraschalluntersuchung eine Schädigung hinterlässt. Mach dir nun erstmal keine Gedanken darum.
        Alles liebe

        Um dich zu beruhigen und dir die Sorgen zu nehmen, ist die zusätzliche Untersuchung für dich bestimmt eine gute Sache.
        Das, was du gelesen hast stammt von der Hebammen-Seite? Ich sag's mal so, es gibt keine Untersuchungen oder Studien, die beweisen, dass Ultraschall nicht schädlich ist - allerdings auch nicht, dass er auf jeden Fall schädlich ist. Außerdem sind da mehr die Laien mit Zuhausegeräten wie AngelSound oder Sonoline angesprochen, ebenso nicht fachlich ausgebildete Personen, die externes Baby-Watching anbieten, NICHT jedoch der ärztliche Ultraschall. Die sind ausgebildet und wissen, was sie tun. Also keine Sorge deswegen!

Top Diskussionen anzeigen