Orthopäde- was beachten?

    • (1) 13.02.19 - 13:14

      Hallo ihr Lieben.

      Ich bin seit einer Woche krank geschrieben wegen Rückenschmerzen, vor allem Ischias. (25ssw)
      Mein Frauenarzt hat mir eine Überweisung gegeben zum Orthopäden und der Termin ist nächste Woche am Mittwoch.
      Meine Frage jetzt, da ich auch ständig Kreuzschmerzen habe, vor allem am Abend, was ich beachten sollte ?
      Ich habe Angst er renkt mich ein oder gibt mir eine Spritze gegen die Schmerzen. Man liest aber oft davon, dass das für das Ungeborene wahnsinniger Stress sei oder das sogar Wehen auslösen kann 😟

      Wie war euer Besuch beim Orthopäde?

      Huhu,

      bin seit der 12 Woche in Behandlung wegem eines BWS Syndroms. Hab also die Schmerzen im Brustwirbelsäulenbereich nicht unten.

      Mein Orthopäde hat mir nie eine Spritze gegeben, obwohl mein Gyn sogar meinte, es gäbe auch Mittel die man Schwangeren Spritzen kann.

      Er hat mich getaped und ich bekam Physio verschrieben. Ich hab seit der 12. Woche 2x die Woche Physio. Wichtig ist, dass der/die Physio weiß, was bei schwangeren zu beachten ist. Meine Physio hat mich sogar 2mal eingerenkt, weil ich so mit Atemnot zu kämpfen hatte. Ist nix bei passiert 😊
      Wie gesagt wichtig, dass der Therapeut mit Schwangeren umgehen kann.

      Vg Skyler mit Prinz 36+1 inside 💙

      Also ich habe manuelle Therapie und eine Überweisung zum Ostheopathen bekommen.
      Der Ostheopat hat mich wieder eingerenkt (vor allen im Becken).
      Bei der Physiotherapie bekomm ich hauptsächlich Massagen. Es ist übrigens ein Mythos das Massagen unterhalb der BWS Wehen auslösen. Meine Physiotherapeutin und Ärztin meinten, wenn es so einfach wäre müsste niemand mehr eingeleitet werden sondern alle müssten nur massiert werden. Recht haben sie! Werde seit vier Wochen massiert und bisher habe ich keine Wehen und ich bin in der 39.SSW 😉.

Top Diskussionen anzeigen