Rhesus Antikörper gebildet

    • (1) 17.03.19 - 10:45

      Ich bin zur Zeit schwanger- ET 19.5. Eigentlich sollte ich die Rhesusspritze bekommen, allerdings wurde beim Antikörpertest nun Antikörper gefunden. Dies ist meine 3. Schwangerschaft, die erste war eine Missed Abortion, nach der Ausschabung habe ich eine Rhesusspritze bekommen, die zweite ging gut aus, Geburt 8/2017, da habe ich während der Schwangerschaft und nach der Geburt eine Rhesusspritze bekommen. Laut meiner Ärztin wird der Blutwert nun alle 2 Wochen überprüft und im Ultraschall nach dem Kind gesehen.
      Hätte das auch jemand von euch schon?
      Was käme schlimmstenfalls auf das ungeborene und mich zu?
      Was für Auswirkungen hätte es auf eine eventuelle weitere Schwangerschaft?
      Liebe Grüße und einen schönen Sonntag

      Empfehlungen aus unserer Redaktion
      • (2) 17.03.19 - 10:52

        ich hab jedes mal angst...
        ich musste beim letzten termin meine FA ansprechen ob nicht die rhesus prophylaxe nötig wäre. sie nur so 'ah ja sie sind ja negativ' 😣 ich hab sie dann bekommen und gleichzeitig wurde der antikörper suchtest gemacht. hab bis dato nix gehört 🙄
        zum glück ist unser ET (meiner 21.5) nicht mehr so weit und ich denke die engmaschige untersuchung ist echt wichtig. drück dir beide daumen, dass die werte beim baby gut sind und du die schwangerschaft noch etwas geniessen kannst. 🍀

        (3) 17.03.19 - 13:18

        Aber MUESSEN denn nicht Antikoeper zu finden sein, wenn du die Spritze erhalten hast? Du wirst sie unter unter der Geburt bei deiner 2. SS doch auch bekommen haben oder nicht?
        Ach steht ja auch in deinem Text.
        Also bei mir sind auch welche gefunden worden, aber es wurde nichts weiter dazu gesagt, da ich eben schon ein paar Mal die Spritze erhalten hatte. (1. SS, Ausschabung, Blutungen, etc). Das wichtigste ist glaube ich die Konzentration im But. Hat sich die FAe dazu geäußert?

Top Diskussionen anzeigen