4mm großer Embryo ohne Herzschlag-schon wieder Fehlgeburt?

    • (1) 04.04.19 - 09:37

      Hallo zusammen,
      ich bin neu hier und hoffe auf ein kleines bisschen Hoffnung...

      Zu meiner Situation:
      Da ich an PCOS leide wurde ich in meinem Zyklus im Dez 18 mit Clomifen behandelt und Anfang Januar der Eisprung ausgelöst. Ich hatte dann 2 Wochen später einen positiven SS-Test in den Händen, leider in der 6.ssw einen natürlichen Abgang.
      Da ich sehr lange Zyklen habe, wartete ich ungeduldig auf meine nächste Periode. Ende Februar hatte ich ES-ähnliche Symptome und am 28.02. einen positiven Ovu-Test gemacht. Zwei Wochen später war mein SS-Test wieder positiv. Wir haben uns riesig gefreut. Am 21.03. war ich zum ersten Mal beim FA und man konnte eine kleine Fruchthöhle sehen. Eine Woche später beim Ultraschall war eine 10mm große Fruchthöhle mit Dottersack zu erkennen. Heute bei der Untersuchung war ein 4mm großer Embryo zu sehen, aber kein Herzschlag erkennbar. Mein FA machte mir wenig Hoffnung und meinte, dass man bei 4mm deutlich einen Herzschlag sehen müsste. Ich hab Ende nächster Woche noch einen Termin und soll im Falle von Blutungen gleich in die Klinik.


      Kann ich mir denn noch Hoffnungen machen? Gibt es bei euch ähnliche Erfahrungen?
      Danke im Voraus!

    Ich drück dir die Daumen. Immer positiv denken.
    Meine Ärztin hat damals bei 6+4 oder so den Herzschlag gesehen. Da war die embryonale Anlage knapp 1,3 mm wenn ich es richtig im Kopf habe.
    Sie hat mir den Herzschlag auch gezeigt. Ich konnte allerdings nur mit viel Phantasie was erkennen. Und nen Herzschlag war das für mich auch nicht. Sie hat es stark vergrößert.

    Was ich damit sagen will.
    Warte noch ein bisschen und gib die Hoffnung noch nicht auf. Jeder Körper ist anders und auch jedes Baby und die Entwicklung. Vielleicht liegt deine Gebährmutter etwas komisch oder der Embryo versteckt sich als Eckenhocker, die Einnistung hat auch verspätet oder sonst was.
    4mm ist noch so klein. Da übersieht man leicht mal was oder kann es nicht richtig darstellen.

    Ich hatte dann noch dazu ständig Blutungen in der Frühschwangerschaft. Ich musste sogar 1 Woche im KH bleiben. Da war ich innerhalb von 5 Tagen 2 mal bei 2 verschiedenen Ärzten zur Kontrolle. Die Messunterschiede waren da echt schon beängstigend. Beim ersten Ultraschall bei 10+ war es größer als beim 2. Ultraschall 5 Tage später. Ich hatte auch einen Eckenhocker, der auch nicht richtig vermessen lassen wollte daher die unterschiedlichen Ergebnisse. Aber es hat mich echt verunsichert.

    Heute bin ich in der 37. Woche. Mit dem Zwerg ist alles ok und wir freuen uns, wenn wir ihn bald in den Armen halten können.

    Ich drück dir ganz fest die Daumen, dass du bei deinem nächsten Termin mit einem kräftigen Herzschlag belohnt wirst.

Hallöchen 🤗
Bei mir hat man das Herz erst bei 7+4 gesehen 😁 also noch ist alles drin 🤞

Top Diskussionen anzeigen