Gürtelrose gefährlich ?

    • (1) 04.04.19 - 19:15

      Hallo ihr lieben..
      Mein Mann hat wahrscheinlich Gürtelrose. Ich bin in der 28ssw schwanger und hatte als Kind die Windbocken.
      Kann mir jemand sagen, ob dies gefährlich ist oder unsere anderen Kinder sich damit anstecken können ( sie sind gegen Windpocken geimpft) .
      Mache mich schon wieder verrückt.

      Ich dachte auch vor kurzem dass ich mich mit Gürtelrose angesteckt hätte und soweit ich mich informiert habe:, ist es zwar unangenehm für die Mutter aber ungefährlich fürs Baby

      • Das stimmt so leider nicht, du wirfst da Sachen durcheinander.

        Gürtelrose basiert auf einer (meist vor langem) durchgemachten Windpockeninfektion. Da steckt man sich aber nicht immer wieder neu an, sondern kurz gesagt die verbleiben im Körper und können dann in bestimmten Bereichen (Dermatomen) reaktiviert werden. Das ist idR unangenehm, aber nicht gefährlich (außer zB am Auge).

        Wenn man aber keine Windpocken und auch keine Impfung hatte, kann man sich anstecken und macht dann eine Erstinfektion durch. Und das kann leider doch gefährlich werden (muss nicht, aber kann). Ansteckend ist v.a. der Inhalt der Bläschen, sodass man da aufpassen muss.

    Preisfrage: hattest du Windpocken? Wenn ja, hast du Antikörper und kannst dich entspannt zurücklehnen. Wenn nicht, pass bitte auf, dass du nicht an den Bläschen bei deinem Mann rummachst bzw. er auch schaut, dass er nicht daran rummacht und dann dich anfasst (das Sekret darin enthält die Viren) und ruf morgen bei deinem Gyn an, weil dann eine genaue Einschätzung von jemand vor Ort notwendig ist. Da reichen dann Ferndiagnosen nicht mehr aus.
    Alles Gute

Hallo.
Mich hatte als Kind Windpocken und in meiner letzten SS Gürtelrose.

Gürtelrose ist nicht gefährlich für das Bauchbaby.

Ich habe damals Globuli Rhus Toxidendron (gegen Herpes) genommen.

Alles Gute!

Huhu
Mein Mann hat damit mal im Krankenhaus gelegen. Er hatte es ganz schlimm im Gesicht. Trägt seitdem auch eine Brille weil es leider auch im Auge war und eine Narbe hinterlassen hat.

Ich kann dir nur berichten was die Ärzte damals gesagt haben.
Es ist hoch ansteckend. Ich sollte Zuhause penibel darauf achten dass kein anderer mit seinen Handtüchern in Kontakt kommt.

Ob es gefährlich für dein Baby sein kann weiß ich nicht. Würde das mit der Gynäkologin besprechen.

LG und gute Besserung an deinen Mann

Du kannst dich anstecken egal ob du Windpocken hattest oder nicht. Viele Menschen, die Windpocken hatten als Kind bekommen die Gürtelrose wenn sie in Kontakt mit einer Windpocken infizierten Person kommen.
Und wenn man schon mal die Gürtelrose hatte kann man sie auch immer wieder bekommen. Gürtelrose und Windpocken zählen beide zu den Herpes Viren.
Bei Herpes zoster bzw Gürtelrose sagt man aber auch dass gewisse Umstände eine Ansteckung begünstigen bzw ein Ausbruch nur Auftritt wenn das Immunsystem geschwächt ist.
Wenn die Mutter gegen Windpocken geimpft ist oder eine Infektion durchgemacht hat sind die Ungeborenen durch die Antikörper der Mutter gegen Windpocken geschützt, aber nur gegen Windpocken. Wie sich eine Ansteckung mit Herpes zoster auf das ungeborene auswirken kann bin ich mir nicht sicher, aber denke eher dass Komplikationen beim Verkauf der Krankheit zu Problemen führen könnte und nicht die Infektion an sich.

Ich würd an deiner Stelle mal beim Frauenarzt nachfragen..sicher ist sicher. Und bitte achte darauf, dass dein Mann die austretende Flüssigkeit nicht irgendwo verteilt. Wenn die Hautstellen bzw blasen getrocknet sind ist er auch nicht mehr ansteckend.

  • Achso und auch bei deinen geimpften Kindern würd ich auch vorsichtig sein, das Risiko für eine Ansteckung ist zwar geringer und selbst wenn ist der Verkauf meistens abgeschwächter, aber zu 100% geschützt sind sie nicht.

    Kannst auch mal bei der Seite vom Robert Koch Institut nachschauen da müsste eigentlich alles drin stehen von Risiko bis zu Empfehlungen um Ansteckungen zu vermeiden.

Wollte noch anmerken: da gürtelrose bevorzugt bei leuten mit schlechtem immunsystem ausbricht (welches du in der SS auch hast) würde ich trotzdem sehr gut aufpassen. Nix angreifen was den ausschlag deines mannes berührt hat. Auc nicht seine getragene wäsche in die maschine schmeißen. Das soll er selber machen. JA NICHT SEINE HERPESBLÄSCHEN ANGREIFEN!! die sind nämlich ansteckend. Dadurch dass du die windpocken hattest, trägst du das virus in dir und es kann jederzeit ausbrechen.
Ich hatte das vor zwei jahren und ich kann dir sagen, das ist kein grippaler infekt der in ein paar tagen vorbei ist. Ich musste sehr starke schmerzmittel, eine salbe gegen den ausschlag und anti viren tabletten nehmen und lag drei wochen durchgehend weil ich zu schwach war um mich zu bewegen.
Pass gut auf dich auf 🍀🌷

Hallo Brina,

esrtmal solltest du dir klar machen, wie Windpocken und Gürtelrose miteinander zusammenhängen.

Die Windpocken sind das Krankheitsbild, wenn du dich erstmals mit dem Varizella-Zoster-Virus infizierst. Dein Immunsystem antwortet darauf und "merkt" sich dieses Virus, um bei der nächsten Infektion sofort zu reagieren (du bist dann also immun dagegen). Diese Immunität erreicht man im mehr oder weniger abgeschwächtem Maße auch bei einer Impfung.

Das Varizella-Zoster-Virus (wie auch das Impfvirus) persistiert aber nach dieser Infektion im Körper, das heißt sie ruhen in bestimmten Nervenzellen ohne dass sie dich neu infizieren können, denn dein Immunsystem würde sie sofort wieder ausschalten.

Wenn dein Immunsystem aber schwach wird oder die Immunität über die Jahre hinweg einfach abflacht, reaktiviert sich das Virus und befällt die nächstliegenden Nervenzellen, was dann zum sehr schmerzhaften Bild der Gürtelrose führt.

Die Gürtelrose ist ansteckend, die Bläschen enthalten die Varizella-Zoster-Viren der damaligen Windpockenerkrankung und können bei anderen Menschen, die nicht gegen Windpocken immun sind, wieder Windpocken auslösen, aber KEINE Gürtelrose. DAS können nur die eigenen persistierenden Viren..

(alles bei Wikipedia wunderbar nachzulesen)

Es gibt sogar Hinweise darauf, dass jeder weitere Kontakt mit dem Varizella-Zoster-Virus die Reaktivierung der persistierenden Viren verhindert.

LG S.

  • Super erklärt 😊👍🏼
    Aber eine Anmerkung hätte ich 😬auch bei gegen Windpocken geimpften Kinder kann die Gürtelrose ausbrechen allerdings nur unter der Voraussetzung, dass sich mit dem Windpockenvirus infiziert haben, die aber durch die Impfung nicht so stark ausgebrochen sind zb nur vereinzelte Bläschen was man als solches nicht mal mit Windpocken in Verbindung bringen würde da es eben nicht typisch aussieht wie die Windpocken von der Menge her. Dadurch wäre der Virus auch im Körper und es könnte zur sekundärinfektion kommen.
    Selten aber möglich deshalb wär ich da trotzdem vorsichtig 😊

    Lg

Top Diskussionen anzeigen