Kann mir jemand helfen, der schon mind. einen KS hatte und bereits ein zweites Mal schwanger war oder ist (langer Text).

Hey ihr Lieben,

ich bin momentan in der 33. Ssw und seit 2 Tagen tut mir immer wieder die alte Ks-Narbe weh.
Mein Sohn und 1. Kind wurde vor 2 Jahren ungeplant per KS geholt. Am Anfang der 2. Ss hatte ich bereits Schmerzen an der Narbe, die besser wurden nachdem die Gebärmutter "hochgewandert" ist. Seit der 29. Ssw kamen die Schmerzen an der Narbe zurück, allerdings hatte ich diese nicht jeden Tag nur ab und zu mal. Seit 2 Tagen habe ich sie jedoch immer wieder und nicht nur als Brennen und Ziepen sondern als "Messerstechen" empfunden. Ich mache mir Gedanken, ab wann ein Arzt lieber drüber schauen sollte. Die Schmerzen sind ja nicht durchgängig da. Meinen nächsten Termin habe ich in 10 Tagen. Natürlich kann mir niemand die Entscheidung abnehmen, aber ich würde gerne wissen, wie es bei euch war die ebenfalls einen KS hatten, wieder schwanger waren und evtl. auch Schmerzen an der Narbe hatten. Ich weiß auch, dass ich Narbenverwachsungen an der inneren Narbe habe.

Habt ihr euch dann wegen der Schmerzen bei der 2. Geburt für einen weiteren KS entschieden?
Und darf ein KH einen 2. KS ablehnen?

Am 24.4 habe ich mein Geburtsvorbereitungsgespräch im KH. Wegen der Schmerzen bin ich am Überlegen, ob ich mich diesmal bewusst für einen KS entscheiden soll, da ich gehört habe, dass die Schmerzen an der Narbe während der Wehen schlimmer werden, vor allem wenn diese bereits während der Ss vorhanden waren. Zudem habe ich Angst nochmal das Gleiche, wie bei der 1. Geburt durchzumachen. Es wurde über mehrere Tage eingeleitet und ich bekam mehrmals Wehenhemmer wegen der schlechten Herztöne meines Sohnes, aber auch der Mumu wollte sich schlussendlich trotz starker Wehen nicht mehr als 4 cm öffnen. Es war die ganze Zeit ein hin und her, aber das Schlimmste war immer noch die Blutentnahme aus dem Kopf meines Kindes noch in meinem Bauch..und sowas will ich nicht nochmal erleben. Wenn es wieder ein KS wird, will ich diesmal drauf vorbereitet sein.

Sorry für den langen Text, aber ich hoffe ich bekomme einige Antworten, die von euren Erfahrungen erzählen.
Im Voraus bedanke ich mich dafür!
LG ❤️😊

Hey!

Also ich bin derzeit 37. Ssw, mein KS ist 15 Monate her.

Ich hatte auch hier und da dieses ziehen und ziepen. Auch in den letzten Tagen wieder. Aber ich muss ehrlich sagen, ich für mich hab mich einfach voll rein gesteigert. Aber ich hätte es auch nicht als „schmerzen“ bezeichnen können. Ich hatte es zweimal in der Schwangerschaft, dass ich nachts beim drehen ein stärkeres ziehen hatte. Aber grundsätzlich liegt das Unbehagen hier auf der Skala 1-10 bei 2/3. wenn du richtig schmerzen hast, dann ab! Es ist empfindliches Gewebe und braucht eben Aufmerksamkeit.

Aber ich war nicht beim doc. Und gestern kam meine Patientenakte vom ersten KS. Seitdem habe ich null Probleme mehr. Mir setzte das jetzt über ein Jahr zu, dass das alles so kam.

Wenn du über einen zweiten KS nachdenkst, dann wird das völlig in Ordnung sein. Dieses Mal kannst dich viel besser drauf vorbereiten. So halte ich es zumindest.

Ich wünsche dir alles Gute!

Vielen lieben Dank für deine Antwort.
Ja bei mir sind es schon Schmerzen. Dadurch das sie nur kurz auftreten war ich noch nicht beim Arzt. Aber ich werde es weiterhin beobachten und entscheiden, ob ich vor den 10 Tagen hingehe.
Ich werde mich höchstwahrscheinlich für einen KS entscheiden, finde es aber gleichzeitig schade, dass ich nie die Erfahrung mit einer Spontangeburt machen werde, da wir unsere Familienplanung mit 2 Kindern abschließen werden. Aber man hat sowieso keine Garantie dafür, wenn man es spontan versuchen möchte, dass es nicht wieder im KS endet. Wir können froh sein, dass es diese Möglichkeit gibt und diesmal dann besser vorbereitet sind 😊

Dir eine schöne Restschwangerschaft, lange dauert es ja nicht mehr und danke nochmal!

LG

Ich war heute bei meiner Hebamme (meine Stimme der Vernunft!). Die bat mich am Montag direkt zur FA zu fahren. Bei zwicken, zwacken, schmerzen, meinte sie bitte direkt zum Arzt und die Narbe kurz schallen lassen!

Vor allem je weiter die ss fortgeschritten ist. Ok, ich hab jetzt ein schlechtes Gewissen. Fahre ich Montag früh halt doch los und lass es abklären...

Also sag ich dir jetzt auch, fahr lieber! Warte nicht. 😅

weitere 13 Kommentare laden

Hallo...also ich hatte auch ein ks in meiner 2. SS aber hatte nie Probleme mit der Narbe. Wenn du den Termin hast und das den Ärzten erzählst könnte ich mir vorstellen das die dir von vornherein zu einem Ks raten weil so eine Narbe wenn die dir so schon so weh tut auch unter einer normalen Geburt reißen kann.( wenn damit evtl was nicht stimmt)
Und wenn du selber den Wunsch nach einem KS hast musst du dir nicht schlecht vorkommen weil es ja auch einen Grund haben wird warum du in deiner 1. SS einen ungeplanten ks bekommen hast.

Vielen lieben Dank für deine Antwort.
Ich habe mir auch lange Gedanken darüber gemacht, warum mein Mumu sich nicht weiter öffnen wollte und habe Angst, dass es wieder so ist. Ich habe über mehrere Tage gelitten und hatte echt Angst um das Leben meines Kleinen.
Danke, dass ihr mir Mut macht mich für das Richtige indem Fall zu entscheiden!

LG

Hallo!
Das hatte 2 Ks, bekomme den dritten. In der letzten Ss hatte ich auch ab und zu Narbenschmerzen, aber sie waren nicht so schlimm wie du sie beschreibst. Meine Narbe wurde engmaschig kontrolliert und dabei wurde festgestellt dass sie relativ dünn ist, daher auch mein 2. Ks.

Du kannst auf jeden Fall einen Ks bekommen wenn du willst. Ein vorausgegangener Ks ist Grund genug, das wird kein Krankenhaus ablehnen. Ich würde deine Narbe schon zeitnah jemanden zeigen, damit alles abgeklärt ist.

Alles Gute!

Vielen lieben Dank für deine Antwort.
Meine Narbe wurde nur einmal am Anfang der Ss angeschaut als ich von den Beschwerden erzählt habe. Sollten die Schmerzen häufiger und länger auftreten gehe ich auf jeden Fall vorher zum Arzt.

Danke für die Info bzgl. des Wunschkaiserschnitts nach einem vorausgegangen KS!

LG

Der Kaiserschnitt würde dann einfach unter der Indikation „Re-Sectio“ laufen. Einen Wunschkaiserschnitt gibt es in dem Sinne nicht, bzw. wenn es einer wäre müsste der Patient ihn selbst bezahlen. Das passiert praktisch natürlich nicht, da lassen Ärzte sich etwas einfallen und in deinem Fall reicht der vorangegangene Ks.

Ich habe es übrigens nie bereut einen 2. Ks bekommen zu haben. Das Fehlen dieser normalen Geburtserfahrung hat mich danach überhaupt nicht mehr gestört. Ich habe auch genaue Vorstellungen gehabt wie das laufen soll bzw bonding usw und habe mir ein Krankenhaus gesucht, was darauf eingeht. Es war eine sehr schöne Erfahrung.

Oh man, deine Geschichte klingt ja wirklich heftig. Kein Wunder, dass du da solche Angst hast.

Also ich an deiner Stelle würde mich mit dem Thema ks und was Dir beim letzten Mal passiert ist auseinander setzen. Du hast noch genug Zeit und nutze dafür auch das Gespräch im Kh. Mir ging es in der 33 Ssw genauso wie dir. Ich hatte auch eine traumatische Geburt mit anschließender Sectio.

Es ist vollkommen in Ordnung wenn du dich diesmal für einen geplanten KS entscheidest!

Was die Schmerzen an der Narbe angeht kann ich nicht aus Erfahrung sprechen. Mein ks war 2017, aber ich habe mir der Narbe keine Probleme.

Ein vorhergegangener ks ist immer ein Grund für einen erneuten Ks. Du musst das nicht begründen oder dich dafür rechtfertigen!

Vor ei paar Wochen war ich felsenfest davon überzeugt einen ks machen zu lassen, aber ich habe mich auf mein Bauchgefühl eingelassen und werde es erneut probieren. Es gibt nur eine Sache die ich nicht machen werde diesmal. Einleitung bei komplett unreifen Befund. Dann lieber ein Ks.

Aber vielleicht ist bei dir wegen der Narbe eine normale Geburt gar keine Option!

Vielen lieben Dank für deine Antwort.
Ich werde mich bewusst für einen geplanten KS entscheiden. Habe mich heute auch intensiv mit meinem Mann darüber unterhalten und er hat ebenfalls gemerkt, dass es mir mit der Entscheidung besser geht.
Wie du gesagt hast kann es letzendlich aber so sein, dass die Ärzte im KH einen KS empfehlen.
Bei mir war es eine Einleitung bei unreifen Befund und deshalb kann ich dich gut verstehen. Die Herztöne meines Sohnes wurden vorher über 2 Tage lang beobachtet und da sie immer zu niedrig waren entschied man sich dafür. Man konnte nicht wirklich sagen, woran es lag. Ich hatte Angst um ihn deshalb stimmte ich dem zu. Ich hatte aber nicht damit gerechnet, dass es in einem KS endet. Aber an deiner Stelle würde ich in so einem Fall dann auch einen KS bevorzugen.

Deine Geschichte könnte meine sein.
Ich habe mich bei der zweiten Geburt für einen KS entschieden und es war genau richtig. Die Narbe (auch mit Verwachsungen) wäre bei einer Spontangeburt definitiv gerissen, da durch den unregelmäßigen Heilungsverlauf dickere und dünnere Stellen vorhanden waren und die dünneren gerade so eben gehalten haben (Aussage der Chirurgin).
(Galt im übrigen auch für die Narben der Gebärmutter).
Durch Re-Sectio konnte auch bezüglich der Verwachsungen korrigierend eingegriffen werden.
Wenn du Schmerzen an der Narbe hast, geh bitte zum Arzt. Lieber einmal zu viel, als einmal zu wenig.

Vielen lieben Dank für die Info. Es wäre schön, wenn man bei mir ebenfalls bei einer Re-Sectio die Verwachsungen korrigieren könnte. Ich hatte schon immer das Gefühl, dass die innere Narbe nicht richtig verheilt ist.
Ich freue mich wirklich so viele hilfreiche Antworten bekommen zu haben.
Danke und LG ❤️